Provided by: mkvtoolnix_37.0.0-1build1_amd64 bug

NAME

       mkvpropedit - ändert Eigenschaften von existierenden Matroska-Dateien ohne ein komplett
       neues Muxing.

ÜBERSICHT

       mkvpropedit [Optionen] {Quelldateiname} {Aktionen}

BESCHREIBUNG

       Dieses Programm analysiert eine existierende Matroska-Datei und ändert einige ihrer
       Eigenschaften. Dann schreibt es diese Änderungen in die existierende Datei. Unter den
       Eigenschaften, die geändert werden können, sind die Segmentinformationselemente (z.B. der
       Titel) und die Spurenkopfdaten (z.B. der Sprachcode, der Scahlter »Standardspur« oder der
       Name).

       Optionen:

       -l, --list-property-names
           führt alle bekannten und bearbeitbaren Eigenschaftsnamen, ihren Typ (Zeichenkette,
           Ganzzahl, Boolean etc.) und eine kurze Beschreibung auf. Das Programm beendet sich
           anschließend. Daher muss der Parameter Quelldateiname nicht mitgegeben werden.

       -p, --parse-mode Modus
           setzt den Auswertungsmodus. Der Parameter Modus kann entweder »fast« (was auch die
           Voreinstellung ist) oder »full« sein. Der Modus »fast« wertet nicht die ganze Datei
           aus, benutzt aber die Metasuchelemente zum Orten der benötigten Elemente der
           Quelldatei. In 99% der Fälle reicht dies. Aber für Dateien, die keine Metasuchelemente
           enthalten oder beschädigt sind, kann es notwendig sein, dass der Anwender den
           Auswertungsmodus »full« benutzt. Ein vollständiger Scan einer Datei kann ein paar
           Minuten in Anspruch nehmen, während ein schneller Scan nur Sekunden dauert.

       Aktionen, die mit Eigenschaften von Spur- und Segmentinformationen umgehen:

       -e, --edit Selektor
           setzt den Matroska-Dateiabschnitt (Segmentinformationen oder die Kopfdaten einer
           bestimmten Spur), mit der alle nachfolgenden add-, set- und delete-Aktionen arbeiten.
           Diese Option kann mehrfach benutzt werden, um Änderungen an mehr als einem Element
           vorzunehmen.

           Standardmäßig wird mkvpropedit(1) den Segmentinformationsabschnitt bearbeiten.

           Eine vollständige Beschreibung der Syntax finden Sie im Abschnitt über Selektoren zur
           Bearbeitung.

       -a, --add Name=Wert
           fügt die Eigenschaft Name mit dem Wert Wert hinzu. Die Eigenschaft wird selbst dann
           hinzugefügt, wenn eine derartige Eigenschaft bereits existiert. Beachten Sie, dass die
           meisten Eigenschaften eindeutig sind und nicht öfter als einmal auftreten können.

       -s, --set Name=Wert
           setzt alle Vorkommen der Eigenschaft Name auf den Wert Wert. Falls keine derartige
           Eigenschaft existiert, wird sie hinzugefügt.

       -d, --delete Name
           löscht alle Vorkommen der Eigenschaft Name. Beachten Sie, dass einige Eigenschaften
           benötigt werden und nicht gelöscht werden können.

       Aktionen, die mit Tags und Kapitel umgehen:

       -t, --tags Selektor:Dateiname
           fügt in der Datei Tags hinzu, ersetzt sie durch die aus Dateiname oder entfernt sie,
           falls Dateiname leer ist. mkvpropedit(1) liest dasselbe XML-Tag-Format, das auch
           mkvmerge(1) liest.

           Der Selektor muss eines der Wörter all, global oder track sein. Bei all wird
           mkvpropedit(1) alle Tags in einer Datei ersetzen oder entfernen. Bei global werden nur
           globale Tags ersetzt oder entfernt.

           Bei track wird mkvpropedit(1) Tags für eine bestimmte Spur ersetzen. Zusätzlich werden
           die aus Dateiname gelesenen Tags derselben Spur zugeteilt. Die Spur wird auf dieselbe
           Weise angegeben wie die Selektoren zur Bearbeitung (siehe unten), z.B. --tags
           track:a1:neue-Audio-Tags.xml.

       --add-track-statistics-tags
           Berechnet Statistiken für alle Spuren in einer Datei und legt für sie neue
           Statistik-Tags an. Wenn die Datei solche Tags bereits enthält, so werden sie
           aktuelisiert.

       --delete-track-statistics-tags
           Löscht alle vorhandenen Tags mit Spur-Statistiken aus einer Datei. Falls die Datei
           keine Spur-Statistik-Tags enthält, so wird sie nicht verändert.

       -c, --chapters Dateiname
           fügt in der Datei Kapitel aus Dateiname hinzu, ersetzt sie dadurch oder entfernt sie,
           falls Dateiname leer ist. mkvpropedit(1) liest dieselben XML- und Kapitelformate, die
           auch mkvmerge(1) liest.

       Aktionen für den Umgang mit Anhängen:

       --add-attachment Dateiname
           fügt einen neuen Anhang aus Dateiname hinzu.

           Falls die Option --attachment-name vor dieser Option benutzt wurde, wird ihr Wert als
           Name des neuen Anhangs verwendet. Andernfalls wird er aus Dateiname abgeleitet.

           Falls die Option --attachment-mime-type vor dieser Option benutzt wurde, wird ihr Wert
           als MIME-Typ des neuen Anhangs verwendet. Andernfalls wird er automatisch anhand des
           Inhalts von Dateiname bestimmt.

           Falls die Option --attachment-description vor dieser Option benutzt wurde, wird ihr
           Wert als Beschreibung des neuen Anhangs verwendet. Andernfalls wird keine Beschreibung
           hinterlegt.

           Falls die Option --attachment-uid vor dieser Option benutzt wurde, wird ihr Wert als
           UID des neuen Anhangs verwendet. Andernfalls wird automatisch eine zufällige UID
           erzeugt.

       --replace-attachment Selektor:Dateiname
           ersetzt einen oder mehrere Anhänge, die zum Selektor passen, durch die Datei
           Dateiname. Falls mehr als ein existierender Anhang zum Selektor passt, werden alle
           ihre Inhalte durch den Inhalt von Dateiname ersetzt.

           Der Selektor kann eine von vier Formen haben. Sie werden unten im Abschnitt
           Anhangauswahlpunkte erklärt.

           Falls die Option --attachment-name vor dieser Option benutzt wurde, wird ihr Wert als
           Name für alle veränderten Anhänge verwendet. Andernfalls werden die Namen nicht
           geändert.

           Falls die Option --attachment-mime-type vor dieser Option benutzt wurde, wird ihr Wert
           als MIME-Typ aller veränderten Anhänge verwendet. Andernfalls werden die MIME-Typen
           nicht geändert.

           Falls die Option --attachment-description vor dieser Option benutzt wurde, wird ihr
           Wert als Beschreibung aller veränderten Anhänge verwendet. Andernfalls werden die
           Beschreibungen nicht geändert.

           Falls die Option --attachment-uid vor dieser Option benutzt wurde, wird ihr Wert als
           UID aller veränderten Anhänge verwendet. Andernfalls werden die UIDs nicht geändert.

       --update-attachment Selektor
           aktualisiert die Eigenschaften eines oder mehrere Anhänge, die zum Selektor passen.
           Falls mehr als ein existierender Anhang zum Selektor passt, werden all ihre
           Eigenschaften aktualisiert.

           Der Selektor kann eine von vier Formen haben. Sie werden unten im Abschnitt
           Anhangauswahlpunkte erklärt.

           Falls die Option --attachment-name vor dieser Option benutzt wurde, wird ihr Wert als
           Name für alle veränderten Anhänge verwendet. Andernfalls werden die Namen nicht
           geändert.

           Falls die Option --attachment-mime-type vor dieser Option benutzt wurde, wird ihr Wert
           als MIME-Typ aller veränderten Anhänge verwendet. Andernfalls werden die MIME-Typen
           nicht geändert.

           Falls die Option --attachment-description vor dieser Option benutzt wurde, wird ihr
           Wert als Beschreibung aller veränderten Anhänge verwendet. Andernfalls werden die
           Beschreibungen nicht geändert.

           Falls die Option --attachment-uid vor dieser Option benutzt wurde, wird ihr Wert als
           UID aller veränderten Anhänge verwendet. Andernfalls werden die UIDs nicht geändert.

       --delete-attachment Selektor
           löscht einen oder mehrere Anhänge, die zum Selektor passen.

           Der Selektor kann eine von vier Formen haben. Sie werden unten im Abschnitt
           Anhangauswahlpunkte erklärt.

       Optionen für Aktionen mit Anhängen:

       --attachment-name Name
           setzt den Namen, der für die nachfolgende --add-attachment- oder
           --replace-attachment-Transaktion benutzt wird.

       --attachment-mime-type MIME-Typ
           setzt den MIME-Typ, der für die nachfolgende -add-attachment- oder
           --replace-attachment-Transaktion benutzt wird.

       --attachment-description Beschreibung
           setzt die Beschreibung, die für die nachfolgende -add-attachment- oder
           --replace-attachment-Transaktion benutzt wird.

       Weitere Optionen:

       --command-line-charset Zeichensatz
           setzt den Zeichensatz, um auf der Befehlszeile angegebene Zeichenketten umzuwandeln.
           Voreinstellung ist der Zeichensatz der aktuellen Locale des Systems.

       --output-charset Zeichensatz
           setzt den Zeichensatz, in den Zeichenketten zur Ausgabe umgewandelt werden.
           Voreinstellung ist der Zeichensatz der aktuellen Locale des Systems.

       -r, --redirect-output Dateiname
           schreibt alle Nachrichten in die Datei Dateiname statt auf die Konsole. Obwohl dies
           einfach durch Ausgabeumleitung erledigt werden kann, gibt es Fälle, in denen diese
           Option benötigt wird: wenn das Terminal die Ausgabe vor dem Schreiben in eine Datei
           neu auswertet. Der mit --output-charset gesetzte Zeichensatz wird dabei
           berücksichtigt.

       --ui-language Code
           Erzwingt, dass die Übersetzungen für die Sprache Code benutzt werden (z.B. »de_DE« für
           die deutschen Übersetzungen). Bei der Eingabe von »list« als Code gibt das Programm
           eine Liste der verfügbaren Übersetzungen aus.

       --abort-on-warnings
           Weist das Programm an abzubrechen, nachdem die erste Warnung ausgegeben wurde. Der
           Rückgabewert des Programms wird in dem Fall 1 sein.

       --debug Thema
           schaltet die Fehlersuche für eine bestimmte Funktionalität ein. Diese Option ist nur
           für Entwickler nützlich.

       --engage Funktionalität
           schaltet experimentelle Funktionalitäten ein. Eine Liste verfügbarer Funktionalitäten
           kann mit mkvpropedit --engage list abgefragt werden. Diese Funktionalitäten sind nicht
           für die Verwendung in Alltagssituationen gedacht.

       --gui-mode
           Schaltet den Modus für graphische Benutzeroberflächen an. In diesem Modus können auf
           bestimmte Art formatierte Zeilen ausgegeben werden, die einem aufrufenden Programm
           mitteilen, was mkvmerge(1) gerade tut. Diese Nachrichten haben das folgende Format:
           '#GUI#Nachricht'. Der Nachricht folgen potenziell Schlüssel/Wert-Paare wie z.B.
           '#GUI#Nachricht#schluessel1=wert1#schluessel2=wert2...'. Weder die Nachricht selber
           noch die Schlüssel werden jemals übersetzt sondern immer in Englisch ausgegeben.

       -v, --verbose
           detaillierte Ausgabe, zeigt alle wichtigen Matroska-Elemente, so wie sie gelesen
           wurden.

       -h, --help
           zeigt Benutzungsinformationen und beendet sich.

       -V, --version
           zeigt Versionsinformationen und beendet sich.

       @Optionsdatei.json
           Liest zusätzliche Befehlszeilenargumente aus der Datei Optionsdatei. Eine ausführliche
           Erläuterunge über die unterstützten Formate finden Sie im Abschnitt "Optionsdateien"
           in der Handbuchseite zu mkvmerge(1).

SELEKTOREN ZUR BEARBEITUNG

       Die Option --edit setzt den Matroska-Dateiabschnitt (Segmentinformationen oder die
       Kopfdaten einer bestimmten Spur) so, dass alle nachfolgenden add-, set- und
       delete-Aktionen damit arbeiten. Dies bleibt gültig, bis die nächste --edit-Option gefunden
       wird. Das Argument für diese Option wird Selektor zur Bearbeitung genannt.

       Standardmäßig wird mkvpropedit(1) den Segmentinformationsabschnitt bearbeiten.

   Segmentinformation
       Die Segmentinformation kann mit einem dieser drei Wörter ausgewählt werden: »info«,
       »segment_info« oder »segmentinfo«. Sie enthält Eigenschaften wie den Segmenttitel oder die
       UID des Segments.

   Spurenkopfdaten
       Spurenkopfdaten können mit einem etwas komplexeren Selektor ausgewählt werden. Alle
       Varianten beginnen mit »track:«. Die Spurenkopfdaten beinhalten Elemente wie den
       Sprachcode, den »Standardspur«-Schalter oder den Namen der Spur.

       track:n
           Falls der Parameter n eine Zahl ist, wird die n. Spur ausgewählt. Die Reihenfolge der
           Spuren ist dieselbe, die die Option --identify von mkvmerge(1) ausgibt.

           Die Nummerierung beginnt bei 1.

       track:tn
           Falls der Parameter mit einem einzelnen Zeichen t gefolgt von einem n beginnt, wird
           die n. Spur eines speziellen Spurtyps ausgewählt. Der Spurtypparameter t muss eines
           der folgenden Zeichen sein: »a« für eine Tonspur, »b« für eine Button-Spur »s« für
           eine Untertitelspur und »v« für eine Videospur. Die Reihenfolge der Spuren ist
           diesselbe wie die der Ausgabe der mkvmerge(1)-Option --identify.

           Die Nummerierung beginnt bei 1.

       track:=UID
           Falls der Parameter mit einem »=« gefolgt von einer Zahl UID beginnt, wird die Spur
           ausgewählt, deren Spur-UID dieser UID entspricht. Spur-UIDs können mit mkvinfo(1)
           abgefragt werden.

       track:@Nummer
           Falls der Parameter mit einem »@« gefolgt von einer Nummer Nummer beginnt, wird die
           Spur ausgewählt, deren Spurnummer dieser Nummer entspricht. Spurnummern können mit
           mkvinfo(1) abgefragt werden.

   Hinweise
       Aufgrund der Natur der Spurauswahlpunkte zur Bearbeitung ist es möglich, dass tatsächlich
       mehrere Selektoren zu den Kopfdaten derselben Spur passen. In diesen Fällen werden alle
       Aktionen für diese Selektoren zur Bearbeitung kombiniert und in der Reihenfolge
       ausgeführt, in der sie auf der Befehlszeile angegeben wurden.

SELEKTOREN FÜR ANHÄNGE

       Ein Selektor für Anhänge wird in den beiden Aktionen --replace-attachment und
       --delete-attachment benutzt. Er kann eine der folgenden vier Formen haben:

        1. Auswahl über die ID des Anhangs. In dieser Form ist der Selektor einfach eine Nummer,
           die ID des Anhangs, wie sie vom Identifizierungsbefehl von mkvmerge(1) ausgegeben
           wird.

        2. Auswahl über die UID (eindeutig ID) des Anhangs. In dieser Form ist der Selektor das
           Gleichheitszeichen = gefolgt von einer Nummer, der eindeutigen ID des Anhangs, wie sie
           vom Identifizierungsbefehl von mkvmerge(1) ausgegeben wird.

        3. Auswahl über den Namen des Anhangs. In dieser Form ist der Selektor das Wort name:
           gefolgt vom existierenden Namen des Anhangs. Falls dieser Selektor mit
           --replace-attachment benutzt wird, müssen Doppelpunkte innerhalb des Namens als \c
           maskiert werden.

        4. Auswahl über den MIME-Typ. In dieser Form ist der Selektor das Wort mime-type: gefolgt
           vom existierenden MIME-Typ des Anhangs. Falls dieser Selektor mit --replace-attachment
           benutzt wird, müssen Doppelpunkte innerhalb des MIME-Typs als \c maskiert werden.

BEISPIELE

       Das folgende Beispiel bearbeitet eine Datei namens »Film.mkv«. Es setzt den Segmenttitel
       und ändert den Sprachcode einer Ton- und Untertitelspur. Beachten Sie, dass dieses
       Beispiel durch Weglassen der ersten Option --edit verkürzt werden kann, da das Bearbeiten
       der Segmentinformation ohnehin für alle Optionen, die vor dem ersten --edit gefunden
       werden, die Voreinstellung ist.

           $ mkvpropedit Film.mkv --edit info --set "title=Der Film" --edit track:a1 --set language=fre --edit track:a2 --set language=ita

       Das zweite Beispiel entfernt den Standardspurschalter« von der ersten Untertitelspur und
       setzt ihn für die zweite. Beachten Sie, dass mkvpropedit(1) im Gegensatz zu mkvmerge(1)
       nicht den »Standardspurschalter« von anderen Spuren auf »0« setzt, falls es für eine
       andere Spur automatisch auf »1« gesetzt wird.

           $ mkvpropedit Film.mkv --edit track:s1 --set flag-default=0 --edit track:s2 --set flag-default=1

       Das Ersetzen der Tags für die zweite Untertitelspur in einer Datei sieht so aus:

           $ mkvpropedit Film.mkv --tags track:s2:Neue-Untertitel-Tags.xml

       Entfernen aller Tags erfordert das Weglassen des Dateinamens:

           $ mkvpropedit Film.mkv --tags all:

       Das Ersetzen der Kapitel in einer Datei sieht so aus:

           $ mkvpropedit Film.mkv --chapters Neue-Kapitel.xml

       Entfernen aller Kapitel erfordert das Weglassen des Dateinamens:

           $ mkvpropedit Film.mkv --chapters ''

       Hinzufügen einer Schriftdatei (Arial.ttf) als Anhang:

           $ mkvpropedit Film.mkv --add-attachment Arial.ttf

       Hinzufügen einer Schriftdatei (89719823.ttf) als Anhang und Bereitstellen von ein paar
       Informationen, dass es sich wirklich nur um Arial handelt:

           $ mkvpropedit Film.mkv --attachment-name Arial.ttf --attachment-description 'Die Schrift Arial als eine TrueType-Schrift' --attachment-mime-type application/x-truetype-font --add-attachment 89719823.ttf

       Ersetzen einer angehängten Schriftdatei (Comic.ttf) durch eine andere (Arial.ttf):

           $ mkvpropedit Film.mkv --attachment-name Arial.ttf --attachment-description 'Die Schrift Arial als eine TrueType-Schrift' --replace-attachment name:Comic.ttf:Arial.ttf

       Löschen der zweiten angehängten Datei, egal worum es sich handelt:

           $ mkvpropedit Film.mkv --delete-attachment 2

       Löschen aller angehängten Schriften anhand des MIME-Typs:

           $ mkvpropedit Film.mkv --delete-attachment mime-type:application/x-truetype-font

RÜCKGABEWERTE

       mkvpropedit(1) beendet sich mit einem von drei Rückgabewerten:

       ·   0 – dieser Rückgabewert bedeutet, dass die Änderung erfolgreich abgeschlossen wurde.

       ·   1 – in diesem Fall hat mkvpropedit(1) mindestens eine Warnung ausgegeben, das Ändern
           wurde aber fortgesetzt. Einer Warnung wird der Text »Warning:« vorangestellt. Abhängig
           von den aufgetretenen Problemen können die resultierenden Dateien in Ordnung sein oder
           nicht. Dem Anwender wird nachdrücklich geraten, sowohl die Warnung als auch die
           resultierenden Dateien zu überprüfen.

       ·   2 – dieser Rückgabewert wird benutzt, nachdem ein Fehler aufgetreten ist.
           mkvpropedit(1) wird gleich nach der Ausgabe der Fehlermeldung abgebrochen.
           Fehlermeldungen reichen von falschen Befehlszeilenargumenten über Lese-/Schreibfehler
           bis hin zu beschädigten Dateien.

UMWANDLUNGEN VON TEXTDATEIEN UND ZEICHENSÄTZEN

       Für eine tiefer gehende Diskussion darüber, wie die Programme in der MKVToolNix-Sammlung
       die Umwandlung von Zeichensätzen, Eingabe-/Ausgabecodierung, Kommandozeilenzeichensätze
       und Konsolenzeichensätze handhaben, sei auf den Abschnitt »Umwandlungen von Textdateien
       und Zeichensätzen« in der Handbuchseite von mkvmerge(1) verwiesen.

UMGEBUNGSVARIABLEN

       mkvpropedit(1) verwendet die Standardvariablen, die die Locale des System bestimmen (d.h.
       LANG und die LC_*-Familie). Zusätzliche Variablen:

       MKVPROPEDIT_DEBUG, MKVTOOLNIX_DEBUG und ihre Kurzform MTX_DEBUG
           Der Inhalt wird behandelt, als ob er mit der Option --debug übergeben worden wäre.

       MKVPROPEDIT_DEBUG, MKVTOOLNIX_ENGAGE und ihre Kurzform MTX_ENGAGE
           Der Inhalt wird behandelt, als ob er mit der Option --engage übergeben worden wäre.

SIEHE AUCH

       mkvmerge(1), mkvinfo(1), mkvextract(1), mkvtoolnix-gui(1)

WWW

       Die neuste Version kann immer auf der MKVToolNix-Homepage[1] gefunden werden.

AUTOR

       Moritz Bunkus <moritz@bunkus.org>
           Entwickler

FUßNOTEN

        1. der MKVToolNix-Homepage
           https://mkvtoolnix.download/