Provided by: passwd_4.1.1-1ubuntu1_i386 bug

NAME

       chfn - ändert den Benutzernamen und sonstige Informationen

SYNOPSIS

       chfn [-f Voller_Name] [-r Zimmer_Nr] [-w Tel_Arbeit] [-h Tel_Privat]
            [-o sonstiges] [Benutzer]

BESCHREIBUNG

       Der Befehl chfn ändert den vollen Namen, die Büronummer und
       Büroerweiterung sowie private Telefonnummer für ein Benutzerkonto.
       Diese Informationen werden typischerweise von finger(1) und anderen
       Programmen verwendet. Ein normaler Benutzer darf nur die Felder für
       seines eigenen Kontos ändern und muss dabei zudem die Einschränkungen
       in /etc/login.defs beachten. So ist es Benutzern standardmäßig nicht
       möglich, ihren vollen Namen zu ändern. Root kann die Felder aller
       Konten verändern. Außerdem darf nur Root mittels der Option -o die
       undefinierten Teile des GECOS-Feldes ändern.

       Als Inhalt für diese Felder sind nur Kontrollzeichen, Kommata,
       Doppelpunkte und Gleichheitszeichen ausgeschlossen. Das Feld sonstiges
       unterliegt dieser Beschränkung nicht, und wird verwendet, um
       Kontoinformationen abzuspeichern, die von anderen Anwendungen
       ausgelesen werden.

       Wenn keine Option ausgewählt wird, arbeitet chfn interaktiv. Dabei wird
       der Benutzer nach den aktuellen Werten für alle Felder befragt. Bei
       Eingabe eines neuen Wertes wird dieser verwendet, bei Eingabe einer
       Leerzeile stattdessen der Originalwert beibehalten. Der aktuelle Wert
       wird zwischen einem Paar von [ ] angezeigt. Ohne Optionen fragt chfn
       nach einem Benutzerkonto.

CONFIGURATION

       The following configuration variables in /etc/login.defs change the
       behavior of this tool:

       CHFN_RESTRICT (string)
           This parameter specifies which values in the gecos field of the
           /etc/passwd file may be changed by regular users using the chfn
           program. It can be any combination of letters f, r, w, h, for Full
           name, Room number, Work phone, and Home phone, respectively. For
           backward compatibility, yes is equivalent to rwh and no is
           equivalent to frwh. If not specified, only the superuser can make
           any changes. The most restrictive setting is better achieved by not
           installing chfn SUID.

DATEIEN

       /etc/login.defs
           Konfiguration des Shadow-Passwort-Systems

       /etc/passwd
           Informationen zu den Benutzerkonten.

SIEHE AUCH

       chsh(1), login.defs(5), passwd(5).