Provided by: calibre_4.99.4+dfsg+really4.12.0-1_all bug

NAME

       calibredb - calibredb

          calibredb Befehl [Optionen] [Argumente]

       calibredb  is  the  command  line  interface  to  the  calibre  database.  It  has several
       sub-commands, documented below.

       calibredb can be used to manipulate either a calibre  database  specified  by  path  or  a
       calibre  Content  server running either on the local machine or over the internet. You can
       start a calibre Content server using either the calibre-server  program  or  in  the  main
       calibre  program  click  Connect/share   →  Start Content server. Since calibredb can make
       changes to your calibre libraries, you must setup  authentication  on  the  server  first.
       There are two ways to do that:

          · If  you plan to connect only to a server running on the same computer, you can simply
            use the --enable-local-write option of the content  server,  to  allow  any  program,
            including  calibredb,  running  on the local computer to make changes to your calibre
            data. When running the server from the  main  calibre  program,  this  option  is  in
            Preferences → Sharing over the net → Advanced.

          · If  you  want to enable access over the internet, then you should setup user accounts
            on the server and use the --username and --password options to calibredb to  give  it
            access.   You   can  setup  user  authentication  for  calibre-server  by  using  the
            --enable-auth option and using --manage-users to create the user accounts. If you are
            running  the server from the main calibre program, use Preferences → Sharing over the
            net → Require username/password.

       To connect to a running Content server, pass the URL of the server to  the  --with-library
       option, see the documentation of that option for details and examples.

       · Globale Optionen

       · list

       · add

         · Hinzufügen aus Verzeichnissen

       · remove

       · add_format

       · remove_format

       · show_metadata

       · set_metadata

       · export

       · catalog

         · EPUB OPTIONEN

       · saved_searches

       · add_custom_column

       · custom_columns

       · remove_custom_column

       · set_custom

       · restore_database

       · check_library

       · list_categories

       · backup_metadata

       · clone

       · embed_metadata

       · search

GLOBALE OPTIONEN

       --help, -h
              Diesen Hilfetext anzeigen und beenden.

       --library-path, --with-library
              Pfad   zur   Calibre-Bibliothek.   Standardmäßig  wird  der  in  den  Einstellungen
              gespeicherte Pfad  verwendet.  Sie  können  auch  mit  einem  Calibre-Inhalteserver
              verbinden,  um Aktionen auf Fernbibliotheken anzuwenden. Verwenden Sie hierfür eine
              URL     der     Form:     http://hostname:port/#bibliothek_id,     zum     Beispiel
              http://localhost:8080/#meinebibliothek.  bibliothek_id  ist  die Bibliothekskennung
              jener Bibliothek, zu der Sie auf dem Inhalteserver verbinden wollen. Um eine  Liste
              aller  auf  dem Server verfügbaren Bibliothekskennungen zu erhalten, können Sie den
              Sonderwert  "-"  verwenden.  Für  Details  zum  Einrichten  des  Zugriffs   mittels
              Inhalteserver                                                                 siehe
              https://manual.calibre-ebook.com/de/generated/de/calibredb.html.

       --password
              Passwort für die Verbindung zu einem Calibre-Inhalteserver. Um das Passwort von der
              Standardeingabe zu lesen, verwenden Sie den Sonderwert <stdin>. Um das Passwort aus
              einer Datei zu lesen, verwenden Sie <f:/path/to/file> (d.  h.  "<f:",  gefolgt  vom
              vollständigen  Dateipfad  und  einem abschließenden ">"). Die spitzen Klammern sind
              erforderlich.  Denken  Sie  daran,  diese   zu   "escapen"   oder   verwenden   Sie
              Anführungszeichen für Ihre Shell.

       --username
              Benutzername zum Verbinden mit einem Calibre-Inhalteserver

       --version
              Programmversion anzeigen und beenden

LIST

          calibredb list [Optionen]

       Auflisten der in der Calibre-Datenbank verfügbaren Bücher.

       Wann  immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --ascending
              Ergebnisse in aufsteigender Reihenfolge sortieren

       --fields, -f
              Anzuzeigende Felder bei der Auflistung von Büchern in der  Datenbank.  Sollte  eine
              kommagetrennte  Liste  von  Feldern  sein. Verfügbare Felder: author_sort, authors,
              comments, cover, formats, identifiers,  isbn,  languages,  last_modified,  pubdate,
              publisher,  rating,  series,  series_index,  size,  tags,  timestamp,  title,  uuid
              Standard: % default. Das  Sonderfeld  "all"  kann  für  die  Auswahl  aller  Felder
              verwendet  werden.  Zusätzlich zu den oben genannten integrierten Feldern sind auch
              benutzerdefinierte Felder als "*Feldname" verfügbar. Verwenden  Sie  beispielsweise
              für ein benutzerdefiniertes Feld "#Bewertung" den Namen "*Bewertung".

       --for-machine
              Erzeugt  die  Ausgabe im JSON-Format, welches maschinell besser zu analysieren ist.
              Bewirkt,  dass  die  Einstellungen  für  Zeilenbreite   und   Trennzeichen-Optionen
              ignoriert werden.

       --limit
              Maximale Anzahl anzuzeigender Ergebnisse. Standard: alle

       --line-width, -w
              Maximale  Breite  einer  einzelnen Zeile in der Ausgabe. In der Voreinstellung wird
              die Bildschirmgröße erkannt.

       --prefix
              Der  Präfix  für  alle  Dateipfade.  Voreinstellung  ist  der  absolute  Pfad   zum
              Bibliotheksordner.

       --search, -s
              Die  Ergebnisse durch die Suchanfrage filtern. Für das Format der Suchanfrage sehen
              Sie sich bitte die Dokumentation, die die Suche betrifft, im  Benutzerhandbuch  an.
              Voreinstellung ist, keine Filterung durchzuführen.

       --separator
              Zeichenfolge zur Unterscheidung der Felder. Die Voreinstellung ist ein Leerzeichen.

       --sort-by
              Das  Feld, nach dem die Ergebnisse sortiert werden. Verfügbare Felder: author_sort,
              authors, comments, cover, formats,  identifiers,  isbn,  languages,  last_modified,
              pubdate,  publisher,  rating,  series,  series_index, size, tags, timestamp, title,
              uuid Voreinstellung: id

ADD

          calibredb add [Optionen] Datei1 Datei2 Datei3 …

       Hinzufügen der angegebenen Dateien als Bücher zur Datenbank. Sie können auch Verzeichnisse
       angeben - vergleichen Sie hierfür die auf Verzeichnisse bezogenen Optionen unten.

       Wann  immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --authors, -a
              Autor der hinzugefügten Bücher festlegen

       --cover, -c
              Pfad zum Titelbild des hinzugefügten Buches

       --duplicates, -d
              Bücher zur Datenbank hinzufügen, auch wenn diese schon vorhanden sind. Der Abgleich
              erfolgt aufgrund des Titels der Bücher.

       --empty, -e
              Leeres Buch hinzufügen (ein Buch ohne Formate)

       --identifier, -I
              Kennungen für dieses Buch festlegen, z. B. -I asin:XXX -I isbn:YYY

       --isbn, -i
              ISBN der hinzugefügten Bücher festlegen

       --languages, -l
              Eine  kommagetrennte  Liste  der  Sprachen  (obwohl  einige  Sprachen auch am Namen
              erkannt werden, verwendet man besser die Sprachcodes der ISO639)

       --series, -s
              Serien der der hinzugefügten Bücher festlegen

       --series-index, -S
              Serien-Nummer der hinzugefügten Bücher festlegen

       --tags, -T
              Schlagwörter des/der hinzugefügten Buches/Bücher festlegen

       --title, -t
              Titel der hinzugefügten Bücher festlegen

   Hinzufügen aus Verzeichnissen
       Optionen, um das Hinzufügen von  Büchern  aus  Verzeichnissen  zu  steuern.  Standardmäßig
       werden nur Dateien mit Dateinamenerweiterungen bekannter eBook-Dateitypen hinzugefügt.

       --add  Ein  Dateinamenmuster  (glob-Muster).  Mit  diesem  Muster übereinstimmende Dateien
              werden beim Durchsuchen von Verzeichnissen nach Dateien hinzugefügt -- selbst dann,
              falls  diese keinem bekannten eBook-Dateityp entsprechen. Kann mehrmals für mehrere
              Muster angegeben werden.

       --ignore
              Ein Dateinamenmuster (glob-Muster).  Mit  diesem  Muster  übereinstimmende  Dateien
              werden  beim  Durchsuchen  von Verzeichnissen nach Dateien ignoriert. Kann mehrmals
              für  mehrere  Muster  angegeben  werden.  Beispielsweise  ignoriert  "*.pdf"   alle
              PDF-Dateien.

       --one-book-per-directory, -1
              Vorausgesetzt jedes Verzeichnis beinhaltet nur ein einziges logisches Buch und alle
              Dateien in diesem Verzeichnis  sind  verschiedene  eBook-Formate  dieses  einzelnen
              Buches

       --recurse, -r
              Verzeichnisse rekursiv verarbeiten

REMOVE

          calibredb remove IDs

       Entfernen  der  durch  IDs  bezeichneten  Bücher aus der Datenbank. Die IDs müssen in Form
       einer kommagetrennten  Liste  von  ID-Nummern  angegeben  werden  (Sie  können  ID-Nummern
       mithilfe  des Suchbefehls erhalten). Beispielsweise 23,34,57-85 (bei Angabe eines Bereichs
       ist die letzte Nummer im Bereich nicht enthalten).

       Wann immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese  Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --permanent
              Papierkorb nicht verwenden

ADD_FORMAT

          calibredb add_format [Optionen] ID eBook_Datei

       Hinzufügen  des  eBooks  in  eBook_Datei  zu den verfügbaren Formaten für das durch die ID
       bestimmte logische Buch. Sie können die ID durch die Verwendung des Suchbefehls  erhalten.
       Falls   das   Format  bereits  existiert,  wird  es  ersetzt,  es  sei  denn,  die  "Nicht
       ersetzen"-Option ist ausgewählt.

       Wann immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese  Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --dont-replace
              Ersetzen Sie das Format nicht, falls es schon existiert

REMOVE_FORMAT

          calibredb remove_format [Optionen] ID Fmt

       Entfernen des Formats Fmt des durch die ID bezeichneten logischen Buches. Sie erhalten die
       ID durch Verwendung des Suchbefehls. fmt sollte eine Dateinamenerweiterung  wie  LRF,  TXT
       oder  EPUB  sein.  Falls  das  logische  Buch  nicht  im angegebenen Format verfügbar ist,
       passiert gar nichts.

       Wann immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese  Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

SHOW_METADATA

          calibredb show_metadata [Optionen] ID

       Anzeigen  der  in  der  Calibre-Datenbank  gespeicherten  Metadaten  für  das durch die ID
       bezeichnete Buch. ID ist eine ID-Nummer aus dem Suchbefehl.

       Wann immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese  Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --as-opf
              Metadaten in OPF-Form (XML) drucken

SET_METADATA

          calibredb set_metadata [Optionen] ID [/Pfad/zu/Metadaten.opf]

       Festlegen  der  in  der  Calibre-Datenbank  gepeicherten  Metadaten  für  das durch die ID
       bezeichnete Buch auf jene Metadaten aus der OPF-Datei metadata.opf. ID ist eine  ID-Nummer
       aus  dem  Suchbefehl.  Sie können eine schnelle Vorstellung vom OPF-Format erhalten, indem
       Sie die Option --as-opf für den Befehl show_metadata  verwenden.  Zudem  lassen  sich  die
       Metadaten  einzelner  Felder mit der Option --field festlegen. Wenn Sie die Option --field
       verwenden, brauchen Sie keine OPF-Datei anzugeben.

       Wann immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese  Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --field, -f
              Bereich   festlegen.   Das  Format  ist  field_name:value,  zum  Beispiel:  --field
              tags:tag1,tag2. Verwenden Sie --list-fields um eine Liste mit  allen  Feldnamen  zu
              erhalten.   Sie   können  diese  Funktion  mehrfach  anwenden,  um  mehrere  Felder
              festzulegen. Hinweis: Für die Sprache muss der ISO639  Sprachcode  (z.  B.  en  für
              Englisch,  de  für  Deutsch,  usw.)  verwendet werden. Für Kennungen ist die Syntax
              --field identifiers:isbn:XXXX,doi:YYYYY. Für boolesche Felder  (ja/nein)  verwenden
              Sie true und false oder yes und no.

       --list-fields, -l
              Listet  die  Metadaten-Feldnamen  auf,  die  mit  der  --field option (Feldoption )
              verwendet werden können

EXPORT

          calibredb export [Optionen] IDs

       Exportieren  der  durch  IDs  (eine  kommagetrennte  Liste)  bestimmten  Bücher   in   das
       Dateisystem.  Der Exportiervorgang speichert alle Formate des Buchs, dessen Titelseite und
       Metadaten (in einer opf-Datei). Die ID-Nummern erhalten Sie mit dem Suchbefehl.

       Wann immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese  Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --all  Alle Bücher der Datenbank exportieren, die Liste der IDs wird ignoriert.

       --dont-asciiize
              Normalerweise  konvertiert Calibre für die Dateinamen alle nicht-englischen Zeichen
              in englische Entsprechungen. ACHTUNG: Falls Sie dies  ausschalten,  könnten  Fehler
              beim  Speichern  auftreten,  abhängig davon, wie gut das Dateisystem, unter dem Sie
              abspeichern, Unicode  unterstützt.  Die  Betätigung  dieses  Schalters  stellt  das
              Verhalten aus.

       --dont-save-cover
              Normalerweise speichert Calibre das Titelbild in einer separaten Datei zusammen mit
              den  eigentlichen  eBook-Dateien.  Die  Betätigung  dieses  Schalters  stellt   das
              Verhalten aus.

       --dont-update-metadata
              Normalerweise  aktualisiert  Calibre die Metadaten in den gespeicherten Dateien mit
              den Metadaten  in  der  Calibre-Bibliothek.  Dies  verlangsamt  das  Speichern  auf
              Datenträger. Die Betätigung dieses Schalters stellt das Verhalten aus.

       --dont-write-opf
              Normalerweise  schreibt  Calibre  die Metadaten in eine separate OPF-Datei zusammen
              mit den eigentlichen eBook-Dateien. Die  Betätigung  dieses  Schalters  stellt  das
              Verhalten aus.

       --formats
              Kommagetrennte  Liste  der  für  jedes  Buch zu speichernden Formate. Standardmäßig
              werden alle verfügbaren Formate gespeichert.

       --progress
              Fortschritt melden

       --replace-whitespace
              Leerzeichen mit Unterstrichen ersetzen.

       --single-dir
              Alle Bücher in ein einziges Verzeichnis exportieren

       --template
              Vorlage, um den Dateinamen und die Verzeichnisstruktur  der  gespeicherten  Dateien
              anzupassen. Standard ist "{author_sort}/{title}/{title} - {authors}", welche Bücher
              in ein Unterverzeichnis je Autor speichert, und  die  Dateinamen  Titel  und  Autor
              enthalten.  Mögliche  Anpassungen sind: {author_sort, authors, id, isbn, languages,
              last_modified, pubdate, publisher, rating, series, series_index,  tags,  timestamp,
              title}

       --timefmt
              Das  Format, in dem Kalenderdaten angezeigt werden sollen. %d - Tag, %b - Monat, %m
              - Monatsnummer, %Y - Jahr. Standard ist: %b, %Y

       --to-dir
              Bücher in das angegebene Verzeichnis exportieren. Standardeinstellung ist .

       --to-lowercase
              Pfade in Kleinbuchstaben umwandeln.

CATALOG

          calibredb catalog /Pfad/zum/Ziel.(csv|epub|mobi|xml …) [Optionen]

       Exportieren   eines   Katalogs   nach   /Pfad/zum/Ziel   im   Format    der    angegebenen
       Dateinamenerweiterung.   Die   Optionen  bestimmen,  wie  Einträge  im  erzeugten  Katalog
       dargestellt werden. Beachten Sie, dass  unterschiedliche  Katalogformate  unterschiedliche
       Optionen unterstützen.

       Wann  immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --ids, -i
              Kommagetrennte Liste der zu katalogisierenden Datenbank-IDs. Wenn  angegeben,  wird
              --search ignoriert. Standardeinstellung: alle

       --search, -s
              Die  Ergebnisse durch die Suchanfrage filtern. Für das Format der Suchanfrage sehen
              Sie sich bitte die Dokumentation, die die Suche betrifft, im  Benutzerhandbuch  an.
              Standardeinstellung: keine Filterung

       --verbose, -v
              Detaillierte Ausgabeinformation anzeigen. Hilfreich zur Fehlerdiagnose

   EPUB OPTIONEN
       --catalog-title
              Titel  des  erzeugten  Katalogs,  wie er als Titel in den Metadaten verwendet wird.
              Standard: "My Books" Anwendbar auf: AZW3-, EPUB- und MOBI-Zielformate

       --cross-reference-authors
              Querverweise im  Abschnitt  "Autoren"  für  Bücher  mit  unterschiedlichen  Autoren
              erstellen. Standard: "False" Anwendbar auf: AZW3-, EPUB- und MOBI-Zielformate

       --debug-pipeline
              Ausgabe verschiedener Stufen der Konvertierungs-Pipeline im angegebenen Verzeichnis
              abspeichern.  Nützlich,  wenn  Sie   unsicher   sind,   bei   welcher   Stufe   des
              Konvertierungsprozesses ein Fehler auftritt. Standard: "None" Anwendbar auf: AZW3-,
              EPUB- und MOBI-Zielformate

       --exclude-genre
              Regulärer  Ausdruck,  der  die  Schlagwörter  beschreibt,  die   von   den   Genres
              ausgeschlossen  werden  sollen.  Standard: "[.+]|^+$" schließt mit "[]" geklammerte
              Schlagwörter aus, z. B. "[Projekt Gutenberg]", und "+", das Standardschlagwort  für
              gelesene Bücher. Anwendbar auf: AZW3-, EPUB- und MOBI-Zielformate

       --exclusion-rules
              Geben Sie die Regeln an, die verwendet werden sollen, um Bücher aus dem generierten
              Katalog  auszuschließen.  Das  Modell  für  eine   Ausschlussregel   ist   entweder
              ('<Regelname>','Tags','<kommagetrennte               Tag-Liste>')              oder
              ('<Regelname>','<Benutzerdefinierte     Spalte>','<Muster>').     Zum     Beispiel:
              (('Archivierte   Bücher','#status','Archiviert'),)  wird  ein  Buch  mit  dem  Wert
              'Archived' in der benutzerdefinierten Spalte 'status'  ausschließen.  Wenn  mehrere
              Regeln      festgelegt      sind,      werden     alle     angewandt.     Standard:
              "(('Catalogs','Tags','Catalog'),)" Anwendbar auf AZW3, ePub, MOBI-Zielformate

       --generate-authors
              Abschnitt "Autoren" im  Katalog  einschließen.  Standard:  "False"  Anwendbar  auf:
              AZW3-, EPUB- und MOBI-Zielformate

       --generate-descriptions
              Abschnitt  "Beschreibungen"  im  Katalog  einschließen. Standard: "False" Anwendbar
              auf: AZW3-, EPUB- und MOBI-Zielformate

       --generate-genres
              Abschnitt "Genres" im Katalog einschließen. Standard: "False" Anwendbar auf: AZW3-,
              EPUB- und MOBI-Zielformate

       --generate-recently-added
              Abschnitt   "Kürzlich  hinzugefügt"  im  Katalog  einschließen.  Standard:  "False"
              Anwendbar auf: AZW3-, EPUB- und MOBI-Zielformate

       --generate-series
              Abschnitt "Serien" im Katalog einschließen. Standard: "False" Anwendbar auf: AZW3-,
              EPUB- und MOBI-Zielformate

       --generate-titles
              Abschnitt  "Titel" im Katalog einschließen. Standard: "False" Anwendbar auf: AZW3-,
              EPUB- und MOBI-Zielformate

       --genre-source-field
              Quellfeld für "Genres"-Abschnitt. Standard: "Schlagwörter"  Anwendbar  auf:  AZW3-,
              EPUB- und MOBI-Zielformate

       --header-note-source-field
              Benutzerdefiniertes   Feld,  dessen  Inhalt  als  Notiz  in  den  Beschreibungskopf
              eingefügt wird. Standard: "" Anwendbar auf: AZW3-, EPUB- und MOBI-Zielformate

       --merge-comments-rule
              #<custom   field>:[before|after]:[True|False]    Erläuterung:     <custom    field>
              Benutzerdefiniertes  Feld  mit  Notizen,  die  mit  den Kommentaren zusammengeführt
              werden   [before|after]  Platzierung  von   Notizen   im   Bezug   auf   Kommentare
              (davor|dahinter)   [True|False]  -  Ein  Spiegelstrich  wird  zwischen  Notizen und
              Kommentaren  eingefügt   Standard:   "::"   Anwendbar   auf:   AZW3-,   EPUB-   und
              MOBI-Zielformate

       --output-profile
              Festlegen des Ausgabeprofils. In einigen Fällen ist ein Ausgabeprofil erforderlich,
              um den Katalog für ein Gerät zu optimieren. Zum  Beispiel  erstellt  "kindle"  oder
              "kindle_dx"  ein  strukturiertes  Inhaltsverzeichnis mit Abschnitten und Beiträgen.
              Standard: "None" Wird angewendet auf: AZW3-, ePub- und MOBI-Zielformate

       --prefix-rules
              Definiert  die  Regeln  um  Präfixe  zu  verwendeten,   welche   gelesene   Bücher,
              Wunschlisteneinträge  und andere benutzerdefinierte Präfixe hervorheben. Das Modell
              einer Präfixregel ist  ('<Regelname>','<Quellenfeld>','<Muster>','<Präfix>').  Wenn
              mehrere   Regeln  definiert  wurden,  wird  der  erste  passende  Regel  verwendet.
              Voreinstellung:             "(('Read              books','tags','+',''),('Wishlist
              item','tags','Wishlist','×'))" Anwendbar auf: AZW3-, EPUB- und MOBI-Zielformate

       --preset
              Verwenden  einer  benannten  Voreinstellung,  die  mit  der  Katalogerstellung  der
              Benutzeroberfläche erstellt wurde. Eine Voreinstellung legt alle Einstellungen  für
              die  Erstellung  eines Katalogs fest. Standard:  "None" Anwendbar auf: AZW3-, EPUB-
              und MOBI-Zielformate

       --thumb-width
              Größenhinweis (in Inch)  für  Titelbilder  im  Katalog.  Wertebereich:  1.0  -  2.0
              Standard: '1.0' Anwendbar auf: AZW3-, EPUB- und MOBI-Zielformate

       --use-existing-cover
              Ersetzen  existierender Titelbilder während der Katalogerzeugung. Standard: 'False'
              Anwendbar auf: AZW3-, EPUB- und MOBI-Zielformate

SAVED_SEARCHES

          calibredb saved_searches [Optionen] (list|add|remove)

       Verwalten der  in  der  Calibre-Datenbank  gespeicherten  Suchen.  Falls  Sie  eine  Suche
       hinzuzufügen, deren Name bereits existiert, so wird die bisherige ersetzt.

       Syntax für Hinzufügen ("add"):

       calibredb saved_searches add Suchenname Suchausdruck

       Syntax für Entfernen ("remove"):

       calibredb saved_searches remove Suchenname

       Wann  immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

ADD_CUSTOM_COLUMN

          calibredb add_custom_column [Optionen] Bezeichnung Name Datentyp

       Erstellen einer benutzerdefinierten Spalte. Bezeichnung ist der maschinenfreundliche  Name
       der  Spalte,  und  sollte  keine  Leerzeichen  oder  Doppelpunkte  enthalten. Name ist der
       anwenderfreundliche Name der Spalte. Datentyp ist einer von : bool,  comments,  composite,
       datetime, enumeration, float, int, rating, series, text

       Wann  immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --display
              Ein  Wörterbuch  von  Optionen  zum  Anpassen,  wie  die  Daten  in  dieser  Spalte
              interpretiert  werden.  Das  ist  eine JSON-Zeichenkette. Zum Aufzählen von Spalten
              verwenden Sie --display"{\ "enum_values\ ":[\ "val1\  ",  \  "val2\  "]}"  Es  gibt
              einige  Optionen,  die in der Anzeigevariable enthalten sein können. Diese Optionen
              nach  Art  der  Spalten  sind:  Zusammengesetzt  –  composite:  composite_template,
              composite_sort,  make_category,contains_html,  use_decorations  Datum  und  Zeit  –
              datetime:  date_format  Aufzählung   –   enumeration:   enum_values,   enum_colors,
              use_decorations  Init,  Fluss  –  int,  float: number_format Text – text: is_names,
              use_decorations  Der beste Weg, um gültige Kombinationen zu finden,  ist  es,  eine
              benutzerdefinierte  Spalte des entsprechenden Typs im GUI zu erstellen und dann auf
              die Sicherung des OPF des Buches zu schauen. (Stellen Sie sicher, dass es ein neues
              OPF  gibt,  nachdem  die  Spalte  hinzugefügt  wurde.)  Sie werden die JSON für die
              "Anzeige" in der neuen Spalte im OPF sehen.

       --is-multiple
              Diese  Spalte  speichert  Daten  ähnlich  wie  bei  Schlagwörtern  (z.  B.  mehrere
              kommagetrennte Werte). Gilt nur, wenn der Datentyp Text ist.

CUSTOM_COLUMNS

          calibredb custom_columns [Optionen]

       Auflisten  aller  verfügbaren  benutzerdefinierten Spalten. Zeigt Spaltenbezeichnungen und
       IDs an.

       Wann immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese  Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --details, -d
              Details jeder Spalte anzeigen.

REMOVE_CUSTOM_COLUMN

          calibredb remove_custom_column [Optionen] Bezeichnung

       Entfernen der bezeichneten benutzerdefinierten Spalte. Verfügbare Spalten können durch den
       Befehl custom_columns angezeigt werden.

       Wann immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese  Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --force, -f
              Nicht nach einer Bestätigung fragen

SET_CUSTOM

          calibredb set_custom [Optionen] Spalte ID Wert

       Festlegen des Werts einer benutzerdefinierte Spalte für das durch die ID bezeichnete Buch.
       Sie erhalten eine Liste der IDs mithilfe des Suchbefehls.  Sie  erhalten  eine  Liste  der
       Namen von benutzerdefinierten Spalten mithilfe des Befehls custom_columns.

       Wann  immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --append, -a
              Wenn die Spalte mehrere Werte  speichert,  sollen  die  angegebenen  Werte  zu  den
              bestehenden hinzugefügt werden, anstatt sie zu ersetzen.

RESTORE_DATABASE

          calibredb restore_database [Optionen]

       Wiederherstellen  dieser  Datenbank  aus  den  Metadaten,  die in den OPF-Dateien in jedem
       Verzeichnis der Calibre-Datenbank gespeichert sind. Hilfreich, falls die Datei metadata.db
       beschädigt ist.

       ACHTUNG: Dieser Befehl baut Ihre Datenbank vollständig neu auf. Sie verlieren dadurch alle
       gespeicherten Suchen, benutzerdefinierte Kategorien,  Schalttafeln,  individuell  je  Buch
       gespeicherte      Konvertierungseinstellungen     und     benutzerdefinierte     Schemata.
       Wiederhergestellte Metadaten werden nur so  präzise  sein,  wie  die  in  den  OPF-Dateien
       vorgefundenen Daten.

       Wann  immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --really-do-it, -r
              Führt die Wiederherstellung tatsächlich durch. Der Befehl  wird  nicht  ausgeführt,
              wenn diese Option nicht vorhanden ist.

CHECK_LIBRARY

          calibredb check_library [Optionen]

       Durchführen  einiger  Überprüfungen  des  Dateisystems  einer  Bibliothek.  Berichte  sind
       invalid_titles,    extra_titles,    invalid_authors,    extra_authors,    missing_formats,
       extra_formats, extra_files, missing_covers, extra_covers, failed_folders

       Wann  immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --csv, -c
              Ausgabe als CSV

       --ignore_extensions, -e
              Kommagetrennte Liste zu ignorierender Erweiterungen. Standardeinstellung: alle

       --ignore_names, -n
              Kommagetrennte Liste zu ignorierender Namen. Standardeinstellung: alle

       --report, -r
              Kommagetrenne Liste von Berichten. Standardeinstellung: alle

LIST_CATEGORIES

          calibredb list_categories [Optionen]

       Erzeugen eines Berichts der Kategorieinformationen in  der  Datenbank.  Die  Informationen
       entsprechen dem, was in der Schlagwortleiste angezeigt wird.

       Wann  immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --categories, -r
              Kommagetrennte Liste von Kategorie-Nachschlagenamen. Standardeinstellung: alle

       --csv, -c
              Ausgabe als CSV

       --dialect
              Typ der zu produzierenden CSV-Datei. Auwahl: excel, excel-tab

       --item_count, -i
              Nur Anzahl der Einträge in einer Kategorie ausgeben anstelle der Anzahl pro Eintrag
              in der Kategorie

       --width, -w
              Maximale  Breite  einer  einzelnen Zeile in der Ausgabe. In der Voreinstellung wird
              die Bildschirmgröße erkannt.

BACKUP_METADATA

          calibredb backup_metadata [Optionen]

       Sichern der in der Datenbank gespeicherte Metadaten in einzelne OPF-Dateien im  jeweiligen
       Verzeichnis  eines  Buches.  Dies  geschieht  normalerweise automatisch, jedoch können Sie
       diesen Befehl ausführen, um die Neuerzeugung der  OPF-Dateien  mit  der  Option  --all  zu
       erzwingen.

       Dies  ist  im  Normalfall  nicht  notwendig,  da beim Ändern von Metadaten die OPF-Dateien
       automatisch gesichert werden.

       Wann immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese  Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --all  Normalerweise  beachtet  dieser  Befehl  nur  Bücher,  deren OPF-Dateien nicht mehr
              aktuell sind. Diese Option führt den Befehl für alle Bücher aus.

CLONE

          calibredb clone Pfad/zur/neuen/Bibliothek

       Erstellen eines Klons der aktuellen Bibliothek. Dieser Befehl  erstellt  eine  neue  leere
       Bibliothek, mit denselben benutzerdefinierten Spalten, virtuellen Bibliotheken und anderen
       Einstellungen der aktuellen Bibliothek.

       Diese geklonte Bibliothek  wird  keine  Bücher  beinhalten.  Wenn  Sie  ein  vollständiges
       Duplikat,  einschließlich aller Bücher, erstellen möchten, dann verwenden Sie einfach Ihre
       Dateisystemwerkzeuge und kopieren den Bibliotheksordner.

       Wann immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese  Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

EMBED_METADATA

          calibredb embed_metadata [Optionen] Buch_ID

       Aktualisieren  der  in den eigentlichen Buchdateien enthaltenen Metadaten auf Basis der in
       der Calibre-Bibliothek gespeicherten. Die Metadaten werden normalerweise nur aktualisiert,
       wenn  Dateien  aus Calibre exportiert werden. Dieser Befehl ist hilfreich, wenn Dateien an
       Ort und Stelle aktualisiert werden sollen. Beachten  Sie,  dass  unterschiedliche  Formate
       unterschiedliche  Metadaten unterstützen. Sie können den besonderen Wert "all" als Buch_ID
       verwenden, um die Metadaten aller Bücher zu aktualisieren. Mehrere Bücher können ebenfalls
       mittels  Leerzeichen voneinander getrennter Buch-IDs und mittels Bindestrichen voneinander
       getrennter ID-Bereiche angegeben werden. Beispiel: calibredb embed_metadata 1 2 10-15 23

       Wann immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese  Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --only-formats, -f
              Aktualisiert  nur  Metadaten  in  Dateien  des  angegebenen Formats. Wählen Sie die
              gewünschten  Formate  durch  Anklicken  aus.  Standardmäßig  werden  alle   Formate
              aktualisiert.

SEARCH

          calibredb search [Optionen] Suchausdruck

       Durchsuchen  der  Bibliothek  nach  dem angegebenen Suchausdruck. Gibt eine kommagetrennte
       Liste von Buch-IDs zurück, die mit dem Suchausdruck  übereinstimmen.  Das  Zielformat  ist
       nützlich, um es in anderen Befehlen zu verwenden, die ID-Listen als Eingabe akzeptieren.

       Der  Suchausdruck  kann  jedem  Ausdruck von Calibres leistungsstarker Suchabfragensprache
       entsprechen, beispielsweise: author:asimov title:robot

       Wann immer Sie Argumente mit Leerzeichen an calibredb weitergeben, müssen diese  Argumente
       in Anführungsstriche gesetzt werden. Zum Beispiel: "/some path/with spaces"

       --limit, -l
              Maximale Anzahl der anzuzeigenden Ergebnisse. Standard ist alle Ergebnisse.

AUTHOR

       Kovid Goyal

COPYRIGHT

       Kovid Goyal