Provided by: manpages-de_2.14-1_all bug

BEZEICHNUNG

       cpuid - Gerät für den Zugriff auf die x86-CPUID

BESCHREIBUNG

       CPUID ist eine Schnittstelle zur Abfrage von Informationen über die x86-CPU.

       Auf dieses Gerät greifen lseek(2) oder pread(2) auf die geeignete CPUID-Ebene zu und lesen
       16-Byte-Blöcke ein. Werden mehr als 16 Byte  gelesen,  bedeutet  das  das  Lesen  mehrerer
       aufeinander folgender Ebenen.

       Die unteren 32 Bit der Dateiposition werden als das eingehende %eax-Register verwendet und
       die oberen 32 Bit der Dateiposition für das  eingehende  %ecx,  wobei  Letzteres  für  das
       »Zählen« der eax-Ebenen (wie z. B. eax=4) vorgesehen ist.

       Dieser  Treiber  verwendet /dev/cpu/CPUNUM/cpuid, wobei CPUNUM die Minor-Gerätenummer ist.
       Auf einem SMP-Rechner greift der Treiber direkt auf die in  /proc/cpuinfo  angegebene  CPU
       CPUNUM zu.

       Diese Datei ist geschützt. Sie kann nur vom Benutzer root oder Mitgliedern der Gruppe root
       gelesen werden.

ANMERKUNGEN

       Die CPUID-Anweisung kann direkt durch ein  Programm  mittels  Inline-Assembler  ausgeführt
       werden. Doch dieses Gerät ermöglicht bequemen Zugriff auf alle CPUs ohne die Affinität des
       Prozesses zu ändern.

       Die meisten Informationen in cpuid stellt der Kernel in  aufbereiteter  Form  entweder  in
       /proc/cpuinfo  oder  durch  Unterverzeichnisse in /sys/devices/system/cpu bereit. Direkter
       Zugriff auf die CPUID durch dieses Gerät sollte nur in Ausnahmefällen erfolgen.

       Der cpuid-Treiber wird nicht automatisch geladen. Im Fall modularer Kernel müssen Sie  ihn
       vielleicht mit dem folgenden Befehl explizit laden:

           $ modprobe cpuid

       bevor  Sie ihn verwenden können. CPUID-Funktionen, die weitere Eingabe-Register erfordern,
       werden nicht unterstützt.

       Sehr alte x86-CPUs unterstützen CPUID nicht.

SIEHE AUCH

       Intel Corporation, Intel 64 and IA-32 Architectures Software  Developer's  Manual,  Volume
       2A: Instruction Set Reference, A-M, 3-180 CPUID reference.

       Intel  Corporation,  Intel Processor Identification and the CPUID Instruction, Application
       note 485.

KOLOPHON

       Diese Seite  ist  Teil  der  Veröffentlichung  4.16  des  Projekts  Linux-man-pages.  Eine
       Beschreibung  des  Projekts,  Informationen,  wie  Fehler gemeldet werden können sowie die
       aktuelle Version dieser Seite finden sich unter https://www.kernel.org/doc/man-pages/.

ÜBERSETZUNG

       Die  deutsche  Übersetzung  dieser  Handbuchseite  wurde  von  Martin   Eberhard   Schauer
       <Martin.E.Schauer@gmx.de> erstellt.

       Diese  Übersetzung  ist  Freie  Dokumentation;  lesen  Sie  die GNU General Public License
       Version  3  oder  neuer  bezüglich  der  Copyright-Bedingungen.  Es  wird  KEINE   HAFTUNG
       übernommen.

       Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-
       Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.