Provided by: devscripts_2.19.6_amd64 bug

BEZEICHNUNG

       build-rdeps - findet Pakete, die von einem speziellen Paket zum Bau abhängen (umgekehrte
       Bauabhängigkeit)

ÜBERSICHT

       build-rdeps Paket

BESCHREIBUNG

       build-rdeps sucht nach allen Paketen, die eine Bauabhängigkeit zum angegebenen Paket
       haben.

       Das Standardverhalten ist nur per »grep« nach der angegebenen Abhängigkeit im Feld Build-
       Depends von APTs Sources-Dateien zu suchen.

       Falls das Paket dose-extra >= 4.0 installiert ist, wird eine komplettere Berechnung von
       umgekehrten Abhängigkeiten durchgeführt. Insbesondere werden, wenn dieses Paket
       installiert ist, Build-rdeps transitive umgekehrte Abhängigkeiten finden. Es werden
       Architektur- und Bauprofilbeschränkungen beachtet, Provides-Beziehungen, Conflicts, Pre-
       Depends, Build-Depends-Arch und Abhängigkeiten, bei denen die Version berücksichtigt wird,
       in Betracht gezogen und Multiarch-Beziehungen für das Crossbuild umgekehrter
       Abhängigkeiten korrekt aufgelöst. (Dies läuft aufgrund der Komplexität der
       Paketwechselwirkungen tendenziell langsam ab.)

OPTIONEN

       -u, --update
           führt vor der Suche nach Bauabhängigkeiten »apt-get update« aus.

       -s, --sudo
           benutzt Sudo, wenn »apt-get update« ausgeführt wird. Hat keine Auswirkungen, falls -u
           weggelassen wird.

       --distribution
           wählt eine andere Distribution, in der nach Bauabhängigkeiten gesucht wird.

       --only-main
           ignoriert »contrib« und »non-free«

       --exclude-component
           ignoriert die angegebene Komponente (z.B. »main«, »contrib«, »non-free«).

       --origin
           begrenzt die Suche einzig auf den angegebenen Ursprung (wie »Debian).

       -m, --print-maintainer
           gibt den Wert des Feldes »maintainer« für jedes Paket aus.

       --host-arch
           setzt explizit die Rechnerarchitektur. Voreingestellt ist der Wert von
           »dpkg-architecture -qDEB_HOST_ARCH«. Diese Option funktioniert nur, wenn dose-extra >=
           4.0 installiert ist.

       --old
           erzwingt das alte einfache Verhalten ohne Dose-ceve-Unterstützung selbst dann, wenn
           dose-extra >= 4.0 installiert ist. (Dies ist tendenziell schneller.)

           Beachten Sie, dass das alte Verhalten nur direkte Abhängigkeiten findet, virtuelle
           Abhängigkeiten ignoriert, keine transitiven Abhängigkeiten findet und keine
           Versionsbeziehungen, Architekturbeschränkungen, Bauprofile oder Multiarch-Beziehungen
           berücksichtigt.

       --build-arch
           setzt explizit die Bauarchitektur. Voreingestellt ist der Wert von »dpkg-architecture
           -qDEB_BUILD_ARCH«. Diese Option funktioniert nur, wenn dose-extra >= 4.0 installiert
           ist.

       --quiet
           gibt keine Meta-Informationen (Kopfzeilen, Zähler) aus. Vereinfacht die Verwendung in
           Skripten.

       -d, --debug
           führt den Fehlersuchmodus aus.

       --help
           zeigt die Aufrufinformationen.

       --version
           zeigt die Versionsinformationen.

ANFORDERUNGEN

       Das Werkzeug benötigt die »Sources«-Dateien von Apt, um für die geprüften Komponenten da
       zu sein. Im Standardfall bedeutet das, dass die Dateien in /var/lib/apt/lists für »main«,
       »contrib« und »non-free« vorhanden sein müssen.

       In der Praxis bedeutet das, dass eine »deb-src«-Zeile für jede Komponente hinzugefügt
       wird, z.B.

       deb-src http://<mirror>/debian <dist> main contrib non-free

       und hinterher »apt-get update« ausgeführt wird oder die Verwendung der Option »update« für
       dieses Werkzeug nötig ist.

LIZENZ

       Dieser Code steht unter dem Copyright von Patrick Schoenfeld <schoenfeld@debian.org>, alle
       Rechte vorbehalten. Dieses Programm bringt ABSOLUT KEINE GEWÄHRLEISTUNG mit. Sie haben die
       Freiheit, diesen Code unter den Bedingungen der GNU General Public License, Version 2 oder
       später, weiterzugeben.

AUTOR

       Patrick Schoenfeld <schoenfeld@debian.org>