Provided by: manpages-de_0.4-9_all bug

BEZEICHNUNG

       mtools  ist  eine  Sammlung  von  Werkzeugen zur Bearbeitung von MS-DOS
       Dateisystemen auf Diskette oder Festplatte.

BESCHREIBUNG

       Die verschiedenen Werkzeuge (Tools) haben jeweils ein  MS-DOS  Vorbild.
       Die Verwendung und die Optionen entprechen sich weitgehend.

       Dateinamen   und  Pfade  auf  MS-DOS  Dateisystemen  müssen  mit  einer
       Laufwerksbezeichnung  beginnen.  Diese   Laufwerke   müssen   mit   den
       entsprechenden   Gerätedateien  in  der  Datei  /etc/mtools’  verknüpft
       werden.

       Im Unterschied zu den Originalkommandos kann bei den mtools als Trenner
       von  DOS-Verzeichnisnamen  sowohl  \  als auch / verwendet werden.  Die
       mtools akzeptieren auch Wildcards.  Dabei gelten die  Unix-Regeln.  Das
       heißt,  z.B.   * ersetzt alle Dateien eines Verzeichnisses wie *.*  bei
       MS-DOS.

       Bei der Benutzung von \ oder Wildcards  muß  der  Pfad  durch  einfache
       Quotes  eingeschlossen  werden, um ihn vor der Interpretation durch die
       Shell zu schützen.

       Die Optionen werden im Unixstil von  einem  -  eingeleitet,  nicht  von
       einem / wie bei MS-DOS.

       In  der  Datei  ~/.mcwd  im  Heimatverzeichnis  des  Benutzers  ist das
       aktuelle  MS-DOS  Verzeichnis  für  alle  mtools  festgelegt.    Dieses
       Verzeichnis kann mit dem mcd Kommando gewechselt werden.

SIEHE AUCH

       das LunetIX Linuxhandbuch

AUTOR

       Emmet P. Gray