Provided by: manpages-de_0.4-9_all bug

NAME

       od - Dateien im Oktal- und anderen Formaten anzeigen

ÜBERSICHT

       od [OPTION]... [DATEI]...
       od --traditional [DATEI] [[+]OFFSET [[+]MARKE]]

BESCHREIBUNG

       Gib  eine  eindeutige  Darstellung  der  DATEI, auf Standardausgabe aus
       (standardmäßig Oktalzahlen).  Ohne  DATEI  oder  bei  DATEI  »-«,  lies
       Standardeingabe.

       -A, --address-radix=RADIX
              entscheide, wie Dateioffsets ausgegeben werden

       -j, --skip-bytes=BYTES
              übergehe BYTES Eingabebytes am Anfang jeder Datei

       -N, --read-bytes=BYTES
              begrenze Ausgabe auf BYTES Eingabebytes pro Datei

       -s, --strings[=BYTES]
              gib Ketten mit wenigstens BYTES alphanumerischen Zeichen aus

       -t, --format=TYP
              wähle Ausgabeformat(e)

       -v, --output-duplicates
              benutze nicht *, um Zeilenunterdrückung anzuzeigen

       -w, --width[=BREITE]
              gib BREITE Bytes pro Ausgabezeile aus

       --traditional
              akzeptiere Argumente in pre-POSIX Form

       --help gib eine kurze Hilfe aus und beende das Programm

       --version
              gib Versionsinformation aus und beende

   Die folgenden Pre-POSIX Formatangaben können gemischt werden:
       -a     dasselbe wie -t a,  wähle benannte Zeichen

       -b     dasselbe wie -t oC, wähle Oktalbytes

       -c     dasselbe wie -t c,  wähle ASCII-Zeichen oder Backslash-Escapes

       -d     dasselbe wie -t u2, wähle dezimale Shorts ohne Vorzeichen

       -f     dasselbe wie -t fF, wähle Fließkommazahlen

       -h     dasselbe wie -t x2, wähle hexadezimale Shorts

       -i     dasselbe wie -t d2, wähle dezimale Shorts

       -l     dasselbe wie -t d4, wähle dezimale Longs

       -o     dasselbe wie -t o2, wähle oktale Shorts

       -x     dasselbe wie -t x2, wähle hexadezimale Shorts

       Bei  Benutzung  der  älteren  Syntax  (dem zweiten Aufrufformat), steht
       OFFSET  für  -j  OFFSET.  MARKE  ist  die  Pseudoadresse   des   ersten
       auszugebenden  Bytes,  sie  wird  entsprechend erhöht, wenn die Ausgabe
       fortschreitet. Für OFFSET und MARKE bedeutet  ein  0x-  oder  0X-Prefix
       hexadezimal, Suffixe können ».« für oktal und »b« für multipliziert mit
       512 sein.

       TYP setzt sich zusammen aus einer oder mehreren dieser Spezifikationen:

       a      ein benanntes Zeichen

       c      ASCII-Zeichen oder Backslash-Escape

       d[ANZAHL]
              dezimal mit Vorzeichen, ANZAHL Bytes pro Zahl

       f[ANZAHL]
              Fließkomma, ANZAHL Bytes pro Zahl

       o[ANZAHL]
              oktal, ANZAHL Bytes pro Zahl

       u[ANZAHL]
              dezimal ohne Vorzeichen, ANZAHL Bytes pro Zahl

       x[ANZAHL]
              hexadezimal, ANZAHL Bytes pro Zahl

       ANZAHL  ist  eine Zahl. Wenn TYP einer von »d«, »o«, »u«, oder »x« ist,
       kann ANZAHL auch »C« für sizeof(char), »S« für sizeof(short) , »I«  für
       sizeof(int)  oder  »L«  für  sizeof(long) sein.  Wenn TYP »f« ist, kann
       ANZAHL auch »F« für sizeof(float), »D« für sizeof(double) oder »L«  für
       sizeof(long double) sein.

       RADIX  ist »d« für dezimal, »o« für oktal, »x« für hexadezimal oder »n«
       für nichts.   BYTES  ist  hexadezimal  mit  0x-  oder  0X-Prefix,  wird
       multipliziert  mit 512 für Suffix »b«, mit 1024 für »k« und mit 1048576
       für »m«. Wird ein Suffix »z« zu einem belibigen Typ  angehängt,  werden
       am  Ende  jeder  Zeile  die druckbaren Zeichen ausgegeben. -s ohne eine
       Zahl impliziert »3«. -w ohne eine Zahl impliziert »3«’. Standard ist -A
       o -t d2 -w 16.

AUTOR

       Geschrieben von Jim Meyering.

BUGS MELDEN

       Berichten Sie Fehler an <bug-textutils@gnu.org>.

COPYRIGHT

       Copyright © 2001 Free Software Foundation, Inc.
       Dies  ist  freie Software; die Kopierbedingungen stehen in den Quellen.
       Es  gibt  keine  Garantie;  auch  nicht  für  VERKAUFBARKEIT  oder  FÜR
       SPEZIELLE ZWECKE.