Provided by: manpages-de_2.14-1_all bug

BEZEICHNUNG

       blkdiscard - Sektoren auf einem Gerät verwerfen

ÜBERSICHT

       blkdiscard [Optionen] [-o Versatz] [-l Länge] Gerät

BESCHREIBUNG

       blkdiscard  wird  zum  Verwerfen  von  Gerätesektoren  verwendet. Dies ist für Solid State
       Drives (SSDs) und sonstige Geräte mit geringem Speicherplatz  nützlich.  Im  Gegensatz  zu
       fstrim(8) wird dieser Befehl direkt auf dem blockorientierten Gerät angewendet.

       Per  Vorgabe  verwirft  blkdiscard  alle Blöcke eines Gerätes. Zum Anpassen des Verhaltens
       sind Optionen verfügbar, die auf Bereichen oder Größenangaben  basieren,  wie  nachfolgend
       erläutert.

       Das Argument Gerät ist der Pfadname zu dem blockorientierten Gerät.

       WARNUNG: Alle Data im verworfenen Bereich des Gerätes gehen verloren!

OPTIONEN

       Die  Argumente  für Länge und Versatz können durch die Binärsuffixe KiB=1024, MiB1024*1024
       und so weiter für GiB, TiB, PiB und EiB ergänzt werden, wobei das »iB« nicht  erforderlich
       ist.   Zum  Beispiel  ist  »K«  gleichbedeutend  mit  »KiB«.  Möglich  sind  außerdem  die
       Dezimalsuffixe KB=1000, MB=1000*1000, GB, PB und EB.

       -o, --offset Versatz
              ist der Byte-Versatz des Gerätes, wo mit der Verwerfung begonnen werden  soll.  Der
              angegebene Wert wird an der Sektorengröße des Gerätes ausgerichtet. Der Vorgabewert
              ist 0.

       -l, --length Länge
              bezeichnet die Anzahl der zu verwerfenden Bytes  (vom  Anfangspunkt  gezählt).  Der
              angegebene  Wert  wird  an der Sektorengröße des Gerätes ausgerichtet. Falls dieser
              Wert das Ende des Gerätes überschreitet,  stoppt  blkdiscard,  wenn  das  Ende  der
              Gerätegröße erreicht ist. Der Vorgabewert ist das Ende des Gerätes.

       -p, --step Länge
              gibt  die  während eines Durchlaufs zu verwerfenden Bytes an. In der Voreinstellung
              werden alle Bytes mit einem Ioctl-Aufruf verworfen.

       -s, --secure
              führt ein sicheres Verwerfen aus. Das ist das gleiche wie ein reguläres  Verwerfen,
              außer   dass  alle  Kopien  der  verworfenen  Blöcke,  die  möglicherweise  in  der
              Müll-Sammlung erzeugt wurden, auch verworfen werden müssen. Dieser Vorgang muss vom
              jeweiligen Gerät unterstützt werden.

       -z, --zeroout
              füllt mit Nullen, statt zu verwerfen.

       -v, --verbose
              zeigt  die  ausgerichteten  Werte  für Versatz und Länge an. Wenn die Option --step
              angegeben  ist,  wird  der  Fortschritt  des  Verwerfungsvorgangs  im  Sekundentakt
              angezeigt.

       -V, --version
              zeigt Versionsinformationen an und beendet das Programm.

       -h, --help
              zeigt einen Hilfetext an und beendet das Programm.

AUTOR

       Lukas Czerner ⟨lczerner@redhat.com

SIEHE AUCH

       fstrim(8)

VERFÜGBARKEIT

       Der  Befehl blkdiscard ist Teil des Pakets util-linux, welches aus dem Linux Kernel-Archiv
       ⟨https://www.kernel.org/pub/linux/utils/util-linux/⟩. heruntergeladen werden kann.

ÜBERSETZUNG

       Die   deutsche   Übersetzung   dieser   Handbuchseite   wurde   von   Mario    Blättermann
       <mario.blaettermann@gmail.com> und Dr. Tobias Quathamer <toddy@debian.org> erstellt.

       Diese  Übersetzung  ist  Freie  Dokumentation;  lesen  Sie  die GNU General Public License
       Version  3  oder  neuer  bezüglich  der  Copyright-Bedingungen.  Es  wird  KEINE   HAFTUNG
       übernommen.

       Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-
       Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.