Provided by: passwd_4.5-1.1ubuntu4_amd64 bug

NAME

       chpasswd - aktualisiert Passwörter im Batch-Modus

ÜBERSICHT

       chpasswd [Optionen]

BESCHREIBUNG

       Der Befehl chpasswd liest eine Liste von Benutzername-Passwort-Paaren von der
       Standardeingabe. Damit werden Benutzerdaten aktualisiert. Jede Zeile muss folgendes Format
       haben:

       Benutzername:Passwort

       Das Passwort muss standardmäßig im Klartext angegeben werden und von chpasswd
       verschlüsselt. Soweit vorhanden, wird auch das Alter des Passworts aktualisiert.

       Standardmäßig werden die Passwörter von PAM verschlüsselt. Sie können aber eine andere
       Verschlüsselungsmethode mit den Optionen -e, -m oder -c festlegen (dies wird jedoch nicht
       angeraten).

       Except when PAM is used to encrypt the passwords, chpasswd first updates all the passwords
       in memory, and then commits all the changes to disk if no errors occurred for any user.

       Wenn PAM zur Verschlüsselung der Passwörter (und ihrer Aktualisierung in der
       Systemdatenbank) verwendet wird, wird chpasswd die Aktualisierung der Passwörter auch dann
       fortsetzen, wenn ein Passwort nicht geändert werden kann, und beim Beenden eine
       Fehlermeldung zurückgeben.

       Dieser Befehl ist für den Einsatz in großen Umgebungen vorgesehen, in der viele Konten
       gleichzeitig erstellt werden müssen.

OPTIONEN

       Die Optionen, die vom Befehl chpasswd unterstützt werden, sind:

       -c, --crypt-method METHODE
           Definiert die Methode, mit der die Passwörter verschlüsselt werden.

           Die verfügbaren Methoden sind DES, MD5, NONE und SHA256 oder SHA512, soweit Ihre libc
           sie unterstützt.

           Standardmäßig verschlüsselt PAM die Passwörter.

       -e, --encrypted
           Passwörter werden verschlüsselt angegeben.

       -h, --help
           zeigt die Hilfe an und beendet das Programm

       -m, --md5
           werwendet zur Verschlüsselung MD5 anstelle von DES, wenn die Passwörter
           unverschlüsselt angegeben werden

       -R, --root CHROOT_VERZ
           führt die Veränderungen in dem Verzeichnis CHROOT_VERZ durch und verwendet die
           Konfigurationsdateien aus dem Verzeichnis CHROOT_VERZ

       -s, --sha-rounds RUNDEN
           Verwendet die angegebene Anzahl von Runden, um die Passwörter zu verschlüsseln.

           Ein Wert von 0 bedeutet, dass das System die Standardanzahl der Runden (5000) für die
           Verschlüsselung verwenden wird.

           Der Mindestwert ist 1000, der Höchstwert 999.999.999.

           Sie können diese Option nur mit den Verschlüsselungsmethoden SHA256 und SHA512
           verwenden.

           Standardmäßig wird die Anzahl der Runden von den Variablen SHA_CRYPT_MIN_ROUNDS und
           SHA_CRYPT_MAX_ROUNDS /etc/login.defs bestimmt.

WARNUNGEN

       Achten Sie darauf, dass die Rechte und Umask korrekt vergeben sind, um zu verhindern, dass
       andere Benutzer unverschlüsselte Dateien lesen können.

KONFIGURATION

       Die folgenden Konfigurationsvariablen in /etc/login.defs beeinflussen das Verhalten dieses
       Werkzeugs:

       SHA_CRYPT_MIN_ROUNDS (Zahl), SHA_CRYPT_MAX_ROUNDS (Zahl)
           Wenn ENCRYPT_METHOD auf SHA256 oder SHA512 gesetzt ist, legt dies die Anzahl der
           Runden von SHA fest, die standardmäßig vom Verschlüsselungsalgorithmus verwendet
           werden (falls die Anzahl der Runden nicht auf der Befehlszeile angegeben wird).

           Je mehr Runden Sie definieren, umso schwieriger ist es, das Passwort mit sturem
           Durchprobieren (brute force) zu knacken; umso mehr Rechenleistung wird jedoch auch für
           die Anmeldung eines Benutzers benötigt.

           Falls Sie nichts angeben, wird libc die Standardanzahl der Runden festlegen (5000).

           Die Werte müssen zwischen 1000-999.999.999 liegen.

           Falls nur der Wert für SHA_CRYPT_MIN_ROUNDS oder SHA_CRYPT_MAX_ROUNDS festgelegt wird,
           wird dieser Wert verwendet.

           Falls SHA_CRYPT_MIN_ROUNDS > SHA_CRYPT_MAX_ROUNDS, wird der höhere Wert verwendet.

           Hinweis: Damit wird lediglich die Erstellung von Gruppenpasswörtern beeinflusst.
           Benutzerpasswörter werden dagegen von PAM erstellt, so dass dieser Vorgang in PAM
           konfiguriert werden muss. Empfehlenswert ist, diese Variable mit der Konfiguration von
           PAM in Einklang zu bringen.

DATEIEN

       /etc/passwd
           Informationen zu den Benutzerkonten

       /etc/shadow
           verschlüsselte Informationen zu den Benutzerkonten

       /etc/login.defs
           Konfiguration der Shadow-Passwort-Werkzeugsammlung

       /etc/pam.d/chpasswd
           PAM-Konfiguration für chpasswd

SIEHE AUCH

       passwd(1), newusers(8), login.defs(5),useradd(8).