Provided by: manpages-de-dev_0.5-4.1ubuntu1_all bug

BEZEICHNUNG

       bdflush - start, flush, oder tune buffer-dirty-flush Dämon

SYNTAX

       int bdflush(int func, long *address);
       int bdflush(int func, long data);

BESCHREIBUNG

       bdflush  startet,  flush’t, oder tune’t den gleichnamigen buffer-dirty-
       flush Dämon.  Nur der Superuser darf bdflush ausführen.

       Wenn func negativ oder 0 ist und kein Dämon gestartet wurde, dann  wird
       bdflush in den Dämonmodus geschaltet und bleibt dort bestehen.

       Wenn   func   1   ist,   werden  einige  "dirty  buffers"  auf  Platten
       zurückgeschrieben.

       Wenn func 2 oder größer und gerade ist (Least Significant Bit  ist  0),
       dann  ist  address die Adresse eines long word und der Tuning-Parameter
       mit  der  Nummer  (func-2)/2  wird  in  den  angegebenen  Speicherplatz
       geschrieben.

       Wenn func 3 oder größer und ungerade ist (Least Significant Bit ist 1),
       dann ist data ein long word und der Kernel setzt  den  Tuning-Parameter
       mit der Nummer (func-3)/2 auf diesen Wert.

       Mögliche  Parameter,  ihre  Werte und gültige Wertebereiche sind in der
       Kernel Source-Datei fs/buffer.c definiert.

RÜCKGABEWERTE

       Wenn func 0 oder negativ ist und der Dämon erfolgreich gestartet wurde,
       kehrt  bdflush nicht wieder zurück.  Ansonsten wird bei Erfolg 0 und -1
       bei Fehlern zurückgegeben.  Errno wird entsprechend  gesetzt  und  kann
       zur Fehlerfindung herangezogen werden.

FEHLER

       EPERM   Die Routine wurde nicht vom Superuser aufgerufen.

       EFAULT  Die Adresse address zeigt außerhalb des vom User adressierbaren
               Speicherbereiches.

       EBUSY   Es wurde versucht, in den Dämon-Code zu gelangen,  nachdem  ein
               anderer Prozess diesen bereits betreten hat.

       EINVAL  Es  wurde  versucht,  einen  Parameter mit ungültiger Nummer zu
               lesen  oder  zu  schreiben.  Oder  es  wurde  versucht,   einen
               Parameter mit ungültigem Wert zu schreiben.

AUTOREN

       Die      Funktion      bdflush     wurde     von     Linus     Torvalds
       (Linus.Torvalds@Helsinki.fi) geschrieben, die englische Manpage  stammt
       von  Michael  Chastain (mec@shell.portal.com), die deutsche Übersetzung
       von Martin Schulze (joey@infodrom.north.de).

SIEHE AUCH

       fsync(2), sync(2), update(8), sync(8).