Provided by: devscripts_2.19.6_amd64 bug

BEZEICHNUNG

       checkbashisms - prüft auf Bash-spezifisches in /bin/sh-Skripten

ÜBERSICHT

       checkbashisms Skriptcheckbashisms --help|--version

BESCHREIBUNG

       checkbashisms,  basierend  auf einer der Prüfungen des lintian-Systems, führt grundlegende
       Prüfungen für /bin/sh-Shell-Skripte auf mögliches  Vorhandensein  von  Bash-Besonderheiten
       aus. Es nimmt die Namen der Shell-Skripte auf der Befehlszeile entgegen und gibt Warnungen
       aus, wenn potenzielle Bash-Besonderheiten entdeckt werden.

       Beachten Sie, dass die Definition einer Bash-Besonderheit in diesem  Kontext  grob  »einer
       Shell-Funktionalität, die nicht notwendigerweise durch POSIX unterstützt wird« entspricht;
       dies bedeutet, dass einige gekennzeichnete Probleme unter optionalen Abschnitten von POSIX
       erlaubt sein könnten, wie XSI oder Benutzerportierbarkeit.

       In  Fällen,  in  denen  sich  die  POSIX-  und  Debian-Richtlinien  widersprechen, erlaubt
       checkbashisms standardmäßig Erweiterungen, die durch die Richtlinien erlaubt sind,  stellt
       aber außerdem Optionen für strengere Prüfungen bereit.

OPTIONEN

       --help, -h
              zeigt eine Zusammenfassung der Optionen.

       --newline, -n
              prüft   auf   den   Gebrauch   von   »echo   -n«   (nicht  POSIX,  jedoch  von  den
              Debian-Richtlinien 10.4 gefordert).

       --posix, -p
              prüft  auf  Probleme  mit  Konstrukten,  die  nicht  von  POSIX,   aber   von   den
              Debian-Richtlinien 10.4 gefordert werden (impliziert -n).

       --force, -f
              erzwingt die Prüfung jedes Skripts, sogar wenn es normalerweise nicht geprüft würde
              (da es beispielsweise einen Bash-  oder  nicht  POSIX-Shell-Shebang  hat  oder  ein
              Shell-Wrapper zu sein scheint).

       --extra, -x
              Hebt  Zeilen  hervor,  die, obwohl sie keine Bash-Besonderheiten enthalten, bei der
              Festlegung nützlich sein könnten, ob ein bestimmtes Problem falsch positiv ist  und
              ignoriert  werden  kann.  Zum  Beispiel  könnte  der Verwendung von »$BASH_ENV« die
              Prüfung vorangestellt werden, ob »$BASH« gesetzt ist.

       --version, -v
              zeigt die Version und Copyright-Informationen.

RÜCKGABEWERTE

       Der Rückgabewert wird 0 sein,  falls  keine  möglichen  Bash-Besonderheiten  oder  anderen
       Probleme entdeckt wurden. Andernfalls wird er die Summe der folgenden Fehlerwerte sein:

       1      Eine potenzielle Bash-Besonderheit wurde entdeckt.

       2      Aus  irgendeinem  Grund wurde eine Datei übersprungen, sie war beispielsweise nicht
              lesbar oder wurde nicht gefunden. Die Warnmeldung wird Einzelheiten preisgeben.

       4      Es wurden keine Bash-Besonderheiten in einem Bash-Script entdeckt.

SIEHE AUCH

       lintian(1)

AUTOR

       checkbashisms wurde ursprünglich als  Shell-Skript  von  Yann  Dirson  <dirson@debian.org>
       geschrieben. Eine Neuauflage in Perl mit wesentlich mehr Funktionalitäten wurde von Julian
       Gilbey <jdg@debian.org> verfasst.

ÜBERSETZUNG

       Diese Übersetzung wurde mit dem Werkzeug po4a <URL:https://po4a.alioth.debian.org/>  durch
       Chris  Leick c.leick@vollbio.de im Juli 2012 erstellt und vom deutschen Debian-Übersetzer-
       Team korrekturgelesen. Bitte melden Sie alle Fehler in  der  Übersetzung  an  debian-l10n-
       german@lists.debian.org oder als Fehlerbericht an das Paket devscripts. Sie können mit dem
       folgenden   Befehl   das   englische   Original   anzeigen    »man    -L    C    Abschnitt
       deutsche_Handbuchseite«.