Provided by: passwd_4.5-1.1ubuntu3_amd64 bug

NAME

       groupadd - erstellt eine neue Gruppe

ÜBERSICHT

       groupadd [Optionen] Gruppe

BESCHREIBUNG

       Der Befehl groupadd erstellt ein neues Gruppenkonto. Dabei verwendet er die Werte, die auf
       der Befehlszeile angegeben wurden, oder die Standardwerte des Systems. Soweit es notwendig
       ist, wird die neue Gruppe den Systemdateien hinzugefügt.

OPTIONEN

       Die Optionen, die vom Befehl groupadd unterstützt werden, sind:

       -f, --force
           Die Option führt dazu, dass der Befehl nur dann erfolgreich beendet wird, wenn die
           angegebene Gruppe existiert. Falls diese Option zusammen mit der Option -g verwendet
           wird und die angegebene GID schon vergeben ist, wird eine andere, eindeutige GID
           gewählt (d.h. -g wird nicht beachtet).

       -g, --gid GID
           Der zahlenmäßige Wert der Gruppen-ID. Dieser Wert muss eindeutig sein, sofern nicht
           die Option -o verwendet wird. Der Wert darf nicht negativ sein. Standardmäßig wird der
           kleinste Wert größer als oder gleich GID_MIN und größer als jeder andere Wert einer
           Gruppe verwendet.

           Vergleichen Sie auch die Option -r und die Ausführungen zu GID_MAX.

       -h, --help
           zeigt die Hilfe an und beendet das Programm

       -K, --key SCHLÜSSEL=WERT
           Überschreibt die Standardwerte von /etc/login.defs (GID_MIN, GID_MAX und weitere).
           Diese Option kann mehrfach verwendet werden.

           Beispiel: -K GID_MIN=100 -K GID_MAX=499

           Hinweis: -K GID_MIN=10,GID_MAX=499 funktioniert noch nicht.

       -o, --non-unique
           Diese Option erlaubt es, eine Gruppe mit einer nicht eindeutigen GID zu erstellen.

       -p, --password PASSWORT
           Das verschlüsselte Passwort, wie es von crypt(3) zurückgegeben wird. Standardmäßig ist
           das Passwort deaktiviert.

           Hinweis: Diese Option ist nicht empfehlenswert, weil das Passwort (auch wenn es
           verschlüsselt ist) für Benutzer sichtbar ist, die sich den Prozess anzeigen lassen.

           Sie sollten sicherstellen, dass das Passwort den Passwortrichtlinien des Systems
           entspricht.

       -r, --system
           erstellt eine neue Systemgruppe

           Die zahlenmäßige Kennung einer neuen Systemgruppe wird aus der Spanne von SYS_GID_MIN
           bis SYS_GID_MAX gewählt, welche in login.defs festgelegt wird, anstelle von GID_MIN
           bis GID_MAX.

       -R, --root CHROOT_VERZ
           führt die Veränderungen in dem Verzeichnis CHROOT_VERZ durch und verwendet die
           Konfigurationsdateien aus dem Verzeichnis CHROOT_VERZ

KONFIGURATION

       Die folgenden Konfigurationsvariablen in /etc/login.defs beeinflussen das Verhalten dieses
       Werkzeugs:

       GID_MAX (Zahl), GID_MIN (Zahl)
           der Bereich von Gruppen-IDs, aus dem die Programme useradd, groupadd oder newusers bei
           der Erstellung normaler Gruppen auswählen dürfen

           Der Standardwert für GID_MIN ist 1000, für GID_MAX 60.000.

       MAX_MEMBERS_PER_GROUP (Zahl)
           Maximale Anzahl von Mitgliedern je Gruppeneintrag. Wenn das Maximum erreicht wird,
           wird ein weiterer Eintrag in /etc/group (mit dem gleichen Namen, dem gleichen Passwort
           und der gleichen GID) erstellt.

           Der Standardwert ist 0, was zur Folge hat, dass die Anzahl der Mitglieder einer Gruppe
           nicht begrenzt ist.

           Diese Fähigkeit (der aufgeteilten Gruppe) ermöglicht es, die Zeilenlänge in der
           Gruppendatei zu begrenzen. Damit kann sichergestellt werden, dass die Zeilen für
           NIS-Gruppen nicht länger als 1024 Zeichen sind.

           Falls Sie eine solche Begrenzung benötigen, können Sie 25 verwenden.

           Hinweis: Aufgeteilte Gruppen werden möglicherweise nicht von allen Werkzeugen
           unterstützt, selbst nicht aus der Shadow-Werkzeugsammlung. Sie sollten diese Variable
           nur setzen, falls Sie zwingend darauf angewiesen sind.

       SYS_GID_MAX (Zahl), SYS_GID_MIN (Zahl)
           der Bereich von Gruppen-IDs, aus dem die Programme useradd, groupadd oder newusers bei
           der Erstellung von Systemgruppen auswählen dürfen

           Der Standardwert für SYS_GID_MIN ist 101, für SYS_GID_MAX GID_MIN-1.

DATEIEN

       /etc/group
           Informationen zu den Gruppenkonten

       /etc/gshadow
           sichere Informationen zu den Gruppenkonten

       /etc/login.defs
           Konfiguration der Shadow-Passwort-Werkzeugsammlung

WARNUNGEN

       It is usually recommended to only use groupnames that begin with a lower case letter or an
       underscore, followed by lower case letters, digits, underscores, or dashes. They can end
       with a dollar sign. In regular expression terms: [a-z_][a-z0-9_-]*[$]?

       On Debian, the only constraints are that groupnames must neither start with a dash ('-')
       nor plus ('+') nor tilde ('~') nor contain a colon (':'), a comma (','), or a whitespace
       (space:' ', end of line: '\n', tabulation: '\t', etc.).

       Gruppennamen dürfen nur bis zu 32 Zeichen lang sein.

       Sie können einen Benutzer nicht einer NIS- oder LDAP-Gruppe hinzufügen. Dies müssen Sie
       auf dem entsprechenden Server durchführen.

       Falls der Gruppenname bereits in einer externen Datenbank (wie etwa NIS oder LDAP)
       vergeben ist, wird groupadd die Gruppe nicht erstellen.

RÜCKGABEWERTE

       Der Befehl groupadd gibt beim Beenden folgende Werte zurück:

       0
           Erfolg

       2
           unzulässige Syntax für diesen Befehl

       3
           ungültiges Argument für Option

       4
           GID nicht eindeutig (wenn -o nicht angegeben wird)

       9
           Gruppenname nicht eindeutig

       10
           Die Gruppendatei kann nicht aktualisieren werden.

SIEHE AUCH

       chfn(1), chsh(1), passwd(1), gpasswd(8), groupdel(8), groupmod(8), login.defs(5),
       useradd(8), userdel(8), usermod(8).