Provided by: cups_2.3.1-9ubuntu1_amd64 bug

NAME

       cupsfilter - konvertiere mittels CUPS-Filter eine Datei in ein anderes Format (veraltet)

SYNOPSIS

       cupsfilter  [ --list-filters ] [ -D ] [ -U Benutzer ] [ -c Konfig-Datei ] [ -d Drucker ] [
       -e ] [ -i MIME/typ ] [ -j Auftrags-ID[,N] ] [ -m MIME/typ ] [ -n Kopien ] [ -o Name=Wert ]
       [ -p Dateiname.ppd ] [ -t Titel ] [ -u ] Dateiname

BESCHREIBUNG

       cupsfilter  ist  eine Oberfläche für das CUPS-Filter-Subsystem, das es erlaubt, eine Datei
       in ein spezielles Format umzuwandeln, als ob Sie diese Datei mittels CUPS gedruckt hätten.
       Standardmäßig   erzeugt  cupsfilter  eine  PDF-Datei.  Die  konvertierte  Datei  wird  zur
       Standardausgabe geschickt.

OPTIONEN

       --list-filters
            Führt die Filter nicht wirklich aus, sondern gibt den verwandten Filter  nach  Stdout
            aus.

       -D   Löscht die Eingabedatei nach der Umwandlung.

       -U Benutzername
            Legt den Benutzernamen, der an die Filter weitergegeben wird, fest. Standardmäßig ist
            dies der Name des aktuellen Benutzers.

       -c Konfig-Datei
            Verwendet die benannte cups-files.conf-Konfigurationsdatei.

       -d Drucker
            Verwendet Informationen von dem benannten Drucker.

       -e   Verwendet jeden Filter aus der PPD-Datei.

       -i MIME/Typ
            Legt den Quelldateityp fest. Der Vorgabedateityp wird anhand des Dateinamens und  des
            Inhalts der Datei geraten.

       -j Auftrags-ID[,N]
            Konvertiert  Dokument  N aus dem festgelegten Druckauftrag. Falls N ausgelassen wird,
            wird Dokument 1 konvertiert.

       -m MIME/Typ
            Legt den Zieldateityp fest. Standardmäßig ist  dies  application/pdf.  Verwenden  Sie
            Drucker/foo,  um  zu  dem  Druckerformat,  wie  es  von  den Filtern in der PPD-Datei
            definiert ist, zu konvertieren.

       -n Kopien
            Legt die Anzahl der zu erstellenden Kopien fest.

       -o Name=Wert
            Legt die an die CUPS-Filter zu übergebenden Optionen fest.

       -p Dateiname.ppd
            Legt die zu verwendende PPD-Datei fest.

       -t Titel
            Legt den Dokumententitel fest.

       -u   Löscht die PPD-Datei nach der Umwandlung.

EXIT-STATUS

       Im Fehlerfall liefert cupsfilter einen von Null verschiedenen Exit-Status zurück.

UMGEBUNG

       Alle Standard-cups(1)-Umgebungsvariablen beeinflussen den Ablauf von cupsfilter.

DATEIEN

       /etc/cups/cups-files.conf
       /etc/cups/*.convs
       /etc/cups/*.types
       /usr/share/cups/mime/*.convs
       /usr/share/cups/mime/*.types

HINWEISE

       CUPS-Druckertreiber, -filter und -Backends sind veraltet und werden in  einer  zukünftigen
       Funktionsveröffentlichung  von  CUPS  nicht  weiter  unterstützt.  Drucker,  die IPP nicht
       unterstützen, können mit Anwendungen wie ippeveprinter(1) unterstützt werden.

       Anders als beim Drucken verwenden Filter, die mit dem Befehl cupsfilter ausgeführt werden,
       die  aktuelle  Benutzer-  und  Sicherheitssitzung.  Dies  kann  zu  anderer  Ausgabe  oder
       unerwartetem Verhalten führen.

BEISPIEL

       Der folgende Befehl erzeugt eine PDF-Vorschau des Auftrags 42  für  einen  Drucker  namens
       »meinDrucker« und speichert sie in einer Datei namens »Vorschau.pdf«:

           cupsfilter -m application/pdf -d meinDrucker -j 42 >Vorschau.pdf

SIEHE AUCH

       cups(1),   cupsd.conf(5),   filter(7),   mime.convs(7),  mime.types(7),  CUPS-Online-Hilfe
       (http://localhost:631/help)

COPYRIGHT

       Copyright © 2007-2019 by Apple Inc.