Provided by: debconf-i18n_1.5.28ubuntu4_all bug

NAME

       debconf-apt-progress - installiere Pakete mittels Debconf zur Anzeige
       eines Fortschrittsbalkens

ÜBERSICHT

        debconf-apt-progress [--] Befehl [Argumente ...]
        debconf-apt-progress --config
        debconf-apt-progress --start
        debconf-apt-progress --from Wegpunkt --to Wegpunkt [--] Befehl [Argumente ...]
        debconf-apt-progress --stop

BESCHREIBUNG

       debconf-apt-progress installiert Pakete und verwendet Debconf, um einen
       Fortschrittsbalken anzuzeigen. Der übergebene Befehl sollte eine der
       Befehlszeilenschnittstellen von APT sein; insbesondere muss er
       Fortschrittsinformationen an den durch die Konfigurationsoption
       "APT::Status-Fd" ausgewählten Dateideskriptor senden und muss den durch
       die Konfigurationsoption "APT::Keep-Fds" bestimmten Dateideskriptor
       beim Aufruf von Debconf (direkt oder indirekt) offen lassen, da diese
       Deskriptoren für das Debconf-Weiterleitungsprotokoll benutzt werden.

       Die Argumente zum Befehl sollten im allgemeinen -y (für apt-get oder
       aptitude) oder ähnliches enthalten, um die APT-Benutzerschnittstelle
       daran zu hindern, um Eingaben zu bitten. debconf-apt-progress kann dies
       nicht selbst erledigen, da das korrekte Argument bei verschiedenen APT-
       Benutzerschnittstellen verschieden sein kann.

       Die Optionen --start, --stop, --from und --to können zum Erstellen
       eines Fortschrittsbalkens mit mehreren Segmenten für verschiedene
       Stufen der Installation verwandt werden, vorausgesetzt dass der
       Aufrufende ein Debconf-Confmodule ist. Der Aufrufende darf mit dem
       Debconf-Protokoll auch mit dem Fortschrittsbalken selbst interagieren,
       falls er dies wünscht.

       Debconf sperrt seine Konfigurationsdatenbank beim Starten, wodurch es
       unpraktisch wird, eine Instanz zur Darstellung des Fortschrittsbalkens
       und eine andere zur Weitergabe der Fragen von zu-installierenden
       Paketen zu verwenden. Falls Sie einen Fortschrittsbalken mit mehreren
       Segmenten verwenden, müssen Sie die Ausgabe der Option --config vor dem
       Starten der Debconf-Benutzerschnittstelle auswerten, um dies zu
       umgehen. Lesen Sie "BEISPIELE" in den Abschnitt BEISPIELE unten.

OPTIONEN

       --config
           Gebe die notwendigen Variablen aus, um die Fortschrittsbalken-
           Schnittstelle zu starten.

       --start
           Beginne einen Fortschrittsbalken, standardmäßig von 0 bis 100.
           Verwenden Sie --from und --to, um andere Endpunkte zu benutzen.

       --from Wegpunkt
           Falls mit --start benutzt, wird der Fortschrittsbalken bei Wegpunkt
           statt bei 0 beginnen.

           Andernfalls installiere Pakete mit ihrem Fortschrittsbalken
           beginnend an diesem »Wegpunkt«. Muss mit --to verwendet werden.

       --to Wegpunkt
           Falls mit --start benutzt, wird der Fortschrittsbalken bei Wegpunkt
           statt bei 100 enden.

           Andernfalls installiere Pakete mit ihrem Fortschrittsbalken an
           diesem »Wegpunkt« endend. Muss mit --from verwendet werden.

       --stop
           Stoppt einen laufenden Fortschrittsbalken.

       --no-progress
           Vermeide das Starten, Stoppen oder Fortschreiten des
           Fortschrittsbalkens. Fortschrittsnachrichten von APT, Meldungen
           über geänderte Medien und Fragen von Debconf werden noch an Debconf
           weitergegeben.

       --dlwaypoint Prozent
           Legt fest, welchen Prozentanteil des Fortschrittsbalkens zum
           Herunterladen von Paketen verwandt wird. Der Rest wird zur
           Installation von Paketen verwandt. Standardmäßig werden 15% zum
           Herunterladen und die verbleibenden 85% für die Installation
           verwandt.

       --logfile Datei
           Schicke die normale Ausgabe von APT in die angegebene Datei.

       --logstderr
           Schicke die normale Ausgabe von APT nach Stderr. Falls Sie weder
           die Option --logfile noch --logstderr verwenden, wird die normale
           Ausgabe von APT verworfen.

       --  Beende Optionen. Da Sie normalerweise mindestens das Argument -y an
           den ausgeführten Befehl übergeben müssen, werden Sie gewöhnlich --
           verwenden müssen, um dessen Interpretation als Option für debconf-
           apt-progress selbst zu verhindern.

BEISPIELE

       Installiere den GNOME-Desktop und eine X-Window-System-
       Entwicklungsumgebung mit einem Fortschrittsbalken:

        debconf-apt-progress -- aptitude -y install gnome x-window-system-dev

       Installiere die GNOME-, KDE- und XFCE-Desktops innerhalb eines einzigen
       Fortschrittsbalkens, wobei 45% des Fortschrittsbalkens jeweils für
       GNOME und KDE zugeordnet werden und die verbliebenen 10% für XFCE:

        #! /bin/sh
        set -e
        case $1 in
          '')
            eval "$(debconf-apt-progress --config)"
            "$0" debconf
            ;;
          debconf)
            . /usr/share/debconf/confmodule
            debconf-apt-progress --start
            debconf-apt-progress --from 0 --to 45 -- apt-get -y install gnome
            debconf-apt-progress --from 45 --to 90 -- apt-get -y install kde
            debconf-apt-progress --from 90 --to 100 -- apt-get -y install xfce4
            debconf-apt-progress --stop
            ;;
        esac

RÜCKGABEWERT

       Der Exit-Code des angegebenen Befehls wird zurückgegeben, falls der
       Benutzer nicht den Knopf »Abbrechen« beim Fortschrittsbalken gedrückt
       hat. Falls dieser Knopf gedrückt wurde, wird der Wert 30 zurückgegeben.
       Um Mehrdeutigkeiten zu vermeiden, wird ein Wert von 3 zurückgegeben,
       falls der Befehl 30 zurücklieferte.

AUTOREN

       Colin Watson <cjwatson@debian.org>

       Joey Hess <joeyh@debian.org>

ÜBERSETZUNG

       Die deutsche Übersetzung wurde 2008 von Florian Rehnisch
       <eixman@gmx.de> und 2008-2009 Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de>
       angefertigt. Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die
       GNU General Public License Version 2 oder neuer für die
       Kopierbedingungen.  Es gibt KEINE HAFTUNG.

                                  2010-04-09      DEBCONF-APT-PROGRESS.DE.1(1)