Provided by: debhelper_12.9ubuntu1_all bug

NAME

       dh_systemd_enable - aktiviert/deaktiviert Systemd-Unit-Dateien

ÜBERSICHT

       dh_systemd_enable [Debhelper-Optionen] [--no-enable] [--name=Name] [Unit-Datei …]

BESCHREIBUNG

       dh_systemd_enable ist ein Debhelper-Programm, das für das Aktivieren und Deaktivieren von
       Systemd-Unit-Dateien zuständig ist.

       Im einfachen Fall findet es alle durch ein Paket installierten Unit-Dateien (z.B.
       bacula-fd.service) und aktiviert sie. Es ist nicht nötig, dass auf dem Rechner während der
       Installation tatsächlich Systemd läuft. Das Aktivieren findet auf allen Rechnern statt,
       damit von SysVinit auf Systemd und zurück umgeschaltet werden kann.

       Im komplexen Fall können Sie dh_systemd_enable und dh_systemd_start manuell aufrufen
       (indem Sie die Ziele in debian/rules überschreiben) und die Schalter per Unit-Datei
       angeben.Ein Beispiel ist »colord«, das »colord.service« mitbringt, einen von Dbus
       aktivierten Dienst ohne einen [Install]-Abschnitt. Diese Dienstdatei kann nicht aktiviert
       oder deaktiviert werden (ein Status den Systemd »static« nennt), da er keinen
       [Install]-Abschnitt hat. Daher ist es nicht sinnvoll, dh_systemd_enable auszuführen.

       Um nur Blöcke für spezielle Dienstedateien zu erzeugen, müssen Sie sie als Argumente
       übergeben, z.B. dh_systemd_enable quota.service und dh_systemd_enable --name=quotarpc
       quotarpc.service.

DATEIEN

       debian/Paket.service, debian/Paket@.service
           Falls dies existiert, wird es in lib/systemd/system/Paket.service (oder
           lib/systemd/system/Paket@.service) im Paketbauverzeichnis installiert.

       debian/Paket.tmpfile
           Falls dies existiert, wird es in usr/lib/tmpfiles.d/Paket.conf im Paketbauverzeichnis
           installiert. (Der »tmpfiles.d«-Mechanismus wird derzeit nur von Systemd benutzt.)

       debian/Paket.target, debian/Paket@.target
           Falls dies existiert, wird es in lib/systemd/system/Paket.target (oder
           lib/systemd/system/Paket@.target) im Paketbauverzeichnis installiert.

       debian/Paket.socket, debian/Paket@.socket
           Falls dies existiert, wird es in lib/systemd/system/Paket.socket (oder
           lib/systemd/system/Paket@.socket) im Paketbauverzeichnis installiert.

       debian/Paket.mount
           Falls dies existiert, wird es in lib/systemd/system/Paket.mount im Paketbauverzeichnis
           installiert.

       debian/Paket.path, debian/Paket@.path
           Falls dies existiert, wird es in lib/systemd/system/Paket.path (oder
           lib/systemd/system/Paket@.path) im Paketbauverzeichnis installiert.

       debian/Paket.timer, debian/Paket@.timer
           Falls dies existiert, wird es in lib/systemd/system/Paket.timer (oder
           lib/systemd/system/Paket@.timer) im Paketbauverzeichnis installiert.

OPTIONEN

       --no-enable
           deaktiviert nur den Dienst oder die Dienste beim vollständigen Löschen nur, aktiviert
           sie aber nicht standardmäßig.

           Beachten Sie, dass diese Option nicht beeinflusst, ob die Dienste gestartet werden.
           Dies wird durch dh_systemd_start(1) gesteuert (benutzt z.B. seine --no-start-Option).

       --name=Name
           installiert die Dienstdatei als Name.service statt mit dem Standarddateinamen, der
           Paket.service lautet. Wenn dieser Parameter verwandt wird, sucht und installiert
           dh_installinit Dateien mit dem Namen debian/Paket.Name.service an Stelle der üblichen
           debian/Paket.service.

ANMERKUNGEN

       Beachten Sie, dass dieser Befehl nicht idempotent ist. Zwischen Aufrufen dieses Befehls
       sollte dh_prep(1) (mit den selben Argumenten) aufgerufen werden. Ansonsten könnte er zur
       Folge haben, dass den Betreuerskripten mehrere Instanzen des gleichen Textes hinzugefügt
       werden.

       Beachten Sie, dass dh_systemd_enable vor dh_installinit ausgeführt werden sollte. Die
       Standardsequenz in dh tut das Richtige, dieser Hinweis ist nur relevant, wenn Sie
       dh_systemd_enable manuell aufrufen.

SIEHE AUCH

       dh_systemd_start(1), debhelper(7)

ÜBERSETZUNG

       Diese Übersetzung wurde mit dem Werkzeug po4a <http://po4a.alioth.debian.org/> durch Chris
       Leick c.leick@vollbio.de und das deutsche Debian-Übersetzer-Team im Dezember 2011
       erstellt.

       Bitte melden Sie alle Fehler in der Übersetzung an debian-l10n-german@lists.debian.org
       oder als Fehlerbericht an das Paket debhelper.

       Sie können mit dem folgenden Befehl das englische Original anzeigen
       man -L en Abschnitt Handbuchseite

AUTOREN

       pkg-systemd-maintainers@lists.alioth.debian.org