Provided by: cups-bsd_1.4.3-1_i386 bug

NAME

       lpr - druckt Dateien

SYNOPSIS

       lpr [ -E ] [ -H Server[:Port] ] [ -U Benutzername ] [ -P Ziel[/Instanz]
       ] [ -# Anzahl-Kopien [ -h ] [ -l ] [ -m ] [ -o Option[=Wert] ] [ -p]  [
       -q ] [ -r ] [ -C/J/T Titel ] [ Datei(en) ]

BESCHREIBUNG

       lpr  reicht  Dateien  zum  Drucken  ein. Auf der Kommandozeile benannte
       Dateien werden zum benannten Drucker (oder zum Standardziel falls  kein
       Ziel  angegeben ist) gesandt. Falls auf der Kommandozeile keine Dateien
       aufgeführt  sind,  liest  lpr  die  zu  druckenden  Dateien   von   der
       Standardeingabe.

DAS VORGABEZIEL

       CUPS  stellt  viele Möglichkeiten bereit, den Vorgabebeziele zu setzen.
       Die   Umgebungsvariablen   »LPDEST«   und   »PRINTER«   werden   zuerst
       herangezogen. Wenn keine von beiden gesetzt ist, wird der aktuell unter
       Benutzung des Befehls lpoptions(1) gesetzte benutzt,  gefolgt  von  der
       durch den Befehl lpadmin(8) gesetzten Vorgabe.

OPTIONEN

       Die folgenden Optionen werden von lpr erkannt:

       -E
            Erzwingt Verschlüsselung bei Verbindungen zum Server.

       -H Server[:Port]
            Spezifiziert einen alternativen Server.

       -C "Name"

       -J "Name"

       -T "Name"
            Setzt den Namen des Auftrags.

       -P Ziel[/Instanz]
            Druckt Dateien auf den benannten Drucker.

       -U Benutzername
            Spezifiziert einen alternativen Benutzernamen.

       -# Kopien
            Setzt die Anzahl der zu druckenden Kopien zwischen 1 und 100.

       -h
            Deaktiviert   das  Drucken  von  Deckblättern.  Diese  Option  ist
            äquivalent zu »-o job-sheets=none«.

       -l
            Spezifiziert, dass die Druckdatei bereits für das Ziel  formatiert
            ist  und  ohne  Filtern  gesendet  werden  soll.  Diese Option ist
            äquivalent zu »-o raw«.

       -m
            Schickt eine E-Mail nach Erledigung des Auftrags.

       -o Option[=Wert]
            Setzt eine Auftrags-Option.

       -p
            Spezifiziert, dass die Druckdatei mit einem schattierten Kopf  mit
            Datum,  Uhrzeit,  Auftragsname  und Seitennummer formatiert werden
            soll. Diese Option Ist äquivalent zu »-o prettyprint« und ist  nur
            beim Druck von Textdateien nützlich.

       -q
            Druckauftrag zum Drucken anhalten.

       -r
            Spezifiziert, dass die benannte Druckdatei nach dem Druck gelöscht
            werden soll.

KOMPATIBILITÄT

       Die Optionen »c«, »d«, »f«, »g«, »i«, »n«, »t«, »v« und »w« werden  von
       CUPS nicht unterstützt und führen bei Benutzung zu einer Warnmeldung.

SIEHE AUCH

       cancel(1), lp(1), lpadmin(8), lpoptions(1), lpq(1), lprm(1), lpstat(1),
       http://localhost:631/help

COPYRIGHT

       Copyright 2007-2009 by Apple Inc.