Provided by: dpkg-dev_1.15.5.6ubuntu4_all bug

NAME

       dpkg-scanpackages - erstelle Quell-Index-Dateien

ÜBERSICHT

       dpkg-scansources [Optionen] BinĂr-Verz [override-Datei [Pfad-Prefix]] >
       Sources

BESCHREIBUNG

       dpkg-scansources   durchsucht   das    ĂŒbergebene    BinĂr-Verz    nach
       .dsc-Dateien.  Diese  werden  verwendet, um einen Debian-Quell-Index zu
       erstellen, der auf der Standardausgabe ausgegeben wird.

       Die override-Datei wird, falls angegeben, verwendet, um die PrioritÀten
       in  den  ergebenen  Index-DatensĂ€tzen  zu  setzen  und  sich  ĂŒber  das
       Betreuer-Feld in den  .dsc-Dateien  hinwegzusetzen.  Diese  Datei  kann
       komprimiert  sein. Lesen Sie dpkg-scanpackages(1) fĂŒr das Format dieser
       Datei. Beachten Sie:  Da  die  override-Datei  nach  BinÀr-  und  nicht
       Quellpaketen  indiziert  wird,  gibt  es  hier ein kleines Problem. Die
       aktuelle Implementierung verwendet  die  höchste  PrioritÀt  aller  von
       einer   .dsc-Datei   erzeugten   BinĂ€rpakete   fĂŒr  die  PrioritĂ€t  des
       Quellpakets,  und  den   Inhalt   fĂŒr   das   Hinwegsetzen   ĂŒber   die
       Betreuer-Information  aus  dem  Eintrag fĂŒr das erste in der .dsc-Datei
       aufgefĂŒhrte BinĂ€rpaket. Dies könnte sich Ă€ndern.

       Der Pfad-PrĂfix wird, falls angegeben, vor das  Directory-Feld  in  dem
       erzeugten Quell-Index vorangestellt. Sie verwenden dies im Allgemeinen,
       damit das Directory-Feld den Pfad von der Spitze der  Debian-Hierarchie
       enthÀlt.

       Hinweis:  Falls Sie auf die erzeugte Sources-Datei mit apt(8) zugreifen
       wollen, werden Sie wahrscheinlich die Datei  mit  gzip(1)  komprimieren
       mĂŒssen  (und  damit  ein  Sources.gz-Datei  erstellen). Apt ignoriert -
       abgesehen  von  lokalem   Zugriff   (d.h.   ĂŒber   file://-Quellen)   -
       unkomprimierte Sources-Dateien.

OPTIONEN

       -n, --no-sort
           Sortiere  die Index-DatensÀtze nicht. Normalerweise werden sie nach
           Quellpaketnamen sortiert.

       -e, --extra-override Datei
           Durchsuche Datei, um zusÀtzliche Overrides  zu  finden  (die
           Datei      kann     komprimiert     sein).     Lesen     Sie
           deb-extra-override(5) fĂŒr weitere Informationen  ĂŒber  deren
           Format.

       -s, --source-override Datei
           Verwenden Sie Datei als Quell-override-Datei (die Datei kann
           komprimiert sein). Die Standardeinstellung ist der Name  der
           override-Datei, die Sie angegeben haben, um .src ergÀnzt.

           Die  Quell-override-Datei  hat  ein  anderes  Format als die
           BinÀr-override-Datei.Sie enthÀlt nur zwei, durch Leerzeichen
           separierte  Felder, der erste ist der Quellpaketname und der
           zweite der Bereich. Leerzeilen und Kommentarzeilen werden in
           normaler  Art und Weise ignoriert. Falls ein Paket in beiden
           Dateien auftaucht, dann nimmt die Quell-override Vorrang fĂŒr
           die Einstellung des Bereichs.

       --debug
           Schalte Debugging ein.

       --help
           Zeige den Bedienungshinweis und beende.

       --version
           Gebe die Version aus und beende sich.

ÜBERSETZUNG

       Die   deutsche  Übersetzung  wurde  2004,  2006-2009  von  Helge
       Kreutzmann <debian@helgefjell.de>,  2007  von  Florian  Rehnisch
       <eixman@gmx.de>  und  2008  von  Sven  Joachim <svenjoac@gmx.de>
       angefertigt. Diese Übersetzung ist  Freie  Dokumentation;  lesen
       Sie  die GNU General Public License Version 2 oder neuer fĂŒr die
       Kopierbedingungen.  Es gibt KEINE HAFTUNG.

SIEHE AUCH

       deb-override(5), deb-extra-override(5), dpkg-scanpackages(1).

AUTOR

       Roderick Schertler <roderick@argon.org>