Provided by: login_4.5-1.1ubuntu2_amd64 bug

NAME

       faillog - zeigt Aufzeichnungen der fehlgeschlagenen Anmeldungen an oder richtet
       Beschränkungen für fehlgeschlagene Anmeldungen ein

ÜBERSICHT

       faillog [Optionen]

BESCHREIBUNG

       faillog zeigt den Inhalt der Datenbank der fehlgeschlagenen Anmeldungen (/var/log/faillog)
       an. Es kann auch die Zählung und Beschränkung der Fehlversuche verwalten. Wenn faillog
       ohne Optionen ausgeführt wird, wird nur die Liste der fehlgeschlagenen Anmeldungen aller
       Benutzer angezeigt, deren Anmeldung jemals gescheitert ist.

OPTIONEN

       Die Optionen, die vom Befehl faillog unterstützt werden, sind:

       -a, --all
           zeigt (oder bearbeitet) die faillog-Einträge aller Benutzer, die einen Eintrag in der
           Datenbank faillog haben

           Die Spanne der Benutzer kann mit der Option -u eingegrenzt werden.

           Im Anzeigemodus ist dies auf vorhandene Benutzer beschränkt, erzwingt aber die Anzeige
           der Faillog-Einträge, auch wenn diese leer sind.

           Mit den Optionen -l, -m, -r und -t werden die Benutzereinträge selbst dann geändert,
           wenn der Benutzer auf dem System nicht vorhanden ist. Dies kann sinnvoll sein, wenn
           die Einträge von gelöschten Benutzer zurückgesetzt werden sollen oder vorsorglich eine
           Richtlinie für eine Anzahl von Benutzern eingerichtet werden soll.

       -h, --help
           zeigt die Hilfe an und beendet das Programm

       -l, --lock-secs SEK
           sperrt nach einer fehlgeschlagenen Anmeldung das Konto für SEK Sekunden

           Für diese Option muss ein Schreibzugriff auf /var/log/faillog bestehen.

       -m, --maximum MAX
           setzt den Zähler der fehlgeschlagene Anmeldungen, nach denen das Konto abgeschaltet
           wird, auf MAX

           Wenn MAX den Wert 0 hat, besteht keine Beschränkung für die Anzahl fehlgeschlagener
           Anmeldeversuche.

           Für root sollte der Wert der maximalen Anmeldeversuche immer 0 betragen, um eine durch
           einen Angriff ausgelöste Dienstverweigerung (denial of service) zu verhindern.

           Für diese Option muss ein Schreibzugriff auf /var/log/faillog bestehen.

       -r, --reset
           setzt die Zählerstände der fehlgeschlagenen Anmeldeversuche zurück

           Für diese Option muss ein Schreibzugriff auf /var/log/faillog bestehen.

       -R, --root CHROOT_VERZ
           führt die Veränderungen in dem Verzeichnis CHROOT_VERZ durch und verwendet die
           Konfigurationsdateien aus dem Verzeichnis CHROOT_VERZ

       -t, --time TAGE
           zeigt die Einträge der fehlgeschlagenen Anmeldungen an, die aktueller als TAGE sind

       -u, --user LOGIN|MENGE
           zeigt die Aufzeichnungen der fehlgeschlagenen Anmeldungen nur der angegebenen Benutzer
           an oder bearbeitet (wenn mit den Optionen -l, -m oder -r verwendet) nur deren
           Zählerstände und Beschränkungen

           Die Bestimmung der Benutzer erfolgt durch ihren Anmeldenamen, ihrer zahlenmäßigen
           Benutzer-ID oder einer MENGE von Benutzern. Diese MENGE kann mit Minimum- und
           Maximumwerten (UID_MIN-UID_MAX), nur mit einem Maximumwert (UID_MIN-UID_MAX) oder nur
           einem Minimumwert (UID_MIN-) bestimmt werden.

       Wenn keine der Optionen -l, -m oder -r verwendet wird, zeigt faillog die Aufzeichnung der
       fehlgeschlagenen Anmeldeversuche der angegebenen Benutzer an.

WARNUNGEN

       faillog zeigt nur die Benutzer an, die sich seit der letzten fehlgeschlagenen Anmeldung
       nicht erfolgreich anmelden konnten. Um die übrigen Benutzer anzuzeigen, müssen Sie diese
       explizit mit der Option -u benennen oder sich alle Benutzer mit der Option -a anzeigen
       lassen.

DATEIEN

       /var/log/faillog
           Datei mit fehlgeschlagenen Anmeldungen

SIEHE AUCH

       login(1), faillog(5).