Provided by: manpages-de_2.15-1build1_all bug

BEZEICHNUNG

       findfs - ein Dateisystem anhand der Bezeichnung oder UUID suchen

ÜBERSICHT

       findfs NAME=Wert

BESCHREIBUNG

       findfs   durchsucht  die  blockorientierten  Geräte  im  System  nach  Dateisystemen  oder
       Partitionen  mit  der  angegebenen  Bezeichnung.  Gegenwärtig  werden  folgende   Schalter
       unterstützt:

       LABEL=<Bezeichnung>
              gibt die Bezeichnung des Dateisystems an.

       UUID=<uuid>
              gibt die UUID des Dateisystems an.

       PARTUUID=<UUID>
              gibt  die  UUID  der Partition an. Der Partitionsbezeichner wird beispielsweise für
              Partitionstabellen im GPT-Format (GUID Partition Table) unterstützt.

       PARTLABEL=<Bezeichnung>
              gibt  die  Partitionsbezeichnung  (den   Namen)   an.   Unterstützt   werden   hier
              beispielsweise das GPT-Format (GUID Partition Table) oder MAC-Partitionstabellen.

       Wenn  das  Dateisystem  oder  die  Partition  gefunden  wurde,  wird der Gerätename in die
       Standardausgabe ausgegeben.

       Die vollständige Übersicht über Dateisysteme und Partitionen erhalten  Sie  beispielsweise
       mit

              lsblk --fs

              partx --show <Platte>

              blkid

EXIT-STATUS

              0      Erfolg
              1      Bezeichnung oder UUID konnte nicht gefunden werden
              2      Fehler  bei  der  Benutzung,  falsche  Anzahl  an Argumenten oder unbekannte
                     Option

AUTOR

       findfs wurde ursprünglich durch Theodore Ts'o  ⟨tytso@mit.edu⟩  geschrieben  und  für  das
       Paket util-linux durch Karel Zak ⟨kzak@redhat.com⟩ neu geschrieben.

UMGEBUNGSVARIABLEN

       LIBBLKID_DEBUG=all
              aktiviert die Debug-Ausgabe für libblkid.

SIEHE AUCH

       blkid(8), lsblk(8), partx(8)

VERFÜGBARKEIT

       Der  Befehl  findfs  ist  Teil  des Pakets util-linux, welches aus dem Linux Kernel-Archiv
       ⟨https://www.kernel.org/pub/linux/utils/util-linux/⟩. heruntergeladen werden kann.

ÜBERSETZUNG

       Die   deutsche   Übersetzung   dieser   Handbuchseite   wurde   von   Mario    Blättermann
       <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

       Diese  Übersetzung  ist  Freie  Dokumentation;  lesen  Sie  die GNU General Public License
       Version  3  oder  neuer  bezüglich  der  Copyright-Bedingungen.  Es  wird  KEINE   HAFTUNG
       übernommen.

       Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-
       Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.