Provided by: schroot_1.6.10-4build1_amd64 bug

BEZEICHNUNG

       schroot-script-config - Chroot-Einrichtungsskriptkonfiguration von Schroot

BESCHREIBUNG

       schroot  benutzt  Skripte,  um  die  Chroot-Umgebung  einzurichten  und aufzuräumen. Diese
       Skripte können mittels der Schlüssels script-config in /etc/schroot/schroot.conf angepasst
       werden.  Dieser  Schlüssel  gibt eine Datei an, die die Einrichtungsskripte einlesen, wenn
       sie ausgeführt werden. Die  Datei  ist  ein  Bourne-Shell-Skript  und  kann  infolgedessen
       zusätzlich zu den einfachen Variablenzuweisungen jeden gültigen Shell-Code enthalten. Dies
       wird zum Beispiel ermöglichen, dass das Verhalten  an  einen  bestimmten  Chroot-Typ  oder
       -Namen angepasst wird.

       Diese  Datei  ist  missbilligt,  wird aber immer noch benutzt, wenn sie vorhanden ist. Sie
       wird in einer zukünftigen Version hinfällig und entfernt.  Alle  Einstellungen  in  dieser
       Datei  können  nun  mit  den  Konfigurationsschlüsseln in schroot.conf gesetzt werden, wie
       nachfolgend genau beschrieben. Existierende Konfigurationen sollten verändert  werden,  um
       diese Schlüssel anstelle dieser Datei zu verwenden.

UMGEBUNGSVARIABLEN

       Die Umgebung ist für alle in schroot-setup(5) beschriebenen Einrichtungsskripte gleich.

VARIABLEN

       Die  folgenden  Variablen können gesetzt werden, um das Verhalten von Einrichtungsskripten
       zu konfigurieren. Beachten Sie, dass in zukünftigen Veröffentlichungen möglicherweise neue
       Variablen   hinzugefügt   werden.   Chroot-Erweiterungen   Dritter,   die   ihre   eigenen
       Einrichtungsskripte hinzufügen, können zusätzliche,  hier  nicht  dokumentierte  Variablen
       enthalten.  Ziehen  Sie die Dokumentation der Erweiterung zu Rate, um weitere Einzelheiten
       zu erfahren.

       SETUP_COPYFILES
              eine Datei, die eine Liste von Dateien enthält, die in die  Chroot  kopiert  werden
              (eine Datei pro Zeile). Die Datei wird den gleichen absoluten Speicherort innerhalb
              der Chroot haben. Beachten Sie, dass dies mittels  des  Schlüssels  setup.copyfiles
              eingestellt werden kann.

       SETUP_FSTAB
              die Datei mit der Dateisystemtabelle, die zum Einhängen von Dateisystemen innerhalb
              der Chroot benutzt wird.  Das  Format  dieser  Datei  ist  identisch  mit  dem  von
              /etc/fstab,  das  in  fstab(5) dokumentiert wird. Der einzige Unterschied ist, dass
              der Pfad zum Einhängepunkt fs_dir relativ zur Chroot  statt  zum  Wurzelverzeichnis
              ist.  Beachten Sie, dass dies mittels des Schlüssels setup.fstab eingestellt werden
              kann. Beachten Sie auch, dass Einhängepunkte auf dem Wirt in eine  kanonische  Form
              gebracht  werden,  wodurch  sichergestellt wird, dass absolute symbolische Verweise
              auf etwas innerhalb der Chroot zeigen.  Komplexe  Pfade,  die  mehrere  symbolische
              Verweise  enthalten,  könnten  jedoch falsch aufgelöst werden. Es ist nicht ratsam,
              verschachtelte symbolische Verweise als Einhängepunkte zu verwenden.

       SETUP_NSSDATABASES
              eine Datei, die die Systemdatenbanken aufführt, die in die Chroot  kopiert  werden.
              Die  Standarddatenbanken sind »passwd«, »shadow«, »group«, »services«, »protocols«,
              »networks« und »hosts«. »gshadow« wird noch nicht  standardmäßig  kopiert,  da  sie
              nicht  von  allen  aktuellen  Versionen  der GNU-C-Bibliothek unterstützt wird. Die
              Datenbanken   werden   mittels   getent(1)   kopiert,   daher   werden   alle    in
              /etc/nsswitch.conf   aufgeführten  Datenbankquellen  für  jede  Datenbank  benutzt.
              Beachten  Sie,  dass  dies  unter  Verwendung  des  Schlüssels   setup.nssdatabases
              eingestellt werden kann.

AUTOR

       Roger Leigh

COPYRIGHT

       Copyright © 2005-2012 Roger Leigh <rleigh@debian.org>

       schroot  ist  freie  Software.  Sie können es unter den Bedingungen der GNU General Public
       License, wie  von  der  Free  Software  Foundation  veröffentlicht,  weitergeben  und/oder
       modifizieren,  entweder gemäß Version 3 der Lizenz oder (nach Ihrer Option) jeder späteren
       Version.

SIEHE AUCH

       sbuild(1), schroot(1), sh(1), schroot.conf(5), schroot-setup(5).