Provided by: manpages-de_2.15-1build1_all bug

BEZEICHNUNG

       sulogin - Einzelbenutzeranmeldung

ÜBERSICHT

       sulogin [Optionen] [TTY]

BESCHREIBUNG

       sulogin  wird von init aufgerufen, wenn das System in den Einzelbenutzermodus (single user
       mode) wechselt.

       Der Benutzer wird um folgende Eingaben gebeten:

            Administratorpasswort für Wartungszwecke eingeben
            (oder drücken Sie Strg+D, um fortzufahren):

       Wenn  das  Root-Benutzerkonto  gesperrt  ist  und  --force  angegeben  wird,   ist   keine
       Passworteingabe erforderlich.

       sulogin  wird  mit  dem  aktuellen  Terminal  oder  mit  dem  optional in der Befehlszeile
       angegebenen TTY-Gerät verbunden (Letzteres ist typischerweise /dev/console).

       Wenn der Benutzer die Einzelbenutzer-Shell verlässt oder an der Eingabeaufforderung Strg-D
       drückt, wird der Systemstartvorgang fortgesetzt.

OPTIONEN

       -e, --force
              untersucht  /etc/passwd  und  /etc/shadow,  um das Passwort zu ermitteln, falls die
              Standardmethode zum Ermitteln des Passworts  aus  dem  System  mittels  getpwnam(3)
              fehlschlägt.  Wenn diese Dateien beschädigt oder nicht vorhanden sind oder wenn das
              Root-Benutzerkonto durch »!« oder »*« am Anfang des Passworts  gesperrt  ist,  dann
              startet sulogin eine Root-Shell, ohne nach einem Passwort zu fragen.

              Verwenden  Sie  die  Option  -e  nur  dann,  wenn Sie sicher sind, dass die Konsole
              physisch gegen unerlaubten Zugriff geschützt ist.

       -p, --login-shell
              bewirkt, dass sulogin den Shell-Prozess als Anmelde-Shell startet.

       -t, --timeout Sekunden
              gibt die maximale Zeitspanne an, die auf  Benutzereingaben  gewartet  werden  soll.
              Standardmäßig wartet sulogin unbegrenzte Zeit.

       -h, --help
              zeigt einen Hilfetext an und beendet das Programm.

       -V, --version
              zeigt Versionsinformationen an und beendet das Programm.

UMGEBUNGSVARIABLEN

       sulogin  schaut  nach  der Umgebungsvariable SUSHELL oder sushell, um zu bestimmen, welche
       Shell gestartet werden soll. Falls die Umgebungsvariable nicht gesetzt ist,  versucht  es,
       die  Shell des Root-Benutzers aus /etc/passwd zu starten. Falls dies fehlschlägt, fällt es
       auf /bin/sh zurück.

AUTOR

       sulogin wurde für SysVinit von Miquel van Smoorenburg  geschrieben  und  später  von  Dave
       Reisner und Karel Zak auf util-linux portiert.

VERFÜGBARKEIT

       Der  Befehl  »sulogin« ist Teil des Pakets util-linux, welches aus dem Linux Kernel-Archiv
       ⟨https://www.kernel.org/pub/linux/utils/util-linux/⟩. heruntergeladen werden kann.

ÜBERSETZUNG

       Die   deutsche   Übersetzung   dieser   Handbuchseite   wurde   von   Mario    Blättermann
       <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

       Diese  Übersetzung  ist  Freie  Dokumentation;  lesen  Sie  die GNU General Public License
       Version  3  oder  neuer  bezüglich  der  Copyright-Bedingungen.  Es  wird  KEINE   HAFTUNG
       übernommen.

       Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-
       Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.