Provided by: devscripts_2.17.12ubuntu1_amd64 bug

BEZEICHNUNG

       devscripts.conf - Konfigurationsdatei für das Paket Devscripts

BESCHREIBUNG

       Das  Paket  devscripts stellt eine Sammlung von Skripten bereit, die für Debian-Entwickler
       und andere nützlich sein können,  die  Debian-Pakete  bauen  möchten.  Viele  davon  haben
       Optionen, die systemweit und auf Anwenderebene konfiguriert werden können.

       Jedes  Skript  im  devscripts-Paket,  das von Werten dieser Konfigurationsdateien Gebrauch
       macht,  beschreibt  die  speziellen  Einstellungen,  die  es  kennt,  in  seiner   eigenen
       Handbuchseite.     (Eine     Liste     der     Skripte     finden    Sie    entweder    in
       /usr/share/doc/devscripts/README.gz oder sehen Sie in die Ausgabe von dpkg -L devscripts |
       grep /usr/bin.)

       Die  beiden  Konfigurationsdateien  sind /etc/devscripts.conf für systemweite Vorgaben und
       ~/.devscripts für Einstellungen auf Anwenderebene. Sie sind in bash(1)-Syntax geschrieben,
       sollten  aber  nur Kommentare und einfache Zuweisungen zu Variablen beinhalten; sie werden
       (falls vorhanden)  durch  viele  der  devscripts-Skripte  eingelesen.  Variablen,  die  zu
       einfachen  Schaltern  gehören, sollten einen der Werte yes oder no enthalten; alle anderen
       Einstellungen werden als Entsprechung zur Standardeinstellung betrachtet.

       Alle Variablennamen werden groß geschrieben und beginnen mit dem  Skriptnamen.  Paketweite
       Variablen beginnen mit »DEVSCRIPTS« und werden nachfolgend ebenso wie in den einschlägigen
       Handbuchseiten aufgeführt.

       Ein  Liste  aller   verfügbarer   Optionsvariablen   finden   Sie   zusammen   mit   ihren
       Standardeinstellungen             in            der            Beispielkonfigurationsdatei
       /usr/share/doc/devscripts/devscripts.conf.ex. Diese wird bei der ersten  Installation  des
       Pakets  nach  /etc/devscripts.conf kopiert. Informationen über Konfigurationsoptionen, die
       in neueren Versionen des Pakets eingeführt wurden,  werden  beim  Upgrade  des  Pakets  an
       /etc/devscripts.conf angehängt.

       Jedes  Skript,  das  die  Konfigurationsdateien  liest,  kann  mittels --no-conf als erste
       Befehlszeilenoption gezwungen werden, sie zu ignorieren.

PAKETWEITE VARIABLEN

       Die derzeit erkannten paketweiten Variablen sind:

       DEVSCRIPTS_CHECK_DIRNAME_LEVEL, DEVSCRIPTS_CHECK_DIRNAME_REGEX
              Diese  Variablen  steuern  Skripte,   die   das   Verzeichnis   ändern,   um   eine
              debian/changelog-Datei  oder  dergleichen  zu  finden  und in verschiedenen anderen
              Fällen.  Um  unerwünschtes  und  möglicherweise  sogar  gefährliches  Verhalten  zu
              verhindern,  steuern  diese  Variablen,  wann Aktionen durchgeführt werden. Derzeit
              werden diese Variablen  von  folgenden  Skripten  verwendet:  debc,  debchange/dch,
              debclean,  debi,  debrelease, debuild und uscan, aber diese Liste kann sich im Lauf
              der Zeit ändern (und  die  Aktualisierung  dieser  Handbuchseite  könnte  vergessen
              werden). Bitte lesen Sie die Handbuchseiten der jeweiligen Skripte, um Einzelheiten
              über das spezielle Verhalten für jedes Skript zu erfahren.

SIEHE AUCH

       devscripts(1) und /usr/share/doc/devscripts/README.gz

AUTOR

       Diese Handbuchseite wurde für das Paket devscripts durch den Paketbetreuer  Julian  Gilbey
       <jdg@debian.org> geschrieben.

ÜBERSETZUNG

       Diese  Übersetzung wurde mit dem Werkzeug po4a <URL:https://po4a.alioth.debian.org/> durch
       Chris Leick c.leick@vollbio.de im Juli 2012 erstellt und vom deutschen  Debian-Übersetzer-
       Team  korrekturgelesen.  Bitte  melden  Sie alle Fehler in der Übersetzung an debian-l10n-
       german@lists.debian.org oder als Fehlerbericht an das Paket devscripts. Sie können mit dem
       folgenden    Befehl    das    englische    Original   anzeigen   »man   -L   C   Abschnitt
       deutsche_Handbuchseite«.