Provided by: manpages-de-dev_2.14-1_all bug

BEZEICHNUNG

       telldir - liefert die aktuelle Position in einem Verzeichnis

ÜBERSICHT

       #include <dirent.h>

       long telldir(DIR *dirp);

   Mit Glibc erforderliche Makros (siehe feature_test_macros(7)):

       telldir():
        _XOPEN_SOURCE
           || /* Glibc seit 2.19: */ _DEFAULT_SOURCE
           || /* Glibc-Versionen <= 2.19: */ _BSD_SOURCE || _SVID_SOURCE

BESCHREIBUNG

       Die  Funktion telldir() liefert die aktuelle Position innerhalb des Directory-Streams (der
       Folge der Verzeichniseinträge) dirp zurück.

RÜCKGABEWERT

       Die Funktion telldir() liefert  die  aktuelle  Position  innerhalb  des  Directory-Streams
       zurück. Bei einem Fehler wird -1 zurückgegeben und errno entsprechend gesetzt.

FEHLER

       EBADF  Unzulässiger Deskriptor für den Verzeichnis-Stream dirp.

ATTRIBUTE

       Siehe attributes(7) für eine Erläuterung der in diesem Abschnitt verwandten Ausdrücke.

       ┌──────────────┬───────────────────────┬─────────┐
       │SchnittstelleAttributWert    │
       ├──────────────┼───────────────────────┼─────────┤
       │telldir()     │ Multithread-Fähigkeit │ MT-Safe │
       └──────────────┴───────────────────────┴─────────┘

KONFORM ZU

       POSIX.1-2001, POSIX.1-2008, 4.3BSD.

ANMERKUNGEN

       In glibc bis Version 2.1.1 war der Typ des Rückgabewerts von telldir() off_t. POSIX.1-2001
       fordert long. Dieser Typ wird seit glibc 2.1.2 verwendet.

       In  frühen  Dateisystemen  war  der  von  telldir()  zurückgegebene  Wert  eine   einfache
       Dateiposition  innerhalb  eines  Verzeichnisses. Moderne Dateisysteme verwenden Baum- oder
       Hash-Strukturen anstelle  einfacher  Tabellen,  um  Verzeichnisse  zu  repräsentieren.  In
       solchen  Dateisystemen  ist  der  von  telldir() zurückgegebene (und intern von readdir(3)
       verwendete) Wert ein »Cookie«, welches in dieser Implementation zum Ermitteln der Position
       innerhalb eines Verzeichnisses verwendet wird. Anwendungsprogramme sollten dies strikt als
       verdeckten Wert betrachten und keine Schlüsse bezüglich dessen Inhalts ziehen.

SIEHE AUCH

       closedir(3), opendir(3), readdir(3), rewinddir(3), scandir(3), seekdir(3)

KOLOPHON

       Diese Seite  ist  Teil  der  Veröffentlichung  4.16  des  Projekts  Linux-man-pages.  Eine
       Beschreibung  des  Projekts,  Informationen,  wie  Fehler gemeldet werden können sowie die
       aktuelle Version dieser Seite finden sich unter https://www.kernel.org/doc/man-pages/.

ÜBERSETZUNG

       Die   deutsche   Übersetzung   dieser   Handbuchseite   wurde    von    Markus    Kaufmann
       <markus.kaufmann@gmx.de>,  Martin  Eberhard  Schauer  <Martin.E.Schauer@gmx.de>  und Mario
       Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

       Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation;  lesen  Sie  die  GNU  General  Public  License
       Version   3  oder  neuer  bezüglich  der  Copyright-Bedingungen.  Es  wird  KEINE  HAFTUNG
       übernommen.

       Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-
       Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.

                                        15. September 2017                             TELLDIR(3)