Provided by: manpages-de_0.4-9_all bug

BEZEICHNUNG

       host.conf - Konfigurationsdatei der Resolverbibliothek

BESCHREIBUNG

       Die    Datei    /etc/host.conf    enthält    die    Konfiguration   der
       Resolverbibliothek resolv+.   Sie  sollte  je  Zeile  den  Namen  eines
       Konfigurationsparameters enthalten, gefolgt vom entsprechenden Wert des
       Parameters.  Gültige Konfigurationsparameter sind order,  trim,  multi,
       nospoof und reorder.  Die einzelnen Parameter haben folgende Bedeutung:

       order  Gibt an, welche Methode  zur  Namensauflösung  verwendet  werden
              soll.   Es  können  eine  oder  mehrere  Methoden  durch Kommata
              getrennt angegeben werden.  Gültige Methoden sind:  bind,  hosts
              und nis.

       trim   Dieser  Parameter  kann ein- oder mehrmals angegeben werden.  Er
              sollte jeweils einen einzelnen Domainnamen incl. einem führenden
              Punkt   enthalten.    Wenn  dieser  Parameter  angegeben  wurde,
              schneidet die Resolverbibliothek den genannten  Domainnamen  von
              jedem  Hostnamen  ab,  der per DNS aufgelöst wird.  Die ist z.B.
              bei der Auflösung von  internen  (lokalen)  Hostnamen  sinnvoll.
              Dieser  Parameter  zeigt nur bei Hostnamen Auswirkungen, die per
              DNS  aufgelöst  werden,  nicht  jedoch  bei  Namen,   die   über
              /etc/hosts  oder  NIS/YP  aufgelöst  werden.   In  diesen Fällen
              sollte  sichergestellt  werden,  daß  der  jeweils  erstgenannte
              Hostname  in  /etc/hosts  entweder  den Namen der Domain enthält
              oder nicht, in Abhängigkeit von der Installation.

       multi  Gültige Werte sind on und off.  Wenn on gesetzt ist, liefert die
              Resolverbibliothek alle für den gesuchten Host gültigen Adressen
              aus  /etc/hosts  zurück,  anstatt  nur  den  ersten   gefundenen
              Eintrag.   Der  Standardwert  für  diesen  Parameter ist off, da
              seine Verwendung auf Installationen mit sehr  großer  /etc/hosts
              zu Performanceproblemen führen kann.

       nospoof
              Gültige  Werte  sind  on  und off.  Wenn dieser Parameter auf on
              gesetzt ist, versucht die Resolverbibliothek, das  Spoofing  von
              Hostnamen  zu  unterbinden, um die Sicherheit von rlogin und rsh
              zu verbessern.  Nachdem für einen Hostnamen die Adresse gefunden
              wurde,  wird  geprüft,  ob  für  diese Adresse auch genau dieser
              Hostname  gefunden  werden  kann.   Liegt  keine   eineindeutige
              Zuordnung vor, schlägt die Namensauflösung fehl.

       spoofalert
              Wenn  dieser  Parameter  auf on gesetzt und gleichzeitig nospoof
              aktiv  ist,  protokolliert  die  Resolverbibliothek  Fehler   im
              Zusammenhang   mit   dem   Spoofing-Schutz   an   Syslog.    Der
              Standardwert hierfür ist off.

       reorder
              Gültige Werte sind on und off.  Wenn  dieser  Parameter  auf  on
              gesetzt  ist, versucht die Resolverbibliothek die Adressen so zu
              sortieren,  daß  lokale  Adressen  (also  Adressen   im   selben
              Teilnetz)   bei   Anfragen   über   gethostbyname(3)  als  erste
              zurückgeliefert werden.  Dieses wirkt sich auf alle Methoden zur
              Namensauflösung aus.  Der Standardwert ist off.

DATEIEN

       /etc/host.conf
              Konfigurationsdatei der Resolverbibliothek

       /etc/resolv.conf
              Konfigurationsdatei der Resolverbibliothek

       /etc/hosts
              Lokale Hosts-Datenbank

SIEHE AUCH

       gethostbyname(3), hostname(7), resolver(5), named(8).