Provided by: apt_1.9.4_amd64 bug

NAME

       apt-cdrom - APT-CD-ROM-Verwaltungswerkzeug

ÜBERSICHT

       apt-cdrom [-rmfan] [-d=CD-ROM-Einhängepunkt] [-o=Konfigurationszeichenkette]
                 [-c=Konfigurationsdatei] {add | ident | {-v | --version} | {-h | --help}}

BESCHREIBUNG

       apt-cdrom wird benutzt, um eine neue CD-ROM zu APTs Liste der verfügbaren Quellen
       hinzuzufügen. apt-cdrom kümmert sich darum, die Struktur des Mediums zu ermitteln, sowie
       mehrere mögliche Fehlbrennungen zu korrigieren und prüft die Indexdateien.

       Es ist notwendig, apt-cdrom zu benutzen, um CDs zum APT-System hinzuzufügen. Dies kann
       nicht manuell erfolgen. Weiterhin muss jedes Medium in einer Zusammenstellung aus mehreren
       CDs einzeln eingelegt und durchsucht werden, um mögliche Fehlbrennungen zu
       berücksichtigen.

       Sofern nicht die -h-, oder --help-Option angegeben ist, muss einer der nachfolgend
       aufgeführten Befehle vorkommen.

       add
           add wird benutzt, um ein neues Medium zur Quellenliste hinzuzufügen. Es wird das
           CD-ROM-Gerät aushängen, verlangen, dass ein Medium eingelegt wird und dann mit den
           Einlesen und Kopieren der Indexdateien fortfahren. Wenn das Medium kein angemessenes
           .disk-Verzeichnis hat, werden Sie nach einem aussagekräftigen Titel gefragt.

           APT benutzt eine CD-ROM-ID, um nachzuverfolgen, welches Medium gerade im Laufwerk ist
           und verwaltet eine Datenbank mit diesen IDs in /var/lib/apt/cdroms.list

       ident
           ein Fehlersuchwerkzeug, um die Identität des aktuellen Mediums sowie den gespeicherten
           Dateinamen zu berichten

OPTIONEN

       Alle Befehlszeilenoptionen können durch die Konfigurationsdatei gesetzt werden, die
       Beschreibung gibt die zu setzende Option an. Für boolesche Optionen können Sie die
       Konfigurationsdatei außer Kraft setzen, indem Sie etwas der Art -f-, --no-f, -f=no oder
       etliche weitere Varianten benutzen.

       --no-auto-detect, --cdrom
           versucht nicht, den CD-ROM-Pfad automatisch zu bestimmen. Dies wird üblicherweise mit
           der Option --cdrom kombiniert. Konfigurationselement: Acquire::cdrom::AutoDetect.

       -d, --cdrom
           Einhängepunkt; gibt den Ort an, an dem die CD-ROM eingehängt wird. Dieser
           Einhängepunkt muss in /etc/fstab eingetragen und angemessen konfiguriert sein.
           Konfigurationselement: Acquire::cdrom::mount.

       -r, --rename
           ein Medium umbenennen. Ändert den Namen eines Mediums oder überschreibt den Namen, der
           dem Medium gegeben wurde. Diese Option wird apt-cdrom veranlassen, nach einem neuen
           Namen zu fragen. Konfigurationselement: APT::CDROM::Rename.

       -m, --no-mount
           kein Einhängen; hindert apt-cdrom am Ein- und Aushängen des Einhängepunkts.
           Konfigurationselement: APT::CDROM::NoMount.

       -f, --fast
           schnelle Kopie; unterstellt, dass die Paketdateien gültig sind und prüft nicht jedes
           Paket. Diese Option sollte nur benutzt werden, wenn apt-cdrom vorher für dieses Medium
           ausgeführt wurde und keine Fehler festgestellt hat. Konfigurationselement:
           APT::CDROM::Fast.

       -a, --thorough
           gründliche Paketdurchsuchung. Diese Option könnte für einige alte
           Debian-1.1/1.2-Medien nötig sein, die Paketdateien an seltsamen Orten haben. Dies
           verlängert das Durchsuchen des Mediums deutlich, sammelt aber alle ein.

       -n, --just-print, --recon, --no-act
           keine Änderungen. Die sources.list(5)-Datei nicht ändern und keine Indexdateien
           schreiben. Alles wird jedoch immer noch geprüft. Konfigurationselement:
           APT::CDROM::NoAct.

       -h, --help
           eine kurze Aufrufzusammenfassung zeigen

       -v, --version
           die Version des Programms anzeigen

       -c, --config-file
           Konfigurationsdatei; hiermit wird die zu verwendende Konfigurationssdatei angegeben.
           Das Programm wird die Vorgabe-Konfigurationsdatei und dann diese Konfigurationsdatei
           lesen. Falls Konfigurationseinstellungen vor der Vorgabe-Konfiguration ausgewertet
           werden müssen, geben Sie eine Datei in der Umgebungsvariable APT_CONFIG an. Lesen Sie
           apt.conf(5), um Syntax-Informationen zu erhalten.

       -o, --option
           eine Konfigurationsoption setzen; hiermit wird eine beliebige Konfigurationsoption
           gesetzt. Die Syntax lautet -o Foo::Bar=bar. -o und --option kann mehrfach benutzt
           werden, um verschiedene Optionen zu setzen.

SIEHE AUCH

       apt.conf(5), apt-get(8), sources.list(5)

DIAGNOSE

       apt-cdrom gibt bei normalen Aktionen 0 zurück, dezimal 100 bei Fehlern.

FEHLER

       APT-Fehlerseite[1]. Wenn Sie einen Fehler in APT berichten möchten, lesen Sie bitte
       /usr/share/doc/debian/bug-reporting.txt oder den reportbug(1)-Befehl. Verfassen Sie
       Fehlerberichte bitte auf Englisch.

ÜBERSETZUNG

       Die deutsche Übersetzung wurde 2009 von Chris Leick <c.leick@vollbio.de> in Zusammenarbeit
       mit dem deutschen l10n-Team von Debian <debian-l10n-german@lists.debian.org> angefertigt.

       Beachten Sie, dass diese Übersetzung Teile enthalten kann, die nicht übersetzt wurden.
       Dies ist so, damit kein Inhalt verloren geht, wenn die Übersetzung hinter dem
       Originalinhalt hinterherhängt.

AUTOREN

       Jason Gunthorpe

       APT-Team

FUßNOTEN

        1. APT-Fehlerseite
           http://bugs.debian.org/src:apt