Provided by: manpages-de_0.5-4.1ubuntu1_all bug

NAME

       pon, poff, plog - Startet, beendet oder listet PPP Verbindungen

SYNOPSIS

       pon [ isp-name ]
       poff [ -r ] [ -d ] [ -c ] [ -h ] [ isp-name ]
       plog [ argument ]

DESCRIPTION

       Diese  Anleitung  beschreibt  die  pon,  poff und plog Skripts, die dem
       Benutzer die Möglichkeit geben PPP Verbindung  zu  kontrollieren.   Pon
       startet   eine   PPP   Verbindung   zu  einem  Provider,  die  auf  die
       Konfiguration von /etc/ppp/peers/provider basiert  und  das  Chatskript
       /etc/chatscripts/provider  verwendet.   Das  sind  die  Voreinstellung,
       falls isp-name nicht angegeben ist.

       Um eine PPP Verbindung zu einem  anderen  Internetprovider  aufzubauen,
       gibt  man das Argument isp-name an.  Zum Beispiel, um sich zum Provider
       mit dem Namen "isp2" einzuwählen ruft man pon so auf

              pon isp2

       Dann  wird  das  Chatskript  /etc/chatscripts/isp2  verwendet  und  die
       Optionen  von  der  Datei  /etc/ppp/peers/isp2.   Man kann auch pon für
       mehrere PPP Verbindungen verwenden.

       poff schließt eine PPP Verbindung.  Wenn mehr als eine  PPP  Verbindung
       existiert,  dann wird jene geschlossen, die poff als Argument übergeben
       wird.  Zum Beispiel

              poff isp2

       schließt die Verbindung zum Provider isp2 und lässt die  Verbindung  zu
       isp1 noch immer offen.

       plog zeigt die letzten paar Zeilen von /var/log/ppp.log.  Dieses Skript
       verwendet dazu  das  Programm  tail(1).   Daher  können  Optionen,  die
       tail(1) verwendet werden, auch bei plog angegeben werden.

OPTIONS

   Optionen für pon
       isp-name
              ist  der  Name des Providers, dessen Verbindung gestartet werden
              soll.  Wenn kein isp-name angegeben wird, dann verwendet pon den
              Namen "provider".

   Optionen für poff
       -r     veranlaßt  die  Verbindung wieder aufzubauen, wenn sie vorzeitig
              beendet wurde.

       -d     schaltet debug Informationen ein oder aus.

       -c     veranlaßt pppd(8) die Kompression neu zu verhandeln.

       -h     zeigt Hilfe-Informationen an (aber in Englisch).

   Optionen für plog
       argument
              Optionen, die tail(1) hat, können hier  als  Argument  verwendet
              werden.

VORAUSSETZUNGEN

       pppd(8) muss installiert und konfiguriert sein.

       /etc/chatscripts/provider   ist   das   Standard-Chatskipt.    Es  wird
       verwendet, wenn pon ohne Argumente ausgeführt wird.  Man muss es seinen
       Bedürfnissen entsprechend anpassen.  Siehe auch chat(8).

       /etc/ppp/peers/provider  ist  die  Standard  Optionendatei.   Sie  wird
       verwendet, wenn pon ohne Argumente aufgerufen wird.  Man muss es seinen
       Bedürfnissen entsprechend anpassen.  Siehe auch pppd(8).

       Wenn pon mit dem Argument isp-name aufgerufen wird, werden verschiedene
       Dateien verwendet.  Wenn zum Beispiel

              pon isp2

       angegeben ist, so wird das  Chatskript  /etc/chatscripts/isp2  und  die
       Optionendatei /etc/ppp/peers/isp2 verwendet.

NOTIZ

       Das  plog  Skript  kann  aus Sicherheitsgründen nur vom Benutzer "root"
       oder einem anderen Systemadministrator in der  Gruppe  "adm"  verwendet
       werden.

DATEIEN

       /etc/chatscripts/provider
       /etc/ppp/peers/provider
       /etc/ppp/chap-secrets
       /etc/ppp/pap-secrets
       /etc/ppp/options
       /var/log/ppp.log

AUTOR

       Die  p-Kommandos  wurden  von  Christoph  Lameter <clameter@debian.org>
       geschrieben.    Erweitert   und    korrigiert    von    Philip    Hands
       <phil@hands.com>.
       Diese  Anleitung wurde von Othmar Pasteka <othmar@tron.at> geschrieben.
       Dank an John Hasler <jhasler@debian.org>, von dem ich  ein  paar  Dinge
       aus seiner alten (englischen) Anleitung übernommen habe.

WARNUNG

       Diese  Skripte  sind  eventuell  nur auf aktuellen Debian GNU-System zu
       finden.

SIEHE AUCH

       chat(8), pppd(8), tail(1).