Provided by: manpages-de_2.15-1build1_all bug

BEZEICHNUNG

       systemd-sysctl.service, systemd-sysctl - Kernel-Parameter beim Systemstart einrichten

ÜBERSICHT

       /lib/systemd/systemd-sysctl [OPTIONEN …] [KONFIGURATIONSDATEI …]

       systemd-sysctl.service

BESCHREIBUNG

       Systemd-sysctl.service ist ein Dienst in der frühen Phase des Systemstarts, der die
       Kernel-Parameter für sysctl(8) durch Aufruf von /lib/systemd/systemd-sysctl einrichtet.

       Wenn beim Aufruf keine Argumente angegeben werden, wendet /lib/systemd/systemd-sysctl alle
       Anweisungen aus den in sysctl.d(5) aufgeführten Konfigurationsdateien an. Werden in der
       Befehlszeile ein oder mehrere Dateinamen übergeben, dann werden nur die Anweisungen aus
       diesen Dateien angewendet.

       Zusätzlich kann die Option --prefix= verwandt werden, um die anzuwendenen
       Sysctl-Einstellungen einzuschränken.

       Siehe sysctl.d(5) für Information über die Konfiguration von Sysctl-Einstellungen. Nachdem
       die Sysctl-Konfiguration auf der Platte geändert wurde, muss sie in die Dateien in
       /proc/sys geschrieben werden, bevor sie wirkt. Es ist möglich, spezielle Einstellungen zu
       aktualisieren oder einfach die gesamte Konfiguration neu zu laden, siehe Beispiele unten.

OPTIONEN

       --prefix=
           wendet nur Regeln mit dem angegebenen Präfix an.

       --cat-config
           Kopiert den Inhalt der Konfigurationsdateien in die Standardausgabe. Vor jeder Datei
           wird der Dateiname als Kommentar ausgegeben.

       --no-pager
           Die Ausgabe nicht an ein Textanzeigeprogramm weiterleiten.

       -h, --help
           Zeigt einen kurzen Hilfetext an und beendet das Programm.

       --version
           Zeigt eine kurze Versionszeichenkette an und beendet das Programm.

BEISPIELE

       Beispiel 1. Alle Sysctl-Einstellungen zurücksetzen

           systemctl restart systemd-sysctl

       Beispiel 2. Anzeigen der Coredump-Handler-Einstellungen

           # sysctl kernel.core_pattern
           kernel.core_pattern = |/libexec/abrt-hook-ccpp %s %c %p %u %g %t %P %I

       Beispiel 3. Aktualisieren der Coredump-Handler-Einstellungen

           # /lib/systemd/systemd-sysctl --prefix kernel.core_pattern

       Dies durchsucht alle in sysctl.d(5) aufgeführten Verzeichnisse nach Konfigurationsdateien
       und schreibt /proc/sys/kernel/core_pattern.

       Beispiel 4. Aktualisieren der Coredump-Handler-Einstellungen gemäß einer angegebenen Datei

           # /lib/systemd/systemd-sysctl 50-coredump.conf

       Dies wendet alle in 50-coredump.conf gefundenen Einstellungen an. In der Reihenfolge der
       Voreinstellungen wird entweder /etc/sysctl.d/50-coredump.conf,
       /run/sysctl.d/50-coredump.conf, oder /usr/lib/sysctl.d/50-coredump.conf verwandt.

       Siehe sysctl(8) für verschiedene Arten, Sysctl-Einstellungen direkt anzuwenden.

SIEHE AUCH

       systemd(1), sysctl.d(5), sysctl(8),

ÜBERSETZUNG

       Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Dr. Tobias Quathamer
       <toddy@debian.org>, Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de> und Mario Blättermann
       <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

       Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License
       Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG
       übernommen.

       Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-
       Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.