Provided by: linkchecker_4.9-1ubuntu2_i386 bug

NAME

       linkcheckerrc - Konfigurationsdatei für LinkChecker

BESCHREIBUNG

       linkcheckerrc  ist die Standardkonfigurationsdatei von LinkChecker. Die
       Datei ist in einem INI-Format geschrieben.

EIGENSCHAFTEN

   [checking]
       threads=NUMBER
              Generiere nicht mehr als  die  angegebene  Anzahl  von  Threads.
              Standard  Anzahl von Threads ist 10. Um Threads zu deaktivieren,
              geben Sie eine nicht positive Nummer an.
              Kommandozeilenoption: --threads

       timeout=NUMMER
              Setze den Timeout für TCP-Verbindungen in Sekunden. Der Standard
              Timeout ist 60 Sekunden.
              Kommandozeilenoption: --timeout

       anchors=[0|1]
              Prüfe  HTTP  Ankerverweise. Standard ist, Ankerverweise nicht zu
              prüfen.  Diese  Option  aktiviert  die   Ausgabe   der   Warnung
              url-anchor-not-found.
              Kommandozeilenoption: --anchors

       recursionlevel=NUMBER
              Prüfe  rekursiv  alle  URLs  bis  zu der angegebenen Tiefe. Eine
              negative Tiefe bewirkt unendliche Rekursion. Standard Tiefe  ist
              unendlich.
              Kommandozeilenoption: --recursion-level

       warningregex==REGEX
              Definieren Sie einen regulären Ausdruck der eine Warnung ausgibt
              falls er auf den Inhalt einer geprüften URL zutrifft. Dies  gilt
              nur für gültige Seiten deren Inhalt wir bekommen können.
              Benutzen  Sie  dies,  um nach Seiten zu suchen, welche bestimmte
              Fehler enthalten, zum Beispiel "Diese Seite wurde entfernt" oder
              "Oracle Applikationsfehler".
              Kommandozeilenoption: --warning-regex

       warnsizebytes=NUMBER
              Gebe eine Warnung aus, wenn die Inhaltsgröße bekannt ist und die
              angegebene Anzahl von Bytes übersteigt.
              Kommandozeilenoption: --warning-size-bytes

       nntpserver=STRING
              Gibt  ein  NNTP  Rechner  für  news:  Links.  Standard  ist  die
              Umgebungsvariable NNTP_SERVER. Falls kein Rechner angegeben ist,
              wird lediglich auf korrekte Syntax des Links geprüft.
              Kommandozeilenoption: --nntp-server

       anchorcaching=[0|1]
              Falls auf Null gesetzt,  behandle  url#anchora  und  url#anchorb
              beim  Cachen  als  gleich.  Dies ist zwar Standard bei Browsern,
              aber in der URI  Spezifikation  nicht  enthalten.  Benutzen  Sie
              diese  Option  mit Vorsicht da ungültige Anker mit dieser Option
              nicht unbedingt erkannt werden.
              Kommandozeilenoption: --no-anchor-caching

       checkhtml=[0|1]
              Prüfe Syntax von HTML URLs.
              Kommandozeilenoption: --check-html

       checkcss=[0|1]
              Prüfe Syntax von CSS URLs.
              Kommandozeilenoption: --check-css

   [filtering]
       ignore=REGEX (MULTILINE)
              Prüfe lediglich die Syntax  von  URLs,  welche  dem  angegebenen
              regulären Ausdruck entsprechen.
              Kommandozeilenoption: --ignore-url

       nofollow=REGEX (MULTILINE)
              Prüfe  URLs die auf den regulären Ausdruck zutreffen, aber führe
              keine Rekursion durch.
              Kommandozeilenoption: --no-follow-url

       noproxyfor=REGEX (MULTILINE)
              Rechner welche dem angegebenen  regulären  Ausdruck  entsprechen
              sollen direkt und nicht über einen Proxy angesprochen werden.
              Kommandozeilenoption: --no-proxy-for

       ignorewarnings=NAME[,NAME...]
              Ignoriere   die   kommagetrennte   Liste  von  Warnungen.  Siehe
              linkchecker -h für die Liste von erkannten Warnungen.
              Kommandozeilenoption: keine

       internlinks=REGEX
              Regulärer Ausdruck,  um  mehr  URLs  als  interne  Verknüpfungen
              hinzuzufügen.  Standard  ist  dass  URLs  der  Kommandozeile als
              intern gelten.
              Kommandozeilenoption: keine

   [authentication]
       entry=REGEX USER PASS (MULTILINE)
              Erstelle verschiedene Benutzer/Passwort Parre  für  verschiedene
              Verknüpfungsarten.   Einträge   sind   ein  Tripel  (Verknüpfung
              regulärer  Ausdruck,  Benutzername,  Passwort),  getrennt  durch
              Leerzeichen.
              Falls  der  reguläre  Ausdruck  zutrifft,  wird  das  angegebene
              Benutzer/Passwort  Paar  zum   Authentifizieren   genutzt.   Die
              Kommandozeilenoptionen -u und -p treffen auf jede Verknüpfung zu
              und überschreiben daher die Einträge  hier.  Der  erste  Treffer
              gewinnt.  Im  Moment  wird Authentifizierung für http[s] und ftp
              Verknüpfungen benutzt.
              Kommandozeilenoption: -u, -p

   [output]
       interactive=[0|1]
              Frage nach URLs, falls keine auf  der  Kommandozeile  eingegeben
              wurden.
              Kommandozeilenoption: --interactive

       debug=STRING[,STRING...]
              Gebe  Testmeldungen  aus  für den angegebenen Logger. Verfügbare
              Logger sind cmdline, checking,cache, gui, dns, thread  und  all.
              Die Angabe all ist ein Synonym für alle verfügbaren Logger.
              [output]

       status=[0|1]
              Kontrolle der Statusmeldungen. Standard ist 1.
              Kommandozeilenoption: --no-status

       log=TYPE[/ENCODING]
              Gib  Ausgabetyp  als  text,  html, sql, csv, gml, dot, xml, none
              oder blacklist an.  Stadard  Typ  ist  text.  Die  verschiedenen
              Ausgabetypen sind unten dokumentiert.
              Das  ENCODING gibt die Ausgabekodierung an. Der Standard ist das
              der lokalen Spracheinstellung. Gültige Enkodierungen sind  unter
              http://docs.python.org/lib/standard-encodings.html  aufgelistet.
              Kommandozeilenoption: --output

       verbose=[0|1]
              Falls gesetzt, gebe alle geprüften URLs aus.  Standard  ist  es,
              nur fehlerhafte URLs und Warnungen auszugeben.
              Kommandozeilenoption: --verbose

       warnings=[0|1]
              Falls  gesetzt,  gebe  keine  Warnungen  aus.  Standard  ist die
              Ausgabe von Warnungen.
              Kommandozeilenoption: --no-warnings

       quiet=[0|1]
              Falls gesetzt, erfolgt keine Ausgabe. Ein  Alias  für  log=none.
              Dies ist nur in Verbindung mit fileoutput nützlich.
              Kommandozeilenoption: --verbose

       fileoutput=TYPE[,TYPE...]
              Ausgabe          in          Datei         linkchecker-out.TYPE,
              $HOME/.linkchecker/blacklist für blacklist Ausgabe.
              Gültige Ausgabearten sind text, html, sql, csv, gml,  dot,  xml,
              none   oder  blacklist  Standard  ist  keine  Dateiausgabe.  Die
              verschiedenen Ausgabearten  sind  unten  dokumentiert.  Bemerke,
              dass  man  alle  Konsolenausgaben  mit  output=none unterdrücken
              kann.
              Kommandozeilenoption: --file-output

   [text]
       filename=STRING
              Gebe  Dateiname  für  Textausgabe  an.  Standard  Dateiname  ist
              linkchecker-out.txt.
              Kommandozeilenoption: --file-output=

       parts=STRING
              Kommagetrennte  Liste  von Teilen, die ausgegeben werden sollen.
              Siehe LOGGER PART weiter unten.
              Kommandozeilenoption: keine

       encoding=STRING
              Gültige           Enkodierungen            sind            unter
              http://docs.python.org/lib/node127.html   aufgelistet.  Standard
              Enkodierung ist iso-8859-15.

       color* Farbwerte für die verschiedenen Ausgabeteile. Syntax  ist  color
              oder  type;color.  Der  type kann bold, light, blink oder invert
              sein.  Die color kann default, black, red, green, yellow,  blue,
              purple,  cyan,  white,  Black, Red, Green, Yellow, Blue, Purple,
              Cyan oder White sein.
              Kommandozeilenoption: keine

       colorparent=STRING
              Setze Farbe des Vaters. Standard ist white.

       colorurl=STRING
              Setze URL Farbe. Standard ist default.

       colorname=STRING
              Kommandozeilenoption: --file-output=

       colorreal=STRING
              Setze Farbe für tatsächliche URL. Default ist cyan.

       colorbase=STRING
              Setzt Basisurl Farbe. Standard ist purple.

       colorvalid=STRING
              Setze gültige Farbe. Standard ist bold;green.

       colorinvalid=STRING
              Setze ungültige Farbe. Standard ist bold;red.

       colorinfo=STRING
              Setzt Informationsfarbe. Standard ist default.

       colorwarning=STRING
              Setze Warnfarbe. Standard ist bold;yellow.

       colordltime=STRING
              Setze Downloadzeitfarbe. Standard ist default.

       colorreset=STRING
              Setze Reset Farbe. Standard ist default.

   [gml]
       filename=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       parts=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       encoding=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

   [dot]
       filename=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       parts=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       encoding=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

   [csv]
       filename=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       parts=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       encoding=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       separator=CHAR
              Das CSV Trennzeichen. Standard ist Komma (,).

       quotechar=CHAR
              Setze   CSV   Quotezeichen.   Standard    ist    das    doppelte
              Anführungszeichen (").

   [sql]
       filename=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       parts=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       encoding=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       dbname=STRING
              Setze Datenbankname zum Speichern. Standard ist linksdb.

       separator=CHAR
              Setze  SQL  Kommandotrennzeichen.  Standard  ist ein Strichpunkt
              (;).

   [html]
       filename=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       parts=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       encoding=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       colorbackground=COLOR
              Setze Reset Farbe. Standard ist default.

       colorurl=
              Setze HTML URL Farbe. Standard ist #dcd5cf.

       colorborder=
              Setze HTML Rahmenfarbe. Standard ist #000000.

       colorlink=
              Setze HTML Verknüpfungsfarbe. Standard ist #191c83.

       colorwarning=
              Setze HTML Warnfarbe. Standard ist #e0954e.

       colorerror=
              Setze HTML Fehlerfarbe. Standard ist #db4930.

       colorok=
              Setze HTML Gültigkeitsfarbe. Standard ist #3ba557.

   [blacklist]
       filename=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       encoding=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

   [xml]
       filename=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       parts=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       encoding=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

   [gxml]
       filename=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       parts=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

       encoding=STRING
              Siehe [text] Sektion weiter oben.

AUSGABE PARTS

        all       (für alle Teile)
        realurl   (die volle URL Verknüpfung)
        result    (gültig oder ungültig, mit Nachrichten)
        extern    (1 oder 0, nur in einigen Ausgabetypen protokolliert)
        base      (base href=...)
        name      (<a href=...>name</a> and <img alt="name">)
        parenturl (falls vorhanden)
        info      (einige zusätzliche Infos, z.B. FTP Willkommensnachrichten)
        warning   (Warnungen)
        dltime    (Downloadzeit)
        checktime (Prüfzeit)
        url       (Der Original URL Name, kann relativ sein)
        intro     (Das Zeug am Anfang, "Beginne am ...")
        outro     (Das Zeug am Ende, "X Fehler gefunden ...")

MULTILINE

       Einige Optionen können mehrere Zeilen lang sein. Jede Zeile muss  dafür
       eingerückt  werden.  Zeilen  die  mit  einer  Raute (#) beginnen werden
       ignoriert, müssen aber eingerückt sein.

        ignore=
          lconline
          bookmark
          # a comment   ^mailto:

BEISPIEL

        [output]
        log=html

        [checking]
        threads=5

        [filtering]
        ignorewarnings=anchor-not-found

SIEHE AUCH

       BEISPIEL

AUTHOR

       Bastian Kleineidam <calvin@users.sourceforge.net>

COPYRIGHT

       Copyright © 2000-2008 Bastian Kleineidam