Provided by: qarecord_0.5.0-0ubuntu4_i386 bug

NAME

       qarecord - ein Werkzeug zur Tonaufzeichnung

SYNTAX

       qarecord [ ALSA-Optionen ] [ Allgemeine Optionen ]
       qarecord --jack [ Allgemeine Optionen ]
       qarecord { --help | --version }

BESCHREIBUNG

       qarecord  ist  ein  einfaches aber robustes Aufnahmewerkzeug.  qarecord
       unterstützt sowohl Stereo als  auch  Mehrkanalaufnahmen,  beides  unter
       ALSA  und  JACK,  jeweils  im  16 bit  und  32 bit  Modus.   Durch  die
       Verwendung  eines  größzügig  dimensionierten   Ringpuffers   für   die
       eingefangenen  Daten,  werden  Pufferüberläufe vermieden.  qarecord hat
       eine   auf   Qt   basierende    Benutzeroberfläche    mit    grafischen
       Aussteuerungsanzeigen.

   MIDI-Ansteuerung
       Zusätzlich  zu  den  Schaltern der Benutzeroberfläche kann die Aufnahme
       über MIDI-Signale gestartet oder angehalten werden.  Für  diesen  Zweck
       nutzt qarecord den ALSA-Sequencer.

   Dateibenennung
       Beim  ersten Aktivieren der Aufnahmefunktion, oder durch Wahl des Menüs
       Datei/Neu... erscheint zunächst ein Dialog zum Eingeben des Namens  für
       die  Aufnahmedatei.   Sollte  diese  Datei bereits existieren, wird die
       alte Datei umbenannt (nach dem Muster dateiname.oldx.wav), wobei x eine
       fortlaufende  Number  darstellt.  Sollte die Größe der Datei über einen
       Grenzwert anwachsen, wird diese geschlossen und  die  Aufnahme  erfolgt
       weiter  in einer neuen Datei dateiname.partx.wav, wobei x wiederum eine
       fortlaufende Nummer darstellt.

   Echtzeitunterstützung
       qarecord hat einen Thread, der mit hoher Priorität läuft und die  ALSA-
       Daten einsammelt, sowie einen, der mit normaler Priorität läuft und die
       Daten auf die  Festplatte  schreibt.   Dieses  Prinzip  funktionier  am
       besten,  wenn  der  Benutzer  Programme  mit Echtzeitpriorität (rtprio)
       ausführen  darf;   nähere   Informationen   dazu   befinden   sich   in
       limits.conf(5).   Im  JACK-Modus  gelten die gleichen Regeln, wobei der
       JACK-Daemon die entsprechenden Aufgaben übernimmt; siehe dazu  jackd(1)
       für weitere Informationen.

       Ein  Ringpuffer  wird  genutzt,  bevor  die  Daten  auf  die Festplatte
       geschrieben werden.

OPTIONEN

   Allgemeine Optionen
       --32bit
              Wenn angegeben, wird eine 32 bit WAVE-Datei als Ausgabe erzeugt.
              Wenn  nicht  angegeben, erfolgt die Aufzeichnung im 16 bit WAVE-
              Format.

       --buffersize bytes
              Die Größe des Ringpuffers in Byte. Die Voreinstellung  (1048576)
              sollte  für die meisten Zwecke ausreichend sein. Der angegebenen
              Wert muß ein Vielfaches der Framegröße (Kanäle * Byte pro Kanal)
              betragen.

       --channels num
              Anzahl  der Aufnahmekanäle. Die Voreinstellung ist 2, weas einer
              Stereoaufnahme gleichkommt.

       --jack Wenn angegeben arbeitet, qarecord als  JACK-Client.  Wenn  nicht
              angegeben, nutzt qarecord ALSA zum Aufnehmen.

       --meterrange dB
              Spezifiziert den Dynamikumfang der Aussteuerungsinstrumente. Der
              voreingestellte  Wert  beträgt  85,  was   bedeutet,   das   der
              Anzeigebereich  der Instrumente Signale zwischen -85 dB und 0 dB
              darstellt.

       --midiChannel channel
              Spezifiziert  den  MIDI-Kanal,  auf  dem  die  Ansteuerung   der
              Aufnahme  erfolgen  soll.   Die  Voreinstellung  beträgt 16, der
              gültige Bereich ist 1..16.

       --midiNote num
              Spezifiziert, welche MIDI-Note  die  Ansteuerung  auslöst.   Der
              Notenwert  selbst  startet  die Aufnahme, die nächst höhere Note
              schaltet auf Pause und der Notenwert +2 schaltet auf Stopp.  Die
              Voreinstellung  beträgt  21,  was  der  Note  A1 zum Starten der
              Aufnahme, A#1 für Pause und B1 für Stopp entspricht.

       --split MB
              Starte eine neue WAV-Datei alle MB Megabyte. Voreinstellung  ist
              2000.

   ALSA spezifische Optionen
       --device ALSA device
              Das  ALSA-Gerät,  welches zur Aufnahme genutzt werden soll.  Die
              Voreinstellung  ist  plughw:0,   was   der   ersten   Soundkarte
              entspricht.

       --fragments num
              Anzahl  der  Fragmente  oder  Perioden.  Wird  zusammen  mit der
              Periodenlänge   (periodsize)   genutzt,   um   die   Puffergröße
              festzulegen. Die Voreinstellung ist 2.

       --periodsize frames
              Anzahl  der  Frames  zwischen denen ALSA signalisiert, dass neue
              Daten zum Auslesen zur Verfügung stehen.  Der Hardwarepuffer hat
              die  Größe  periodsize  *  fragments.   Ein  hoher  Wert für den
              Hardwarepuffer kann das Risiko für das  Leerlaufen  des  Puffers
              vermindern. Die Voreinstellung ist 2048.

       --rate Hz
              Abtastrate. Die Voreinstellung beträgt 44100.

   Standardoptionen
       --help Gibt  die  möglichen  Kommandozeilenoptionen aus und beendet das
              Programm.

       --version
              Gibt die Version des Programms aus und beendet dieses.

ANMERKUNGEN

       Fehlermeldungen und Warnungen werden auf stderr(3) ausgegeben.

       Beim dem Versuch, in eine bereits existierende Datei aufzunehmen,  wird
       die alte Datei zu dateiname.old1 (oder old2, old3 etc.) umbenannt.

       Aufgrund von Beschränkungen des WAVE-Dateiformates können keine Dateien
       aufgenommen werden, die größer sind als 4 GB.

AUTHOREN

       Matthias Nagorni, Frank Kober,  Guido  Scholz  und  David  Henningsson.
       Diese      Handbuchseite      wurde      von      David     Henningsson
       <launchpad.web@epost.diwic.se> geschrieben.  Die  deutsche  Übersetzung
       ist von Guido Scholz <gscholz@users.sourceforge.net>.

SIEHE AUCH

       jackd(1), limits.conf(5).

                                 21. Aug 2009                      QARECORD(1)