Provided by: passwd_4.5-1.1ubuntu2_amd64 bug

NAME

       userdel - löscht ein Benutzerkonto und die dazugehörigen Dateien

ÜBERSICHT

       userdel [Optionen] ANMELDENAME

BESCHREIBUNG

       userdel is a low level utility for removing users. On Debian, administrators should
       usually use deluser(8) instead.

       Der Befehl userdel bearbeitet die Kontodateien des Systems und löscht darin alle Einträge,
       die auf den ANMELDENAMEN verweisen. Der bezeichnete Benutzer muss existieren.

OPTIONEN

       Die Optionen, die vom Befehl userdel unterstützt werden, sind:

       -f, --force
           Diese Option erzwingt, dass der Benutzer entfernt wird, selbst wenn er noch angemeldet
           ist. Sie führt auch dazu, dass userdel das Home-Verzeichnis und den Mailspool des
           Benutzers entfernt, sogar wenn ein anderer Benutzer dasselbe Home-Verzeichnis hat oder
           der Mailspool nicht dem angegebenen Benutzer gehört. Falls in /etc/login.defs
           USERGROUPS_ENAB auf yes gesetzt ist und eine Gruppe mit dem gleichen Namen wie der
           gelöschte Benutzer vorhanden ist, wird auch diese Gruppe entfernt, selbst wenn sie die
           Hauptgruppe anderer Benutzer ist.

           Hinweis: Diese Option ist gefährlich und kann dazu führen, dass Ihr System nicht mehr
           ordnungsgemäß funktioniert.

       -h, --help
           zeigt die Hilfe an und beendet das Programm

       -r, --remove
           Die Dateien im Home-Verzeichnis des Benutzers werden zusammen mit dem Home-Verzeichnis
           und dem Mailspool entfernt. Dateien, die sich nicht unterhalb des Home-Verzeichnisses
           befinden, müssen per Hand gesucht und gelöscht werden.

           Der Mailspool wird durch die Variable MAIL_DIR in der Datei login.defs definiert.

       -R, --root CHROOT_VERZ
           führt die Veränderungen in dem Verzeichnis CHROOT_VERZ durch und verwendet die
           Konfigurationsdateien aus dem Verzeichnis CHROOT_VERZ

       -Z, --selinux-user
           entfernt die Zuordnung von SELinux-Benutzern aus den Anmeldeinformationen des
           Benutzers

KONFIGURATION

       Die folgenden Konfigurationsvariablen in /etc/login.defs beeinflussen das Verhalten dieses
       Werkzeugs:

       MAIL_DIR (Zeichenkette)
           Das Verzeichnis des Mail-Spools. Diese Angabe wird benötigt, um die Mailbox zu
           bearbeiten, nachdem das entsprechende Benutzerkonto verändert oder gelöscht wurde.
           Falls nicht angegeben, wird ein Standard verwendet, der beim Kompilieren festgelegt
           wurde.

       MAIL_FILE (Zeichenkette)
           Legt den Ort der Mail-Spool-Dateien eines Benutzers relativ zu seinem Home-Verzeichnis
           fest.

       Die Variablen MAIL_DIR und MAIL_FILE werden von useradd, usermod und userdel verwendet, um
       den Mail-Spool eines Benutzers zu erstellen, zu verschieben oder zu löschen.

       MAX_MEMBERS_PER_GROUP (Zahl)
           Maximale Anzahl von Mitgliedern je Gruppeneintrag. Wenn das Maximum erreicht wird,
           wird ein weiterer Eintrag in /etc/group (mit dem gleichen Namen, dem gleichen Passwort
           und der gleichen GID) erstellt.

           Der Standardwert ist 0, was zur Folge hat, dass die Anzahl der Mitglieder einer Gruppe
           nicht begrenzt ist.

           Diese Fähigkeit (der aufgeteilten Gruppe) ermöglicht es, die Zeilenlänge in der
           Gruppendatei zu begrenzen. Damit kann sichergestellt werden, dass die Zeilen für
           NIS-Gruppen nicht länger als 1024 Zeichen sind.

           Falls Sie eine solche Begrenzung benötigen, können Sie 25 verwenden.

           Hinweis: Aufgeteilte Gruppen werden möglicherweise nicht von allen Werkzeugen
           unterstützt, selbst nicht aus der Shadow-Werkzeugsammlung. Sie sollten diese Variable
           nur setzen, falls Sie zwingend darauf angewiesen sind.

       USERDEL_CMD (Zeichenkette)
           Falls angegeben, wird dieser Befehl ausgeführt, wenn ein Benutzer entfernt wird. Damit
           können At-, Cron- und Druckaufträge etc. des entfernten Benutzers (wird als erstes
           Argument übergeben) gelöscht werden.

           Der Rückgabewert des Skripts wird nicht ausgewertet.

           Dies ist ein Beispielsskript, das die cron-, at- und Druckaufträge des Benutzers
           entfernt:

               #! /bin/sh

               # Prüfen, ob das benötigte Argument angegeben wurde
               if [ $# != 1 ]; then
                    echo "Verwendungsweise: $0 Benutzername"
                    exit 1
               fi

               # cron-Aufträge entfernen
               crontab -r -u $1

               # at-Aufträge entfernen.
               # Hinweis: Dies wird alle Aufträge entfernen, die der gleichen UID
               # gehören, selbst wenn sie von einem Benutzer mit einem anderen Namen
               # eingerichtet wurden.
               AT_SPOOL_DIR=/var/spool/cron/atjobs
               find $AT_SPOOL_DIR -name "[^.]*" -type f -user $1 -delete \;

               # Druck-Aufträge entfernen
               lprm $1

               # Fertig
               exit 0

       USERGROUPS_ENAB (boolesch)
           Wenn der Wert yes ist, wird userdel die Gruppe des Benutzers entfernen, falls sie
           keine Mitglieder mehr hat, und useradd wird standardmäßig eine Gruppe mit dem Namen
           des Benutzers erstellen.

DATEIEN

       /etc/group
           Informationen zu den Gruppenkonten

       /etc/login.defs
           Konfiguration der Shadow-Passwort-Werkzeugsammlung

       /etc/passwd
           Informationen zu den Benutzerkonten

       /etc/shadow
           verschlüsselte Informationen zu den Benutzerkonten

       /etc/subgid
           Per user subordinate group IDs.

       /etc/subuid
           Per user subordinate user IDs.

RÜCKGABEWERTE

       Der Befehl userdel gibt beim Beenden folgende Werte zurück:

       0
           Erfolg

       1
           Die Passwortdatei kann nicht aktualisieren werden.

       2
           unzulässige Syntax für diesen Befehl

       6
           Der angegebene Benutzer ist nicht vorhanden.

       8
           Benutzer ist im Moment angemeldet.

       10
           Die Gruppendatei kann nicht aktualisieren werden.

       12
           Das Home-Verzeichnis kann nicht gelöscht werden.

WARNUNGEN

       userdel löscht ein Benutzerkonto nicht, wenn Prozesse laufen, die diesem Konto gehören. In
       diesem Fall müssen Sie entweder diese Prozesse beenden oder das Passwort oder Konto des
       Benutzers sperren und das Konto später entfernen. Die Option -f erzwingt das Löschen eines
       Kontos.

       Sie sollten von Hand alle Systemdateien überprüfen, um sicherzustellen, dass keine Dateien
       vorhanden sind, die dem gelöschten Benutzer gehören.

       Sie sollten keine NIS-Attribute auf einem NIS-Client löschen. Dies muss auf dem NIS-Server
       durchgeführt werden.

       Falls in /etc/login.defs USERGROUPS_ENAB auf yes gesetzt ist, wird userdel die Gruppe mit
       dem gleichen Namen wie der Benutzer entfernen. Um Unstimmigkeiten in der Passwort- und
       Gruppendatenbank zu vermeiden, überprüft userdel, ob diese Gruppe die Hauptgruppe für
       andere Benutzer ist. Gegebenenfalls wird eine Warnung angezeigt und die betreffende Gruppe
       nicht entfernt. Mit der Option -f kann das Löschen dieser Gruppe erzwungen werden.

SIEHE AUCH

       chfn(1), chsh(1), passwd(1), login.defs(5), gpasswd(8), groupadd(8), groupdel(8),
       groupmod(8), subgid(5), subuid(5), useradd(8), usermod(8).