Provided by: manpages-de-dev_0.5-4.1ubuntu1_all bug

BEZEICHNUNG

       swapon,  swapoff  -  Starten/Beenden des Swapping auf ein Gerät oder in
       eine Datei

ÜBERSICHT

       #include <unistd.h>
       #include <asm/page.h> /* zum Bestimmen von PAGE_SIZE */
       #include <sys/swap.h>

       intswapon(constchar*path,intswapflags);
       intswapoff(constchar*path);

BESCHREIBUNG

       swapon weist den Swap-Bereich der Datei oder dem Block-Gerät  zu,  dass
       in  path  festgelegt  wurde.  swapoff beendet das Swapping in die Datei
       oder das Block-Gerät zu, dass in path festgelegt wurde.

       swapon verwendet ein Argument vom Typ swapflags.   Wenn  swapflags  mit
       aktiviertem  SWAP_FLAG_PREFER  -Bit  übergeben wird, hat der neue Swap-
       Bereich eine höhere Priorität als der vorgegebene.  Die  Priorität  ist
       kodiert als:

       (prio << SWAP_FLAG_PRIO_SHIFT) & SWAP_FLAG_PRIO_MASK

       Diese Funktionen können nur vom Superuser verwendet werden.

PRIORITY

       Jeder Swap-Bereich hat eine Priorität, hoch oder niedrig.  Die Vorgabe-
       Priorität ist niedrig.  Innerhalb der Bereich mit  niedriger  Priorität
       erhalten neuere Bereich eine niedrigere Priorität als ältere.

       Alle  mit  swapflags  gesetzten  Prioritäten sind hohe Prioritäten, und
       höher  als  die  Vorgabe.   Sie  können  einen  beliebigen  durch   den
       Aufrufenden   gewählten  nicht-negativen  Wert  haben.   Höhere  Zahlen
       entsprechen höheren Prioritäten.

       Swap-Seiten werden nach Priorität aus den Bereichen zugeordnet, die mit
       der  höchsten  Priorität  zuerst.   Bei Bereichen mit unterschiedlichen
       Prioritäten werden die mit der höheren  Priorität  zuerst  ausgeschöpt,
       bevor Bereiche mit niedriger Priorität genutzt werden.  Haben zwei oder
       mehr  Bereiche  die  gleiche  Priorität  und  diese  ist  die   höchste
       verfügbare, dann werden die Seiten nacheinander im Wechsel verwendet.

       In   Linux   1.3.6  beispielsweise  befolgt  der  Kernel  diese  Regeln
       gewöhnlich, aber es gibt auch Ausnahmen.

RÜCKGABEWERT

       Bei Erfolg wird NULL zurückgegeben.  Tritt  ein  Fehler  auf,  wird  -1
       zurückgegeben und errno entsprechend gesetzt.

FEHLER

       Es können viele weitere Fehler auftreten, wenn path ungültig ist.

       EPERM   Der   Anwender   ist   nicht   der   Superuser  oder  mehr  als
               MAX_SWAPFILES (Vorgabe  unter  Linux  1.3.6  ist  8)  verwendet
               werden.

       EINVAL  wird  zurückgegeben,  wenn  path  vorhanden ist, aber weder ein
               gültiger Pfad noch eine Block-Gerät ist.

       ENOENT  wird zurückgegeben, wenn path nicht existiert.

       ENOMEM  wird zurückgegeben, wenn nicht genügen Speicher für  den  Start
               des Swapping vorhanden ist.

KONFORM ZU

       Diese Funktionen sind spezifisch für Linux und sollten deshalb nicht in
       Programmen verwendet werden, die portierbar sein  sollen.   Das  zweite
       ‘swapflags’-Argument wurde mit Linux 1.3.2 eingeführt.

ANMERKUNGEN

       Die Partition oder der Pfad müssen mit mkswap(8) vorbereitet werden.

SIEHE AUCH

       mkswap(8), swapon(8), swapoff(8).