Provided by: net-tools_1.60-24.1ubuntu2_i386 bug

NAME

       slattach  -  Anbindung  einer  Netzwerksschnittstelle  an eine serielle
       Verbindung

SYNOPSIS

       slattach [-dehlLmnqv] [-c Kommando] [-p Protokoll] [-s Geschwindigkeit]
       [Terminal]"

BESCHREIBUNG

       Slattach  ist ein Programm, das dazu benutzt wird, um ein Terminalgerat
       auf eine Reihe von moglichen Netzwerksmodi umzuschalten.  Dadurch  wird
       es moglich, es zur Verbindung mit anderen Computern zu verwenden.

OPTIONEN

       [-c Kommando]
              Den Befehl Kommando beim Auflegen der Verbindung ausfuhren.  Die
              kann benutzt werden  um  Skripte  laufen  zu  lassen  oder  eine
              Verbindung nach Abbruch wiederaufzubauen.

       [-d]   Zusatzliche  Ausgaben  zur  Fehlersuche  einschalten.  Nutzlich,
              wenn eine Konfiguration nicht arbeitet.

       [-h]   Beenden, wenn  der  Trager  verloren  geht.   Dies  funktioniert
              sowohl  auf  /dev/tty als auch auf /dev/cua Geraten dadurch, daB
              der Trager alle 15 Sekunden uberpruft wird.   [-v]  Ausfuhrliche
              Ausgaben.  Die ist nutzlich in Shellskripten.

       [-q]   Schaltet alle Ausgaben aus.

       [-l]   Erzeugt eine Sperrdatei in /var/lock ahnlich wie UUCP.

       [-n]   Equivalent mit dem mesg n Befehl.

       [-m]   Versetzt not die Verbindung in den 8-bit raw-Modus.

       [-e]   Beenden  sofort  nach  der  Initialisierung  des Gerats anstelle
              darauf zu warten, daB die Leitung aufgelegt wird.

       [-L]   Aktiviert 3-Draht-Betrieb.  Das  Terminal  wird  in  die  CLOCAL
              Betriebsart geschaltet und der Trager wird nicht uberwacht.

       [-p Protokoll]
              Setzt  ein  spezifisches  Protkoll  um eine Leitung zu benutzen.
              Die Voreinstellung ist cslip, d.h. komprimiertes  SLIP.   Andere
              mogliche   Werte  sind  z.B.   slip  (normales  SLIP),  adaptive
              (adaptives CSLIP/SLIP), ppp (Point-to-Point Protocol)  und  kiss
              (ein  Protokoll,  das  zur Kommunikation uber AX.25 Packet Radio
              Terminal Node Controller verwendet wird).  Die spezielle  Option
              Terminal  kann benutzt werden um das Gerat wieder in die normale
              serielle  Betriebsart  zuruckzuversetzen.   Die  Benutztung  der
              Betriebsart  ppp  ist normalerweise nicht sinnvoll, da ppp einen
              zursatzlichen ppp-Damon benotigt um eine Leitung  zu  betreiben.
              Fur  kiss  Verbindungen sollte stattdessen das axattach Programm
              verwendet werden.

       [-s Geschwindigkeit]
              Setzt    eine     von     der     Voreinstellung     abweichende
              Ubertragungseschwindigkeit.

       Werden  keine Argument gegeben, sie wird das aktuelle Terminal, das ist
       ublicherweise das  Terminalgerat  auf  dem  man  sich  eingeloggt  hat,
       benutzt.   Ansonten wird ein Versuch gemacht, den angegebenen seriellen
       Port zu erhalten, fur andere zu sperren und zu offnen.

DATEIEN

       /dev/cua* /var/lock/LCK.*

FEHLER

       Keine bekannt.

SIEHE ALSO

       axattach(8), dip(8) pppd(8), sliplogin(8).

AUTOREN

       Fred N. van Kempen, <waltje@uwalt.nl.mugnet.org>
       Alan Cox, <Alan.Cox@linux.org>
       Miquel van Smoorenburg, <miquels@drinkel.ow.org>
       George Shearer, <gshearer@one.net>
       Yossi Gottlieb, <yogo@math.tau.ac.il>

"Ubersetzung

       Ralf Bachle <ralf@gnu.org>

net-tools                        6. Marz 1999                      SLATTACH(8)