Provided by: cups-daemon_2.2.7-1ubuntu2_amd64 bug

NAME

       mime.types - MIME-Typ-Beschreibungsdatei für CUPS

BESCHREIBUNG

       Die Datei mime.types beschreibt die erkannten Dateitypen.

       Zusätzliche   Filtertypen   werden   in   Dateien   mit   der   Endung   .types   in   dem
       CUPS-Konfigurationsverzeichnis festgelegt.

       Jede Zeile in  der  Datei  mime.types  ist  ein  Kommentar,  leer  oder  eine  Regelzeile.
       Kommentarzeilen  beginnen  mit  dem #-Zeichen. Regelzeilen beginnen mit dem MIME-Medientyp
       und werden optional von einer Serie von Dateierkennungsregeln gefolgt, die benutzt werden,
       um Druck- und Web-Dateien automatisch zu erkennen:

           MIME/Typ [ RegelRegel ]

       Regeln  können  über  mehrere Zeilen erweitert werden, indem der Rückwärtsschrägstrich (\)
       verwandt wird:

           MIME/Typ [ wirklich-wirklich-wirklich-lange-Regel\
             Regel ]

       Bei  MIME-Medientypnamen,  die  im  Feld  MIME/Typ  festgelegt  werden,  wird  Groß-   und
       Kleinschreibung   nicht   berücksichtigt.   Sie   sind  in  absteigender  alphanumerischer
       Reihenfolge  für  Suchzwecke  sortiert.  Siehe  den  Abschnitt  »TYP-ÜBEREINSTIMMUNG   UND
       PRIORITÄT«, um weitere Informationen zu erhalten.

       Die  Regeln  könnten  durch  Benutzung von Klammern gruppiert werden, zum Aneinanderhängen
       wird »+« für ein logisches UND und »,« oder Leerzeichen für ein logisches ODER und »!« für
       Negation benutzt.

   REGELN
       Regeln nehmen zwei Formen an - eine eigenständige Dateinamenerweiterung und Funktionen mit
       Testwerten innerhalb von Klammern. Die folgenden Funktionen sind verfügbar:

       match("Muster")
            Wahr, falls der Dateiname auf das angegebene Shell-Platzhalter-Muster passt.

       ascii(Versatz,Länge)
            Wahr, falls die Länge Bytes beginnend an Versatz gültige druckbare ASCII-Zeichen sind
            (CR, NL, TAB, BS, 32-126)

       printable(Versatz,Länge)
            Wahr, falls die Länge Bytes beginnend an Versatz gültige druckbare 8-Bit-Zeichen sind
            (CR, NL, TAB, BS, 32-126, 128-254).

       priority(Zahl)
            Legt die relative Priorität dieses MIME-Typs  fest.  Die  Vorgabepriorität  ist  100.
            Größere  Werte  haben  höhere  Priorität,  während  kleinere  Werte  eine  niedrigere
            Priorität haben.

       string(Versatz,"Zeichenkette")
            Wahr, falls die bei Versatz beginnenden Bytes identisch zur Zeichenkette sind.

       istring(Versatz,"Zeichenkette")
            Wahr, falls die bei Versatz beginnenden Bytes auf die Zeichenkette unabhängig von der
            Groß-/Kleinschreibung passen.

       char(Versatz,Wert)
            Wahr, falls das Byte bei Versatz identisch zu Wert ist.

       short(Versatz,Wert)
            Wahr, falls die 16-bit-Big-Endian-Ganzzahl bei Versatz identisch mit Wert ist.

       int(Versatz,Wert)
            Wahr, falls die 32-bit-Big-Endian-Ganzzahl bei Versatz identisch mit Wert ist.

       locale("Zeichenkette")
            Wahr, wenn die aktuelle Standorteinstellung zu Zeichenkette passt.

       contains(Versatz,Bereich,"Zeichenkette")
            Wahr, falls die bei Versatz beginnenden Bytes für den Bereich Zeichenkette enthält.

   ZEICHENKETTENKONSTANTEN
       Zeichenkettenkonstanten können für Zeichenketten, die Leerzeichen und spitze Klammern (<>)
       für hexadezimale Zeichenketten enthalten, innerhalb von Anführungszeichen  ("")  angegeben
       werden.

   TYP-ÜBEREINSTIMMUNG UND PRIORITÄT
       Wenn  CUPS  den MIME-Medientyp einer gegebenen Datei bestimmt, wird jeder MIME-Typ, der in
       den .types-Dateien definiert ist, geprüft. Wenn zwei oder mehr Typen auf  eine  übergebene
       Datei passen, dann hängt der ausgewählte Typ von Typname und der Priorität ab, wobei Typen
       höherer Priorität denen mit niedriger Priorität vorgezogen  werden.  Wenn  die  Typen  die
       gleiche  Priorität haben, werden die Typnamen in alphanumerischer Reihenfolge sortiert und
       der erste ausgewählt.

       Wenn zum Beispiel zwei Typen »text/bar« und »text/foo« als passend zur  Erweiterung  »doc«
       definiert  sind,  wird  normalerweise  »text/bar« ausgewählt, weil der Name alphanumerisch
       kleiner ist als »text/foo«. Wenn jedoch für »text/foo« außerdem eine höhere Priorität  als
       für »text/bar« definiert ist, wird stattdessen »text/foo« ausgewählt.

DATEIEN

       /etc/cups - Typisches CUPS-Konfigurationsverzeichnis.

BEISPIELE

       Zwei  MIME-Medientypen für Raster-Daten definieren, wobei eines eine Teilmenge mit höherer
       Priorität ist:

           application/vnd.cups-raster  string(0,"RaSt") string(0,"tSaR") \
                                         string(0,"RaS2") string(0,"2SaR") \
                                         string(0,"RaS3") string(0,"3SaR")

           image/pwg-raster              string(0,"RaS2") + \
                                         string(4,PwgRaster<00>) priority(150)

SIEHE AUCH

       cups-files.conf(5),     cupsd.conf(5),     cupsd(8),     cupsfilter(8),     mime.convs(5),
       CUPS-Online-Hilfe (http://localhost:631/help)

COPYRIGHT

       Copyright © 2007-2017 by Apple Inc.