Provided by: apt_0.8.16~exp5ubuntu13_i386 bug

NAME

       apt-key - APT-Schlusselverwaltungsdienstprogramm

SYNOPSIS

       apt-key [--keyring Dateiname] [Befehl] [Argumente...]

BESCHREIBUNG

       apt-key wird benutzt, um eine Liste von Schlusseln zu verwalten, die
       APT benutzt, um Pakete zu authentifizieren. Pakete, die durch Benutzung
       dieser Schlussel authentifiziert wurden, werden als vertrauenswurdig
       betrachtet.

BEFEHLE

       add Dateiname
           Einen neuen Schlussel zur Liste der vertrauenswurdigen Schlussel
           hinzufugen. Der Schlussel wird aus Dateiname gelesen oder, wenn
           Dateiname - ist, von der Standardeingabe.

       del Schl"ussel-ID
           Einen Schlussel von der Liste der vertrauenswurdigen Schlussel
           entfernen.

       export Schl"ussel-ID
           Den Schlussel Schl"ussel-ID auf der Standardausgabe ausgeben.

       exportall
           Alle vertrauenswurdigen Schlussel auf der Standardausgabe ausgeben.

       list
           Vertrauenswurdige Schlussel auflisten.

       finger
           Fingerabdrucke vertrauenswurdiger Schlussel auflisten.

       adv
           Erweitere Optionen an gpg weiterleiten. Mit adv --recv-key konnen
           Sie den offentlichen Schlussel herunterladen.

       update
           Update the local keyring with the archive keyring and remove from
           the local keyring the archive keys which are no longer valid. The
           archive keyring is shipped in the archive-keyring package of your
           distribution, e.g. the debian-archive-keyring package in Debian.

       net-update
           Work similar to the update command above, but get the archive
           keyring from an URI instead and validate it against a master key.
           This requires an installed wget(1) and an APT build configured to
           have a server to fetch from and a master keyring to validate. APT
           in Debian does not support this command and relies on update
           instead, but Ubuntu's APT does.

OPTIONEN

       Beachten Sie, dass Optionen vor den im vorherigen Abschnitt
       beschriebenen Befehlen definiert sein mussen.

       --keyring Dateiname
           Mit dieser Option ist es moglich, eine spezielle Schlusselbunddatei
           anzugeben, mit der der Befehl arbeitet. Vorgabe ist, dass ein
           Befehl mit der Datei trusted.gpg ausgefuhrt wird, ebenso wie alle
           Teile im Verzeichnis trusted.gpg.d, wodurch trusted.gpg der primare
           Schlusselbund wird, d.h. neue Schlussel werden zu diesem
           hinzugefugt.

DATEIEN

       /etc/apt/trusted.gpg
           Schlusselbund lokaler vertrauenswurdiger Schlussel, neue Schlussel
           werden hier hinzugefugt. Konfigurationselement: Dir::Etc::Trusted.

       /etc/apt/trusted.gpg.d/
           Dateifragmente fur vertrauenswurdige Schlussel, zusatzliche
           Schlusselbunde konnen hier (von anderen Paketen oder dem
           Administrator) gespeichert werden. Konfigurationselement:
           Dir::Etc::TrustedParts.

       /etc/apt/trustdb.gpg
           Lokale Datenbank vertrauenswurdiger Archivschlussel.

       /usr/share/keyrings/debian-archive-keyring.gpg
           Schlusselbund vertrauenswurdiger Schlussel des Debian-Archivs.

       /usr/share/keyrings/debian-archive-removed-keys.gpg
           Schlusselbund entfernter vertrauenswurdiger Schlussel des
           Debian-Archivs.

SIEHE AUCH

       apt-get(8), apt-secure(8)

FEHLER

       APT-Fehlerseite[1]. Wenn Sie einen Fehler in APT berichten mochten,
       lesen Sie bitte /usr/share/doc/debian/bug-reporting.txt oder den
       reportbug(1)-Befehl. Verfassen Sie Fehlerberichte bitte auf Englisch.

AUTOR

       APT wurde vom APT-Team geschrieben apt@packages.debian.org.

"UBERSETZUNG

       Die deutsche Ubersetzung wurde 2009 von Chris Leick c.leick@vollbio.de
       in Zusammenarbeit mit dem deutschen l10n-Team von Debian
       debian-l10n-german@lists.debian.org angefertigt.

       Beachten Sie, dass diese Ubersetzung Teile enthalten kann, die nicht
       ubersetzt wurden. Dies ist so, damit kein Inhalt verloren geht, wenn
       die Ubersetzung hinter dem Originalinhalt hinterherhangt.

AUTHOR

       Jason Gunthorpe

COPYRIGHT

       Copyright (C) 1998-2001 Jason Gunthorpe

NOTES

        1. APT-Fehlerseite
           http://bugs.debian.org/src:apt