Provided by: manpages-de_2.15-1build1_all bug

BEZEICHNUNG

     ul — Unterstreichungen vornehmen

ÜBERSICHT

     ul [-i] [-t Terminal] [file ...]

BESCHREIBUNG

     Das Dienstprogramm ul liest die benannten Dateien (oder die Standardeingabe, wenn keine
     Dateien angegeben sind) und übersetzt die vorkommenden Unterstriche in die Sequenz, die
     Unterstreichung für das verwendete Terminal bedeutet, wie es in der Umgebungsvariable TERM
     festgelegt ist. Die Datei /etc/termcap wird gelesen, um die entsprechenden Sequenzen für
     Unterstreichungen zu ermitteln. Wenn das Terminal zu Unterstreichungen nicht fähig ist, aber
     einen Hervorhebungsmodus beherrscht, dann wird stattdessen dieser verwendet. Wenn das
     Terminal Überschreiben beherrscht oder Unterstreichungen automatisch vornimmt, wird ul auf
     das Verhalten von cat(1) reduziert. Wenn das Terminal nicht unterstreichen kann, werden
     Unterstreichungen ignoriert. Während der Übersetzung werden auch einige andere besondere
     Zeichen übersetzt, z.B. werden Tabulatoren zu Leerzeichen expandiert.

     Die folgenden Optionen sind verfügbar:

     -i      bewirkt, dass Unterstreichungen durch eine separate Zeile dargestellt werden, die
             geeignete Bindestriche ‘-’ enthält. Dies ist nützlich, wenn Sie die Unterstreichung
             in einem nroff(1) -Ausgabedatenstrom auf einem Bildschirmterminal ansehen wollen.

     -t Terminal
             setzt die in der Umgebungsvariable angegebenen Terminaltyp außer Kraft und auf das
             angegebene Terminal.

UMGEBUNGSVARIABLEN

     Die Umgebungsvariablen LANG, LC_ALL, LC_CTYPE und TERM beeinflussen die Ausführung von ul,
     wie in environ(7) beschrieben.

EXIT-STATUS

     The ul utility exits 0 on success, and >0 if an error occurs.

SIEHE AUCH

     colcrt(1), man(1), nroff(1)

GESCHICHTE

     Der Befehl ul erschien in 3.0BSD.

FEHLER

     Der Befehl nroff(1) gibt üblicherweise eine Reihe von Rückwärtsschritten und Unterstrichen
     mit dem Text vermischt aus, um Unterstreichungen anzugeben. Es wird kein Versuch
     unternommen, die Rückwärtsbewegung zu optimieren.

     Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Mario Blättermann
     <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

     Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version
     3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

     Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-
     Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.