Provided by: login_4.8.1-1ubuntu5_amd64 bug

NAME

       login.defs - Konfiguration der Werkzeugsammlung für Shadow-Passwörter

BESCHREIBUNG

       The /etc/login.defs file defines the site-specific configuration for the shadow password
       suite. This file is required. Absence of this file will not prevent system operation, but
       will probably result in undesirable operation.

       Diese Datei ist eine lesbare Textdatei. Jede Zeile der Datei beschreibt einen
       Konfigurationsparameter. Eine Zeile besteht aus einem Konfigurationsnamen und einem Wert,
       die durch ein Leerzeichen getrennt sind. Leer- und Kommentarzeilen werden nicht beachtet.
       Kommentare werden mit dem Rautezeichen »#« eingeleitet. Die Raute muss das erste nicht
       leere Zeichen der Zeile sein.

       Parameter values may be of four types: strings, booleans, numbers, and long numbers. A
       string is comprised of any printable characters. A boolean should be either the value yes
       or no. An undefined boolean parameter or one with a value other than these will be given a
       no value. Numbers (both regular and long) may be either decimal values, octal values
       (precede the value with 0) or hexadecimal values (precede the value with 0x). The maximum
       value of the regular and long numeric parameters is machine-dependent.

       Die folgenden Konfigurationsmöglichkeiten sind vorhanden:

       CHFN_RESTRICT (string)
           This parameter specifies which values in the gecos field of the /etc/passwd file may
           be changed by regular users using the chfn program. It can be any combination of
           letters f, r, w, h, for Full name, Room number, Work phone, and Home phone,
           respectively. For backward compatibility, yes is equivalent to rwh and no is
           equivalent to frwh. If not specified, only the superuser can make any changes. The
           most restrictive setting is better achieved by not installing chfn SUID.

       CONSOLE_GROUPS (string)
           List of groups to add to the user's supplementary groups set when logging in on the
           console (as determined by the CONSOLE setting). Default is none.

           Use with caution - it is possible for users to gain permanent access to these groups,
           even when not logged in on the console.

       CREATE_HOME (boolean)
           bestimmt, ob standardmäßig ein Home-Verzeichnis für neue Benutzer erstellt werden soll

           Diese Einstellung trifft nicht auf Systembenutzer zu. Sie kann auf der Befehlszeile
           überschrieben werden.

       DEFAULT_HOME (boolean)
           Legt fest, ob ein Login erlaubt wird, wenn mit cd nicht in das Home-Verzeichnis
           gewechselt werden kann. Standardmäßig wird dies nicht zugelassen.

           If set to yes, the user will login in the root (/) directory if it is not possible to
           cd to her home directory.

       ENCRYPT_METHOD (string)
           Damit wird der standardmäßige Verschlüsselungsalgorithmus, mit dem Passwörter
           verschlüsselt werden, bestimmt (soweit nicht in der Befehlszeile ein Algorithmus
           angegeben wird).

           It can take one of these values: DES (default), MD5, SHA256, SHA512.

           Note: this parameter overrides the MD5_CRYPT_ENAB variable.

           Hinweis: Damit wird lediglich die Erstellung von Gruppenpasswörtern beeinflusst.
           Benutzerpasswörter werden dagegen von PAM erstellt, so dass dieser Vorgang in PAM
           konfiguriert werden muss. Empfehlenswert ist, diese Variable mit der Konfiguration von
           PAM in Einklang zu bringen.

       ENV_HZ (string)
           If set, it will be used to define the HZ environment variable when a user login. The
           value must be preceded by HZ=. A common value on Linux is HZ=100.

           The HZ environment variable is only set when the user (the superuser) logs in with
           sulogin.

       ENV_PATH (string)
           If set, it will be used to define the PATH environment variable when a regular user
           login. The value is a colon separated list of paths (for example /bin:/usr/bin) and
           can be preceded by PATH=. The default value is PATH=/bin:/usr/bin.

       ENV_SUPATH (string)
           If set, it will be used to define the PATH environment variable when the superuser
           login. The value is a colon separated list of paths (for example
           /sbin:/bin:/usr/sbin:/usr/bin) and can be preceded by PATH=. The default value is
           PATH=/sbin:/bin:/usr/sbin:/usr/bin.

       ERASECHAR (number)
           Terminal ERASE character (010 = backspace, 0177 = DEL).

           Wenn der Wert mit »0« beginnt, wird er als Oktalzahl gewertet, wenn er mit »0x«
           beginnt, als Hexadezimalzahl.

       FAIL_DELAY (number)
           Wartezeit in Sekunden, ehe nach einem fehlgeschlagenen Anmeldeversuch ein neuer
           unternommen werden kann

       FAKE_SHELL (string)
           If set, login will execute this shell instead of the users' shell specified in
           /etc/passwd.

       GID_MAX (number), GID_MIN (number)
           Range of group IDs used for the creation of regular groups by useradd, groupadd, or
           newusers.

           The default value for GID_MIN (resp. GID_MAX) is 1000 (resp. 60000).

       HOME_MODE (number)
           The mode for new home directories. If not specified, the UMASK is used to create the
           mode.

           useradd and newusers use this to set the mode of the home directory they create.

       HUSHLOGIN_FILE (string)
           Falls angegeben, kann diese Datei die übliche Informationsanzeige während des
           Anmeldevorgangs unterbinden. Wenn ein vollständiger Pfad angegeben wird, wird der
           Modus ohne Anmeldeinformationen verwendet, wenn der Name oder die Shell des Benutzers
           in der Datei enthalten sind. Wenn kein vollständiger Pfad angegeben wird, wird der
           Modus ohne Anmeldeinformationen aktiviert, wenn die Datei im Home-Verzeichnis des
           Benutzers existiert.

       KILLCHAR (number)
           Terminal KILL character (025 = CTRL/U).

           Wenn der Wert mit »0« beginnt, wird er als Oktalzahl gewertet, wenn er mit »0x«
           beginnt, als Hexadezimalzahl.

       LASTLOG_UID_MAX (number)
           Highest user ID number for which the lastlog entries should be updated. As higher user
           IDs are usually tracked by remote user identity and authentication services there is
           no need to create a huge sparse lastlog file for them.

           No LASTLOG_UID_MAX option present in the configuration means that there is no user ID
           limit for writing lastlog entries.

       LOG_OK_LOGINS (boolean)
           aktiviert die Protokollierung erfolgreicher Anmeldungen

       LOG_UNKFAIL_ENAB (boolean)
           aktiviert die Anzeige unbekannter Benutzernamen, wenn fehlgeschlagene Anmeldeversuche
           aufgezeichnet werden

           Hinweis: Das Protokollieren unbekannter Benutzernamen kann ein Sicherheitsproblem
           darstellen, wenn ein Benutzer sein Passwort anstelle seines Anmeldenamens eingibt.

       LOGIN_RETRIES (number)
           maximale Anzahl von Anmeldeversuchen, wenn ein falsches Passwort eingegeben wird

           Dies wird höchstwahrscheinlich von PAM überschrieben, da standardmäßig das Modul
           pam_unix drei Versuche enthält. Dennoch stellt dies ein zusätzliches Sicherungssystem
           dar, falls Sie eine Anmeldemöglichkeit einsetzen, die nicht PAM_MAXTRIES beachtet.

       LOGIN_TIMEOUT (number)
           Höchstdauer für einen Anmeldeversuch

       MAIL_DIR (string)
           Das Verzeichnis des Mail-Spools. Diese Angabe wird benötigt, um die Mailbox zu
           bearbeiten, nachdem das entsprechende Benutzerkonto verändert oder gelöscht wurde.
           Falls nicht angegeben, wird ein Standard verwendet, der beim Kompilieren festgelegt
           wurde.

       MAIL_FILE (string)
           Legt den Ort der Mail-Spool-Dateien eines Benutzers relativ zu seinem Home-Verzeichnis
           fest.

       The MAIL_DIR and MAIL_FILE variables are used by useradd, usermod, and userdel to create,
       move, or delete the user's mail spool.

       MAX_MEMBERS_PER_GROUP (number)
           Maximum members per group entry. When the maximum is reached, a new group entry (line)
           is started in /etc/group (with the same name, same password, and same GID).

           Der Standardwert ist 0, was zur Folge hat, dass die Anzahl der Mitglieder einer Gruppe
           nicht begrenzt ist.

           Diese Fähigkeit (der aufgeteilten Gruppe) ermöglicht es, die Zeilenlänge in der
           Gruppendatei zu begrenzen. Damit kann sichergestellt werden, dass die Zeilen für
           NIS-Gruppen nicht länger als 1024 Zeichen sind.

           Falls Sie eine solche Begrenzung benötigen, können Sie 25 verwenden.

           Hinweis: Aufgeteilte Gruppen werden möglicherweise nicht von allen Werkzeugen
           unterstützt, selbst nicht aus der Shadow-Werkzeugsammlung. Sie sollten diese Variable
           nur setzen, falls Sie zwingend darauf angewiesen sind.

       MD5_CRYPT_ENAB (boolean)
           Indicate if passwords must be encrypted using the MD5-based algorithm. If set to yes,
           new passwords will be encrypted using the MD5-based algorithm compatible with the one
           used by recent releases of FreeBSD. It supports passwords of unlimited length and
           longer salt strings. Set to no if you need to copy encrypted passwords to other
           systems which don't understand the new algorithm. Default is no.

           This variable is superseded by the ENCRYPT_METHOD variable or by any command line
           option used to configure the encryption algorithm.

           This variable is deprecated. You should use ENCRYPT_METHOD.

           Hinweis: Damit wird lediglich die Erstellung von Gruppenpasswörtern beeinflusst.
           Benutzerpasswörter werden dagegen von PAM erstellt, so dass dieser Vorgang in PAM
           konfiguriert werden muss. Empfehlenswert ist, diese Variable mit der Konfiguration von
           PAM in Einklang zu bringen.

       PASS_MAX_DAYS (number)
           Die maximale Anzahl von Tagen, für die ein Passwort verwendet werden darf. Wenn das
           Passwort älter ist, wird ein Wechsel des Passworts erzwungen. Falls nicht angegeben,
           wird -1 angenommen (was zur Folge hat, dass diese Beschränkung abgeschaltet ist).

       PASS_MIN_DAYS (number)
           Die Mindestanzahl von Tagen, bevor ein Wechsel des Passworts zugelassen wird. Ein
           vorheriger Versuch, das Passwort zu ändern, wird abgelehnt. Falls nicht angegeben,
           wird -1 angenommen (was zur Folge hat, dass diese Beschränkung abgeschaltet ist).

       PASS_WARN_AGE (number)
           Die Anzahl von Tagen, an denen der Benutzer vorgewarnt wird, bevor das Passwort
           verfällt. Eine Null bedeutet, dass eine Warnung nur am Tag des Verfalls ausgegeben
           wird. Ein negativer Wert bedeutet, dass keine Vorwarnung erfolgt. Falls nicht
           angegeben, wird keine Vorwarnung ausgegeben.

       PASS_MAX_DAYS, PASS_MIN_DAYS and PASS_WARN_AGE are only used at the time of account
       creation. Any changes to these settings won't affect existing accounts.

       SHA_CRYPT_MIN_ROUNDS (number), SHA_CRYPT_MAX_ROUNDS (number)
           When ENCRYPT_METHOD is set to SHA256 or SHA512, this defines the number of SHA rounds
           used by the encryption algorithm by default (when the number of rounds is not
           specified on the command line).

           Je mehr Runden Sie definieren, umso schwieriger ist es, das Passwort mit sturem
           Durchprobieren (brute force) zu knacken; umso mehr Rechenleistung wird jedoch auch für
           die Anmeldung eines Benutzers benötigt.

           Falls Sie nichts angeben, wird libc die Standardanzahl der Runden festlegen (5000).

           Die Werte müssen zwischen 1000-999.999.999 liegen.

           If only one of the SHA_CRYPT_MIN_ROUNDS or SHA_CRYPT_MAX_ROUNDS values is set, then
           this value will be used.

           If SHA_CRYPT_MIN_ROUNDS > SHA_CRYPT_MAX_ROUNDS, the highest value will be used.

           Hinweis: Damit wird lediglich die Erstellung von Gruppenpasswörtern beeinflusst.
           Benutzerpasswörter werden dagegen von PAM erstellt, so dass dieser Vorgang in PAM
           konfiguriert werden muss. Empfehlenswert ist, diese Variable mit der Konfiguration von
           PAM in Einklang zu bringen.

       SULOG_FILE (string)
           Wenn angegeben, wird jeder Aufruf von su in dieser Datei protokolliert.

       SU_NAME (string)
           Damit kann die Anzeige des Namens des Befehls festgelegt werden, wenn »su -«
           ausgeführt wird. Wenn beispielsweise dies auf »su« gesetzt wurde, zeigt »ps« den
           Befehl als »-su« an. Wenn es dagegen nicht vergeben wurde, wird »ps« den Namen der
           Shell anzeigen, die ausgeführt wird, also etwa »-sh«.

       SUB_GID_MIN (number), SUB_GID_MAX (number), SUB_GID_COUNT (number)
           If /etc/subuid exists, the commands useradd and newusers (unless the user already have
           subordinate group IDs) allocate SUB_GID_COUNT unused group IDs from the range
           SUB_GID_MIN to SUB_GID_MAX for each new user.

           The default values for SUB_GID_MIN, SUB_GID_MAX, SUB_GID_COUNT are respectively
           100000, 600100000 and 65536.

       SUB_UID_MIN (number), SUB_UID_MAX (number), SUB_UID_COUNT (number)
           If /etc/subuid exists, the commands useradd and newusers (unless the user already have
           subordinate user IDs) allocate SUB_UID_COUNT unused user IDs from the range
           SUB_UID_MIN to SUB_UID_MAX for each new user.

           The default values for SUB_UID_MIN, SUB_UID_MAX, SUB_UID_COUNT are respectively
           100000, 600100000 and 65536.

       SYS_GID_MAX (number), SYS_GID_MIN (number)
           Range of group IDs used for the creation of system groups by useradd, groupadd, or
           newusers.

           The default value for SYS_GID_MIN (resp. SYS_GID_MAX) is 101 (resp. GID_MIN-1).

       SYS_UID_MAX (number), SYS_UID_MIN (number)
           Range of user IDs used for the creation of system users by useradd or newusers.

           The default value for SYS_UID_MIN (resp. SYS_UID_MAX) is 101 (resp. UID_MIN-1).

       SYSLOG_SG_ENAB (boolean)
           Enable "syslog" logging of sg activity.

       SYSLOG_SU_ENAB (boolean)
           Enable "syslog" logging of su activity - in addition to sulog file logging.

       TTYGROUP (string), TTYPERM (string)
           The terminal permissions: the login tty will be owned by the TTYGROUP group, and the
           permissions will be set to TTYPERM.

           By default, the ownership of the terminal is set to the user's primary group and the
           permissions are set to 0600.

           TTYGROUP can be either the name of a group or a numeric group identifier.

           If you have a write program which is "setgid" to a special group which owns the
           terminals, define TTYGROUP to the group number and TTYPERM to 0620. Otherwise leave
           TTYGROUP commented out and assign TTYPERM to either 622 or 600.

       TTYTYPE_FILE (string)
           Falls angegeben, eine Datei, welche einer tty-Zeile den Umgebungsparameter TERM
           zuweist. Jede Zeile hat das Format wie etwa »vt100 tty01«.

       UID_MAX (number), UID_MIN (number)
           Range of user IDs used for the creation of regular users by useradd or newusers.

           The default value for UID_MIN (resp. UID_MAX) is 1000 (resp. 60000).

       UMASK (number)
           Die Bit-Gruppe, welche die Rechte von erstellten Dateien bestimmt, wird anfänglich auf
           diesen Wert gesetzt. Falls nicht angegeben, wird sie auf 022 gesetzt.

           useradd and newusers use this mask to set the mode of the home directory they create
           if HOME_MODE is not set.

           It is also used by pam_umask as the default umask value.

       USERDEL_CMD (string)
           Falls angegeben, wird dieser Befehl ausgeführt, wenn ein Benutzer entfernt wird. Damit
           können At-, Cron- und Druckaufträge etc. des entfernten Benutzers (wird als erstes
           Argument übergeben) gelöscht werden.

           Der Rückgabewert des Skripts wird nicht ausgewertet.

           Here is an example script, which removes the user's cron, at and print jobs:

               #! /bin/sh

               # Check for the required argument.
               if [ $# != 1 ]; then
                    echo "Usage: $0 username"
                    exit 1
               fi

               # Remove cron jobs.
               crontab -r -u $1

               # Remove at jobs.
               # Note that it will remove any jobs owned by the same UID,
               # even if it was shared by a different username.
               AT_SPOOL_DIR=/var/spool/cron/atjobs
               find $AT_SPOOL_DIR -name "[^.]*" -type f -user $1 -delete \;

               # Remove print jobs.
               lprm $1

               # All done.
               exit 0

       USERGROUPS_ENAB (boolean)
           If set to yes, userdel will remove the user's group if it contains no more members,
           and useradd will create by default a group with the name of the user.

QUERVERWEISE

       Die folgenden Querverweise zeigen, welche Programme aus der
       Shadow-Passwort-Werkzeugsammlung welche Parameter verwenden.

       chfn
           CHFN_RESTRICT

       chgpasswd
           ENCRYPT_METHOD MAX_MEMBERS_PER_GROUP MD5_CRYPT_ENAB SHA_CRYPT_MAX_ROUNDS
           SHA_CRYPT_MIN_ROUNDS

       chpasswd
           SHA_CRYPT_MAX_ROUNDS SHA_CRYPT_MIN_ROUNDS

       gpasswd
           ENCRYPT_METHOD MAX_MEMBERS_PER_GROUP MD5_CRYPT_ENAB SHA_CRYPT_MAX_ROUNDS
           SHA_CRYPT_MIN_ROUNDS

       groupadd
           GID_MAX GID_MIN MAX_MEMBERS_PER_GROUP SYS_GID_MAX SYS_GID_MIN

       groupdel
           MAX_MEMBERS_PER_GROUP

       groupmems
           MAX_MEMBERS_PER_GROUP

       groupmod
           MAX_MEMBERS_PER_GROUP

       grpck
           MAX_MEMBERS_PER_GROUP

       grpconv
           MAX_MEMBERS_PER_GROUP

       grpunconv
           MAX_MEMBERS_PER_GROUP

       lastlog
           LASTLOG_UID_MAX

       login
           CONSOLE_GROUPS DEFAULT_HOME ERASECHAR FAIL_DELAY FAKE_SHELL HUSHLOGIN_FILE KILLCHAR
           LOGIN_RETRIES LOGIN_TIMEOUT LOG_OK_LOGINS LOG_UNKFAIL_ENAB TTYGROUP TTYPERM
           TTYTYPE_FILE USERGROUPS_ENAB

       newgrp / sg
           SYSLOG_SG_ENAB

       newusers
           ENCRYPT_METHOD GID_MAX GID_MIN MAX_MEMBERS_PER_GROUP MD5_CRYPT_ENAB HOME_MODE
           PASS_MAX_DAYS PASS_MIN_DAYS PASS_WARN_AGE SHA_CRYPT_MAX_ROUNDS SHA_CRYPT_MIN_ROUNDS
           SUB_GID_COUNT SUB_GID_MAX SUB_GID_MIN SUB_UID_COUNT SUB_UID_MAX SUB_UID_MIN
           SYS_GID_MAX SYS_GID_MIN SYS_UID_MAX SYS_UID_MIN UID_MAX UID_MIN UMASK

       pwck
           PASS_MAX_DAYS PASS_MIN_DAYS PASS_WARN_AGE

       pwconv
           PASS_MAX_DAYS PASS_MIN_DAYS PASS_WARN_AGE

       su
           CONSOLE_GROUPS DEFAULT_HOME ENV_PATH ENV_SUPATH SULOG_FILE SU_NAME SYSLOG_SU_ENAB

       sulogin
           ENV_HZ

       useradd
           CREATE_HOME GID_MAX GID_MIN HOME_MODE LASTLOG_UID_MAX MAIL_DIR MAX_MEMBERS_PER_GROUP
           PASS_MAX_DAYS PASS_MIN_DAYS PASS_WARN_AGE SUB_GID_COUNT SUB_GID_MAX SUB_GID_MIN
           SUB_UID_COUNT SUB_UID_MAX SUB_UID_MIN SYS_GID_MAX SYS_GID_MIN SYS_UID_MAX SYS_UID_MIN
           UID_MAX UID_MIN UMASK

       userdel
           MAIL_DIR MAIL_FILE MAX_MEMBERS_PER_GROUP USERDEL_CMD USERGROUPS_ENAB

       usermod
           LASTLOG_UID_MAX MAIL_DIR MAIL_FILE MAX_MEMBERS_PER_GROUP

FEHLER

       Much of the functionality that used to be provided by the shadow password suite is now
       handled by PAM. Thus, /etc/login.defs is no longer used by passwd(1), or less used by
       login(1), and su(1). Please refer to the corresponding PAM configuration files instead.

SIEHE AUCH

       login(1), passwd(1), su(1), passwd(5), shadow(5), pam(8).